Ernst sein ist alles

Hier wird die Relativitätstheorie Einsteins kritisiert oder verteidigt

Re: Ernst sein ist alles

Beitragvon Yukterez » Mo 30. Jul 2018, 12:59

Das werde ich beim nächsten Mal sagen, ich habe so ein Gefühl dass sich dazu noch genug Gelegenheiten ergeben werden (:

Bild, Bild
Yukterez
 
Beiträge: 11841
Registriert: So 8. Apr 2012, 19:55

Ralf Kannenberg to the rescue

Beitragvon Yukterez » Mo 30. Jul 2018, 13:28

Im betreffenden Abenteuer Universum Faden sieht es jetzt so aus: zensierte Version

Bild Rolf Gartenzwerg hat geschrieben:Hallo zusammen,
zu den beiden letzten Beiträgen ist anzufügen, dass sich ein ehemaliger dauerhaft gesperrter User unter fremder Identität ins Forum einzuschleichen versucht und Beiträge verfasst hat, auf die Herr Senf geantwortet hat.
Freundliche Grüsse, Ralf

Ein international bekanntes Meme als Profilbild zu verwenden ist was anderes als eine fremde Identität zu benutzen.

Keine andere Wahl gehabt habend, da ich mich seit der Geschichte mit c/2 nicht mehr unter meinen eigenen Identität anmelden konnte,

Bild
Yukterez
 
Beiträge: 11841
Registriert: So 8. Apr 2012, 19:55

Ernst bleiben ist schwierig

Beitragvon Nicht von Bedeutung » Mo 30. Jul 2018, 13:42

skeltek hat geschrieben:Lokal ist die Lichtgeschwindigkeit immer c, da Beobachter und Photon sich exakt am selben Ort befinden.
"Hallo Photonen!!! Seid ihr alle daaaa?"
"Jaaaaa!!!!"
"Aber nicht mehr lange!!!"
:lol:

Meine Laufgeschwindigkeit ist also immer etwa 5km/h, weil ich mich mit meinem Fernsehsessel am selben Ort befinde? :lol:

Der Faden muss umbenannt werden in "Ernst bleiben ist schwierig" :lol:
Nicht von Bedeutung
 

so sorry

Beitragvon Yukterez » Mo 30. Jul 2018, 13:53

Bild Rolf Gartenzwerg hat geschrieben:Der jammert jetzt darüber und fühlt sich ungerecht behandelt, dabei vergisst er, dass das Zauberwort in solchen Fällen "Entschuldigung" lautet ...

Entschuldigung dafür dass die maximale Rotationsgeschwindigkeit schwarzer Löcher nicht Zeh halbe sondern c ist, und Entschuldigund dafür dass Geschwindigkeit nicht das Gleiche wie Beschleunigung ist (:

Mich ab morgen dafür stark machend werdend dass die Physik in deinem Sinne umgeschrieben wird,

Bild
Yukterez
 
Beiträge: 11841
Registriert: So 8. Apr 2012, 19:55

Re: so sorry

Beitragvon Nicht von Bedeutung » Mo 30. Jul 2018, 14:17

Yukterez hat geschrieben:Entschuldigung dafür dass...
...ich eure Dummheit erkannt habe und mich dafür als yyy, inkompetenter xxx, xxx und was weiß ich nicht alles beschimpfen lassen durfte? Wie verdammt wichtig seid ihr denn? :lol:
Nicht von Bedeutung
 

Re: Ernst bleiben ist schwierig

Beitragvon Kurt » Mo 30. Jul 2018, 14:45

Nicht von Bedeutung hat geschrieben:
skeltek hat geschrieben:Lokal ist die Lichtgeschwindigkeit immer c, da Beobachter und Photon sich exakt am selben Ort befinden.
"Hallo Photonen!!! Seid ihr alle daaaa?"
"Jaaaaa!!!!"
"Aber nicht mehr lange!!!"
:lol:

Meine Laufgeschwindigkeit ist also immer etwa 5km/h, weil ich mich mit meinem Fernsehsessel am selben Ort befinde? :lol:

Der Faden muss umbenannt werden in "Ernst bleiben ist schwierig" :lol:


Merkst du was?

https://abenteuer-universum.de/bb/viewt ... 184#p63147

Kurt

(die Märchenweltbehauptungen werden zurückgefahren und sind nur noch "Messeffekte")
Der ganze Schmarrn lässt sich wohl, wohl auf Grund modernen Technik, nicht mehr aufrecht erhalten, weiterhin ungestraft unters Volk jubeln.

.
Kurt
 
Beiträge: 14283
Registriert: Sa 7. Nov 2009, 14:07
Wohnort: Bayern

Re: Ernst bleiben ist schwierig

Beitragvon Nicht von Bedeutung » Mo 30. Jul 2018, 15:21

Kurt hat geschrieben:Merkst du was?
Na sicher merke ich etwas. Und du?

Ist die Aussage
seeker hat geschrieben:In beiden Zügen wird für beide Beobachter dasselbe Ergebnis aus den Messungen von s und t herauskommen: c = 299.792.458 m/s.

korrekt oder nicht?

MMn ist sie korrekt, nur leider hängt dies mit der Definition des SI_Meters und der SI_Sekunde zusammen. Mit einer GPS-Sekunde würde man nämlich ganz andere Lichtgeschwindigkeiten messen, die nur dann identisch sind, wenn sich die Züge mit identischen Geschwindigkeiten (Richtung egal) gegenüber dem Inertialraum GPS bewegen.
GPS ist btw eines dieser Schiedrichtersysteme, die Apostel erwähnt hat und als solches nicht unbedingt ein Inertialsystem, sondern ein ganzer Inertialraum und die Preisfrage an Apostel (Herr5Senf und Joachim Deutschl... ähhh Schulz) steht immer noch im Raum... bis auf welche Ebene, meinen die dieses Spielchen spielen zu können?
Nicht von Bedeutung
 

Re: Ernst bleiben ist schwierig

Beitragvon Kurt » Mo 30. Jul 2018, 16:08

Nicht von Bedeutung hat geschrieben:
Kurt hat geschrieben:Merkst du was?
Na sicher merke ich etwas. Und du?

Ist die Aussage
seeker hat geschrieben:In beiden Zügen wird für beide Beobachter dasselbe Ergebnis aus den Messungen von s und t herauskommen: c = 299.792.458 m/s.

korrekt oder nicht?

MMn ist sie korrekt,


Ich könnte sie nicht beantworten, es fehlen entscheidende Aussagen.

Nicht von Bedeutung hat geschrieben:nur leider hängt dies mit der Definition des SI_Meters und der SI_Sekunde zusammen.


Und warum kommt dir kein Sterbenswörtlein aus wenn ich dich nach der Korrektheit der SI-Sekundendefinition frage?

Nicht von Bedeutung hat geschrieben:Mit einer GPS-Sekunde würde man nämlich ganz andere Lichtgeschwindigkeiten messen, die nur dann identisch sind, wenn sich die Züge mit identischen Geschwindigkeiten (Richtung egal) gegenüber dem Inertialraum GPS bewegen.


Auch diese Aussage ist nicht Naturkonform.

Nicht von Bedeutung hat geschrieben:GPS ist btw eines dieser Schiedrichtersysteme, die Apostel erwähnt hat und als solches nicht unbedingt ein Inertialsystem, sondern ein ganzer Inertialraum und die Preisfrage an Apostel (Herr5Senf und Joachim Deutschl... ähhh Schulz) steht immer noch im Raum... bis auf welche Ebene, meinen die dieses Spielchen spielen zu können?


Solange sie sich durchsetzen können spielen sie dieses Spielchen.
Anscheinend ziehts irgendwo rein denn sonst wären solche Aussagen nicht zu lesen:

Schauen wir uns das genauer an:
Du hast z.B. einen Spiegel am einen Ende des Zugwaggons aufgehängt (Position A), und stellst dich dann ans andere Ende des Waggons (Position B), wo du einen Laser aufstellst, von dem ein Lichtimpuls in Richtung Spiegel abgestrahlt wird und von dort reflektiert wieder zurückkommt, wenn du auf einen Knopf drückst.
Nun misst du mit einem Meterstab den Abstand bzw. Weg s zwischen Position A und B. Nun drückst du auf den Startknopf und misst, wie lange es in Sekunden dauert (t), bis das Lichtsignal wieder zurückgekommen ist, also den Weg A->B->A zurückgelegt hat.
Du stellst fest: Ganz egal in welche Richtung der Zug fährt und wie schnell er fährt, du erhälst immer dasselbe Ergebnis auf deiner Uhr.


Wobei diese Aussagen ebenfalls Mist sind und nicht stimmen.
Interessant ist aber der Rückzug darauf das es sich um Messeffekte handelt und nicht mehr um Effekte der RT.
(wenns schief geht mir der RT dann ist das wohl die "Ausrede")


Kurt
Kurt
 
Beiträge: 14283
Registriert: Sa 7. Nov 2009, 14:07
Wohnort: Bayern

Ernst bleiben ist schwierig

Beitragvon Nicht von Bedeutung » Mo 30. Jul 2018, 17:27

Rolf hat geschrieben:Wo ist der Denkfehler?
Entschuldigung? Hast du Herrn Gassner überhaupt zugehört? Wenn die Anzahl der möglichen Wellenpaketkombinationen zwischen den Platten geringer wird als außen, werden die Platten zusammengedrückt, wobei die Anzahl an möglichen Wellenpaketkombinationen zwischen den Platten weiter sinkt. Was denkst du wohl, ist die Casimirkraft und warum denkst du, dass sie nach der Berührung der Platten wieder verschwindet?
Nicht von Bedeutung
 

Re: Ernst sein ist alles

Beitragvon Nicht von Bedeutung » Di 31. Jul 2018, 14:17

Der Sprecher mit dem Becher hat geschrieben:Ich hab mir einmal überlegt wie man ihn als antrieb nutzen könnte
Gar nicht, denn die beiden zusammengedrückten Platten stellen sozusagen eine Senke für die äußeren Kräfte (also der Casimirkraft) dar. Um die Kraft zu nutzen, müsstest du mindestens eine der Platten wieder aus der Senke ziehen und weit mehr Energie aufwenden, als die Kasimirkraft bringt.

Irgendwie werde ich das Gefühl nicht los, hier hat noch keiner versucht eine Glasplatte, die ohne Abstandhalter auf eine Andere gelegt wurde, mittels senkrechten Anhebens von dieser wieder zu entfernen - es geht nämlich kaum. Da spielen zwar noch andere Kräfte eine Rolle aber offensichtlich mitunter auch der Casimir-Effekt.
Nicht von Bedeutung
 

VorherigeNächste

Zurück zu Relativitätstheorie

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste