Ernst sein ist alles

Hier wird die Relativitätstheorie Einsteins kritisiert oder verteidigt

Re: Ernst sein ist alles

Beitragvon Rudi Knoth » Mi 17. Apr 2019, 07:56

@Yukterez » Mi 17. Apr 2019, 08:25

Was ist dies bei Tachyon (J. Schulz?). Der sollte doch etwas klarer im Kopf sein. Wie ich schon schrieb: Entweder man tritt für für die Menschenwürde aller Menschen ein (auch "alte weisse Männer") oder gar nicht, wenn man sich als Humanist bezeichnet. UNd der Bibelspruch bezog sich auf den Antisemitismusvorwurf gegen mich und dessen offensichtlichen Zustimmung zu dem Spruch von Mirna Funk.

Frohe Ostern
Rudi Knoth
Rudi Knoth
 
Beiträge: 427
Registriert: Di 9. Apr 2019, 18:31

die Twitteria des Joachim Schulz

Beitragvon Yukterez » Mi 17. Apr 2019, 18:07

Bild Ralf Kannenberg hat geschrieben:Es hat den Anschein, dass Herr Knoth aufgrund des Widerspruches, den er erfährt und auf den er ohnehin nicht wirklich antworten möchte, sich nun im Mahag auszuheulen versucht. Auf eine grosse Audienz, die mit ihm Mitleid hat, scheint er da aber ausser dem "black-" bzw. "red piller" (je nach Sichtweise), der sich ohnehin über alle involvierten Personen nur amüsiert, nicht zu stossen …

Dafür heult Schulz sich jetzt auf Twitter aus, aber außer mir hat ihm dort ebenfalls noch keiner geantwortet:

Bild

Bild, Bild
Yukterez
 
Beiträge: 10119
Registriert: So 8. Apr 2012, 19:55

der rosarote Schafspelz

Beitragvon Yukterez » Mi 17. Apr 2019, 18:50

Bild Rudi Knoth hat geschrieben:Und was haben Sie dagegen, Humanist genannt zu werden? Ich halte das für eine ehrenwerte Bezeichnung.

Da gibt es einen kleinen, aber feinen Unterschied:

Bild The difference between hat geschrieben:Humanism and Feminism can be viewed as two philosophical stances, which show some difference between each other. In Humanism, the emphasis is on the human being. On the other hand, in Feminism, the emphasis is solely on the woman. Humanists approach the human being in a holistic manner, despite their gender difference. Feminists, however, stress the positioning of women specifically.

So uneigennützig ist natürlich niemand, weswegen meistens andere Interessen dahinterstehen:

Bild The purple pill hat geschrieben:Leading feminist male SJW "Hannibalthevictor13" turns out to be a sex offender: Does this confirm TRP vs BP?

Wenn ich so einer wäre würde ich natürlich auch versuchen mich auf meine Farbe oder mein Geschlecht auszureden um weniger persönliche Verantwortung übernehmen zu müssen.

Bild, Bild
Yukterez
 
Beiträge: 10119
Registriert: So 8. Apr 2012, 19:55

Re: Tweet von Joachim Schulz

Beitragvon Rudi Knoth » Do 18. Apr 2019, 09:49

Man kann diesen Tweet auch auf scilogs.spektrum.de/quantenwelt/eine-bewegung-zuviel bewundern.

Ehrlich gesagt, ich verstehe die Welt nicht mehr. Ich dachte bis jetzt, daß "Humanist" eher ein Lob als eine Beschimpfung ist (Anhänger der Regierungspartei von 1933-1945 ausgenommen). Und jetzt das! Man lernt nie aus.

Gruss
Rudi Knoth
Rudi Knoth
 
Beiträge: 427
Registriert: Di 9. Apr 2019, 18:31

Joachim Schulz schießt ein Eigentor nach dem anderen

Beitragvon Yukterez » Do 18. Apr 2019, 20:34

Bild Joachim Schulz hat geschrieben:Bild

Den gewaltlosen Aufstand gegen sich selber heißt er hingegen gar nicht gut, weswegen er mich auch sogleich auf Twitter blockiert hat Bild

Bild, Bild
Yukterez
 
Beiträge: 10119
Registriert: So 8. Apr 2012, 19:55

der Balzgesang des Joachim Schulz

Beitragvon Yukterez » Do 18. Apr 2019, 21:59

Joachim Schulz befindet sich anscheinend auf Brautschau, doch da Frauen sich naturgemäß mehr zu Alpha Males hingezogen fühlen als zu Beta Cucks bleibt für ihn zu wenig übrig:

Bild Joachim Schulz hat geschrieben:Bild

Mir an seiner Stelle lieber einen geeigneteren Ort zum Schürzenjagen suchen würdend als ausgerechnet den Arbeitsplatz,

Bild
Yukterez
 
Beiträge: 10119
Registriert: So 8. Apr 2012, 19:55

Mega-Eklat auf Relativkritisch: Galileo metoo'd Rudi Knoth

Beitragvon Yukterez » Fr 19. Apr 2019, 00:27

Galileo & Co spielen ja wirklich das ganze Programm herunter:

Bild Papageno 2609 hat geschrieben:Rudi Knoth, ich muss leider feststellen, dass sie sich auch für primitivste sexistische Untergriffe nicht zu schade sind:
Bild Lore Ipsum hat geschrieben:Denken Sie gelegentlich, bevor Sie schreiben? Eher nicht. Bleiben Sie bei der Diskussion um die relative Gleichzeitigkeit. Da fällt das nicht ganz so sehr auf.
Bild Rudi Knoth hat geschrieben:Diesen Diskussionsstil finde ich nicht in Ordnung.
Bild Papageno 2609 hat geschrieben:Sind so einer von diesen alten weissen Männern, die sich vorstellen können, Donald Trump oder ähnliches extremistisches Pack zu wählen?

Der Sexismusvorwurf rührt daher dass Rudi Knoth mit Lore Ipsum disagreed hat in dem er sagte dass er diesen Diskussionsstil nicht in Ordnung findet, was aufgrund dessen dass Lore Ipsum ein weibliches Profilbild verwendet sexistisch ist. Das Profilbild ist zwar von einer Schminkwebseite kopiert, aber da man weder mit Frauen noch mit solchen die sich für welche halten oder extra zu diesem Zweck als solche ausgeben disagreen darf ist das laut Galileo2609 ein primitivster sexistischer Übergriff (: Lore Ipsums Schreibstil ist allerdings nicht besonders weiblich, sondern erinnert eher an einen alten Bekannten von dem wir wissen dass er selbst ein weißer alter Mann ist.

Bild, Bild
Yukterez
 
Beiträge: 10119
Registriert: So 8. Apr 2012, 19:55

Stadler und Waldorf?

Beitragvon Rudi Knoth » Fr 19. Apr 2019, 06:21

Hallo Yukterez:

Mit dem Titel meine ich uns beide, die über galileo2609 und Co ablästern. Ich hoffe, du bist damit nicht beleidigt.

Zu deinen Posts einige kleine Anmerkungen:

Joachim Schulz befindet sich anscheinend auf Brautschau, doch da Frauen sich naturgemäß mehr zu Alpha Males hingezogen fühlen als zu Beta Cucks bleibt für ihn zu wenig übrig:


Hat er denn nicht Frau und Kind? Er schreibt doch ab und zu vom "Quantenkind". Und dann sind die "Girls" doch eher minderjährig. Bei einem Job (Lucent) von mir gab es auch einen "Girls-Day" also ich spreche schon aus Erfahrung.

Der Sexismusvorwurf rührt daher dass Rudi Knoth mit Lore Ipsum disagreed hat in dem er sagte dass er diesen Diskussionsstil nicht in Ordnung findet, was aufgrund dessen dass Lore Ipsum ein weibliches Profilbild verwendet sexistisch ist. Das Profilbild ist zwar von einer Schminkwebseite kopiert, aber da man weder mit Frauen noch mit solchen die sich für welche halten oder extra zu diesem Zweck als solche ausgeben disagreen darf ist das laut Galileo2609 ein primitivster sexistischer Übergriff (: Lore Ipsums Schreibstil ist allerdings nicht besonders weiblich, sondern erinnert eher an einen alten Bekannten von dem wir wissen dass er selbst ein weißer alter Mann ist.


Ich als <Ironie>"intellektuell minderbemittelter alter weisser Mann"</Ironie> sehe das etwas einfacher. Natürlich wird durch das Profilbild der Eindruck erweckt, daß es sich hier um eine Frau handelt. Meine hypothetische Replik hat diese Person (ich hoffe, es ist wirklich ein Mensch) als "sie" bezeichnet. Eventuell gibt es wirklich ein sexistisches Stereotyp, daß bevorzugt Frauen "in Mathe immer schlecht sind". Dies mag sein, war aber wirklich nicht von mir beabsichtigt.

Nun zum vorösterlichen Abschluss dieses Themas eine kleine Bemerkung:
Ich denke, nach den Auslassungen zum Thema Mirna Funk ist es wohl klar, daß ich diesen Leuten Rechenschaft über meine politische Haltung oder dem "Madiff-Paradoxon" abgeben muss. In der Bibel steht ja auch "Der ohne Schuld werfe den ersten Stein". Wer Humanist als Schimpfwort hält, zeigt doch seine inhumane Einstellung. Und wer Straftaten gegen eine bestimmte Menschengruppe (alte weisse Männer" befürwortet, ist schon nahe an dem Straftatbestand der Volksverhetzung.

Frohe Ostern
Rudi Knoth
Rudi Knoth
 
Beiträge: 427
Registriert: Di 9. Apr 2019, 18:31

Re: Stadler und Waldorf?

Beitragvon Mikesch » Fr 19. Apr 2019, 09:36

Rudi Knoth hat geschrieben:Wer Humanist als Schimpfwort hält, zeigt doch seine inhumane Einstellung. Und wer Straftaten gegen eine bestimmte Menschengruppe (alte weisse Männer" befürwortet, ist schon nahe an dem Straftatbestand der Volksverhetzung. )
Du erkennst Sarkasmus auch dann nicht, wenn man ihn dir auf den Bauch bindet.
Mikesch
 
Beiträge: 4894
Registriert: Di 18. Jan 2011, 19:20

Re: Stadler und Waldorf?

Beitragvon Lagrange » Fr 19. Apr 2019, 12:02

Mikesch hat geschrieben:
Rudi Knoth hat geschrieben:Wer Humanist als Schimpfwort hält, zeigt doch seine inhumane Einstellung. Und wer Straftaten gegen eine bestimmte Menschengruppe (alte weisse Männer" befürwortet, ist schon nahe an dem Straftatbestand der Volksverhetzung. )
Du erkennst Sarkasmus auch dann nicht, wenn man ihn dir auf den Bauch bindet.

Auf welcher Seite stehst du?

Kannst du neutral beurteilen?
Lagrange
 
Beiträge: 7212
Registriert: Mi 11. Feb 2009, 23:13

VorherigeNächste

Zurück zu Relativitätstheorie

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast