Absolute Ruhe und absolute Bewegung

Sonstige Ansätze und Vorschläge

der Einstein Solver

Beitragvon Yukterez » Mo 23. Dez 2019, 22:37

Bild Lagrange hat geschrieben:Man muss anerkennen, du warst fleißig, die Frage ist nur, was sagt die Realität dazu?

Ich selber habe in der echten Welt noch keine Experimente oder Beobachtungen dazu gemacht, aber zumindest kann man damit alle möglichen Gedankenexperimente durchrechnen und die Experimente und Beobachtungen von denen die Experimentalphysiker und Himmelsbeobachter berichten am Computer nachvollziehen. Merkurs Periheldrehung ist eines von diesen Beispielen die im Einklang mit der Rechnung sind. Vor allem aber kann man sich damit Sachen am Bildschirm ansehen die man live so schnell nicht vor die Linse bekommen würde (z.B. ist das einzige echte Photo das wir bisher von einem schwarzen Loch haben in einer miserablen Auflösung, das heißt wenn man eines in Full HD sehen will bleibt nur der Weg über den Simulator, und Raketen die mit annähernd Lichtgeschwindigkeit fliegen haben wir auch noch keine, das heißt wenn wir sehen wollen wie es aussehen würde wenn man aus einer solchen aus dem Fenster sähe bleibt ebenfalls nur die Option den Computerbildschirm in ein virtuelles Fenster zu verwandeln).

Bild Lagrange hat geschrieben:Was wurde da überhaupt berechnet?

In der Geschichte mit dem Potato eigentlich nur der Impuls und die Geschwindigkeit für die Minkowski Metrik, aber man kann mit diesem Solver jede beliebige Metrik eingeben und die Bewegungsgleichungen herausbekommen, siehe die Vollversion des Solvers und die praktische Anwendung der ausgespuckten Gleichungen.

Bild, Bild
Yukterez
 
Beiträge: 12284
Registriert: So 8. Apr 2012, 19:55

Re: der Einstein Solver

Beitragvon Lagrange » Di 24. Dez 2019, 08:28

Yukterez hat geschrieben:...

Bild Lagrange hat geschrieben:Was wurde da überhaupt berechnet?

In der Geschichte mit dem Potato eigentlich nur der Impuls und die Geschwindigkeit für die Minkowski Metrik, aber man kann mit diesem Solver jede beliebige Metrik eingeben und die Bewegungsgleichungen herausbekommen, siehe die Vollversion des Solvers und die praktische Anwendung der ausgespuckten Gleichungen.

Bild, Bild

Stark.

Potato dachte, glaube ich, dass er eine "Geschwindigkeit in der Zeit" entdeckt hat.
Lagrange
 
Beiträge: 12579
Registriert: Mi 11. Feb 2009, 23:13

Re: der Einstein Solver

Beitragvon Sciencewoken » Di 24. Dez 2019, 09:37

Lagrange hat geschrieben:Potato dachte, glaube ich, dass er eine "Geschwindigkeit in der Zeit" entdeckt hat.
Das dachte nicht Potato, sondern schon mindestens einer vor ihm und soweit ich weiß, war es Einstein selber:
Je schneller man sich im Raum bewegt, desto langsamer bewegt man sich in der Zeit

Das Ganze nennt sich Vierergeschwindigkeit, mit vt auf der Y- und vr3 auf der X-Achse.
Zumindest kann mit dem trigonometrischen Gesetz unheimlich viel gemacht werden, z.B. auch . Unter Viererimpuls wird dort auch angedeutet, über was sich Yukterez und Potato hier streiten.
Sciencewoken
 
Beiträge: 7717
Registriert: Mo 14. Okt 2019, 09:52

u und v

Beitragvon Yukterez » Di 24. Dez 2019, 10:08

Die Vierergeschwindigkeit u mit Index oben ist nicht das gleiche wie v mit Index unten, das eine ist dl/dt' und das andere dl'/dt'. Wenn du dich radial mit 0.9c bewegst ist ist der radiale Anteil der richtigen Vierergeschwindigkeit mehr als 2c (unkontrahierte Länge durch dilatierte Zeit), das ist nicht das was der Potato meinte.

Unterscheidend,

Bild
Yukterez
 
Beiträge: 12284
Registriert: So 8. Apr 2012, 19:55

Re: u und v

Beitragvon Sciencewoken » Di 24. Dez 2019, 10:19

Yukterez hat geschrieben:Die Vierergeschwindigkeit u mit Index oben ist nicht das gleiche wie v mit Index unten, das eine ist dl/dt' und das andere dl'/dt'. Wenn du dich radial mit 0.9c bewegst ist ist der radiale Anteil der richtigen Vierergeschwindigkeit mehr als 2c (unkontrahierte Länge durch dilatierte Zeit), das ist nicht das was der Potato meinte.

Unterscheidend,

Bild
Okay... nun sollte sich der Heiligenschein über meinem Kopf in ein Fragezeichen verwandelt haben. :lol:
Unkontrahierte Länge durch dilatierte Zeit ergibt stets immer das, was ich als v' bezeichne, also

In der Relativitätstheorie bzw. in der Lorentz-Transformation ist aber immer nur von einem v die Rede. Also wenn ihr mich fragt, dann nimmt meine Theorie immer mehr Gestalt an.
Und

funktioniert nun mal auch - wer also braucht noch wozu eine Längenkontraktion?
Sciencewoken
 
Beiträge: 7717
Registriert: Mo 14. Okt 2019, 09:52

Dreigeschwindigkeit vs Vierergeschwindigkeit

Beitragvon Yukterez » Di 24. Dez 2019, 10:46

Der Potato hat einfach die normale Dreiergeschwindigkeit v dort eingefügt wo normalerweise die richtige Vierergeschwindigkeit u hingehört und dann unter der absurden Annahme dass alle vier Komponenten der Dreiergeschwindigkeit quadriert und addiert ebenfalls c ergeben würden nach der fehlenden bzw. nicht existenten vierten Komponente der Dreigeschwindigkeit aufgelöst. Das ist dann aber nicht die t-Komponente von v, sondern ganz einfach nur der Kehrwert des Gammafaktors mal c. Am deutlichsten wird sein Fehler dann wenn er versucht sein Ergebnis in die t-Komponente des Viererimpulses umzurechnen, da fällt es dann spätestens auf dass er da zwei Sachen durcheinandergemischt hat.

Rekonstruierend,

Bild
Yukterez
 
Beiträge: 12284
Registriert: So 8. Apr 2012, 19:55

Re: Dreigeschwindigkeit vs Vierergeschwindigkeit

Beitragvon Sciencewoken » Di 24. Dez 2019, 11:21

Yukterez hat geschrieben:sondern ganz einfach nur der Kehrwert des Gammafaktors mal c
Und das ergäbe nicht zufällig ein c'?

Mal schauen, wie das in meine Theorie passt, z.B. bei 0,6c:

Auf der bewegten Uhr vergeht 1s aber erst nach 9192631770 Takten, die zeitlich jeweils 135,978ps auseinanderliegen, also.

Mit hätte man in der selben Zeit btw. bereits

zurück gelegt und das passiert auch bei den Strecken, die man auf die Art im SI-System definiert.
Sciencewoken
 
Beiträge: 7717
Registriert: Mo 14. Okt 2019, 09:52

Vorherige

Zurück zu Weitere Alternativtheorien

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast