Ernst sein ist alles

Hier wird die Relativitätstheorie Einsteins kritisiert oder verteidigt

Re: Ernst sein ist alles

Beitragvon Maseltov » Fr 26. Jul 2019, 18:08

Rudi Knoth hat geschrieben:Interessant, daß Herr Blume systemkritisch und kapitalismuskritisch erwähnt. Hat er aus diesem Grund wenig dagegen, wenn solche Meinungen als "antisemitisch" bezeichnet werden. Übrigens ist der Begriff "Weinerlichkeit" eine klassische Opfer-Täter Umkehr. Er macht Menschen, die sich gegen den Antisemitismus-Vorwurf wehren zu Bösewichten.


Nein, das liegt an seinem imho falsch überdehntem Antisemitismusbegriff. Ich denke das geht eher in Richtung gruppenbezogene Feindlichkeit. Da ist dann Antisemitismus so wie ich ihn sehe ein Unterpunkt. Er sieht das anders. Wenn er Dir quer kommt lass doch den Unsinn sein irgendwas mit "Jude" oder "jüdisch" drinnen zu konstruieren. Du hast doch gute Argumente auf Deiner Seite, die solltest Du bringen und nicht bemüht irgendwas konstruieren wo man Dir einen Strick draus drehen kann :)


Rudi Knoth hat geschrieben:Vor allem, wenn man bedenkt, daß die Nachdenkseiten eher links einzuordnen sind. Es ist sogar "Whataboutism".


Ich bin mir wirklich ziemlich sicher das die Nachdenkseiten nicht mehr links sind^^ Als Linker ^^

Mein Fazit ist: Mit Leuten wie Dir, dem Yukterez und Michael kann man leben. Mit den strategischen Jammerlappen der neuen Rechten nicht. Eine Überarbeitung der Argumentationsstruktur (das schliesst meine mit ein :) ) würde uns allen gut tun. Wird nicht kommen da wir alle stur sind aber gut :) Man kann nicht immer gewinnen ;)

Es könnte sein das mir Text verloren gegangen ist da dieses Forum nur 3k Zeichen zulässt. :/ Wenn ich noch was finde poste ich das :)
Maseltov
 
Beiträge: 572
Registriert: Mi 16. Jan 2019, 19:56

Re: Ernst sein ist alles

Beitragvon Rudi Knoth » Fr 26. Jul 2019, 22:49

@Maseltov heute

Deren Blog willst Du wirklich als müstergültig heranziehen? Ernsthaft? Diesen freien unzensierten Blog?


Das war eher als Provokation gemeint. Allerdings scheint es wirklich so zu sein, daß sie "ad homimen" Angriffe gegen mich löschte.

Hier verstehe ich den quote nicht ganz, falsche tags gesetzt? Na egal. Ich denke mit der Kapitalismuskritik und der Systemkritik bezieht er sich auf meinen Beitrag, da ist nicht zwanghaft was untergeschobenes drinnen. Die Aussage es wäre da keine Kritik statthaft trifft er gerade nicht!


Das war ein Kommentar von Yukterez.

Nein, das liegt an seinem imho falsch überdehntem Antisemitismusbegriff. Ich denke das geht eher in Richtung gruppenbezogene Feindlichkeit. Da ist dann Antisemitismus so wie ich ihn sehe ein Unterpunkt. Er sieht das anders. Wenn er Dir quer kommt lass doch den Unsinn sein irgendwas mit "Jude" oder "jüdisch" drinnen zu konstruieren. Du hast doch gute Argumente auf Deiner Seite, die solltest Du bringen und nicht bemüht irgendwas konstruieren wo man Dir einen Strick draus drehen kann


Das stimmt. Vor allem ist es so, daß man für manche Kreise nicht mal Juden erwähnen muß, um in de "Antisemitismusverdacht" zu kommen.

Ich bin mir wirklich ziemlich sicher das die Nachdenkseiten nicht mehr links sind^^ Als Linker ^^


Links ist, wo der Daumen rechts ist. Die Nachdenkseiten haben ihre Kernkompetenz im Bereich "Wirtschaft/Soziales", in dem sie sicher links einzuordnen sind.
Rudi Knoth
 
Beiträge: 427
Registriert: Di 9. Apr 2019, 18:31

Ernst sein ist alles

Beitragvon Yukterez » Sa 27. Jul 2019, 01:22

Bild Maseltov hat geschrieben:Mein Fazit ist: Mit Leuten wie Dir, dem Yukterez und Michael kann man leben. Mit den strategischen Jammerlappen der neuen Rechten nicht.

Ich frage mich nur wer diese angeblichen Jammerlappen der neuen Rechten sein sollen, mir fallen beim Wort Jammerlappen nur solche professionellen Hate-Hoaxer wie Erica Thomas, Jussie Smollett, Ocasio Cortez, Angela Merkel, Nathan Phillips, Blasey Ford und noch ein ganzer Haufen solcher Leute ein, aber die sind ganz sicher nicht neu rechts sondern genau so hart links wie unser aller Vorbild Zasada.

Bild Maseltov hat geschrieben:Das weinerliche Dumpfbackenverhalten von AfD Anhängern kann man doch dauernd betrachten, die provozieren, beleidigen und verfälschen ohne Rücksicht auf Verluste.

Du tust ja geradezu so als ob Frank Magnitz ein Antifant gewesen wäre der von AfD Anhängern überfallen wurde.

Mich fragend auf was für einem Planeten du lebst,

Bild
Yukterez
 
Beiträge: 10119
Registriert: So 8. Apr 2012, 19:55

Re: Ernst sein ist alles

Beitragvon Maseltov » Sa 27. Jul 2019, 04:54

Yukterez, für Gewalt sind eher Rechte zuständig. Mit Sprengstoffen haben sie laut Statistik auch mehr Übung als Linke. Würdest Du wirklich den Unsinn von Thomas Jürgewitz unterschreiben: „Dass kein Kantholz zu sehen war, heißt für uns nicht automatisch, dass es nicht da war."? Das auf dem Video kein Einhorn zu sehen war heißt nicht das es nicht da war? Die nicht bestätigten Tritte gegen den Kopf sind eigentlich eher ein Hinweis auf rechte Gewalt, die machen das gerne. Mal davon ab das Magnitz ja im Grunde zugegeben hat das er nur Propaganda machen wollte.

Mich fragend auf welchem Planeten Du lebst :)
Maseltov
 
Beiträge: 572
Registriert: Mi 16. Jan 2019, 19:56

Re: Ernst sein ist alles

Beitragvon Maseltov » Sa 27. Jul 2019, 05:06

Rudi, Du mußt mal verinnerlichen das Antisemitismus für Menschen wie Michael Blume nicht auf die spezielle Feindlichkeit gegenüber Juden beschränkt ist. Ich halte den erweiterten Antisemitismusbegriff der da gepflegt wird ja auch für falsch. Vor allem weil er so viel Beliebigkeit zulässt und man damit den Leuten die wirklich ganz speziell was gegen Juden haben zu viel Raum lässt zu sagen schaut euch die Spinner an. Es gibt keine linke Verschwörung alle möglichen Leute als Judenfeinde abzustempeln. Es gibt nur den linken intelektuellen Blödsinn jede Form von Arschlochverhalten unter einen Begriff packen zu wollen. Womit ich nicht sagen will Du wärest eines, Du bietest nur solchen Leuten wie gallidingsda eine Angriffsfläche die nicht sein muss ;)
Maseltov
 
Beiträge: 572
Registriert: Mi 16. Jan 2019, 19:56

Fake News

Beitragvon Yukterez » Sa 27. Jul 2019, 05:20

Bild Maseltov hat geschrieben:Es gibt keine linke Verschwörung alle möglichen Leute als Judenfeinde abzustempeln. Es gibt nur den linken intelektuellen Blödsinn jede Form von Arschlochverhalten unter einen Begriff packen zu wollen.

Um es mit den Worten von Tim Pool zu sagen:

Bild Tim Pool hat geschrieben:There was a period when antifascist activists were important to actually push back the actual rise of fascism. Today they just think anybody who believes in free speech is a Nаzi as well. The left has become fractured, increasingly calling for violence and mocking those who try to simmer down tensions. It is a mob mentality of people with no principle.

Das Arschlochverhalten von Galileo & Co kann man also als politische Korrektheit und Mobmentalität bezeichnen. Deshalb hat Ignazio Silone auch gesagt dass sich die Faschisten von heute als Antifaschisten ausgeben.

Bild Maseltov hat geschrieben:Yukterez, für Gewalt sind eher Rechte zuständig.

Das hat sich aber anscheinend noch nicht bis zu den Linken herumgesprochen.

Bild Maseltov hat geschrieben:Mit Sprengstoffen haben sie laut Statistik auch mehr Übung als Linke.

Dafür haben Linke mehr Erfahrung mit Brandsätzen.

Bild Maseltov hat geschrieben:Das auf dem Video kein Einhorn zu sehen war heißt nicht das es nicht da war?

Man hat ja keine Huf- oder Hornabdrücke sondern Holzabdrücke auf Magnitzs Kopf gefunden, warum sollte man da nach einem Einhorn suchen?

Bild Maseltov hat geschrieben:Die nicht bestätigten Tritte gegen den Kopf sind eigentlich eher ein Hinweis auf rechte Gewalt, die machen das gerne.

Hast du dir das selbst zusammengereimt oder hat dir das jemand erzählt? Solche Sachen kenne ich nur von den Skinheads aus den 80er Jahren und von den Antifanten aus dem aktuellen Jahr.

Bild Maseltov hat geschrieben:Mal davon ab das Magnitz ja im Grunde zugegeben hat das er nur Propaganda machen wollte.

Schade dass wir keine Quellenangabe zu deiner Behauptung haben, es wäre sicher interessant das was er gesagt hat mit dem was du gehört hast zu vergleichen.

Nichts von einem derartigen Geständnis mitbekommen habend,

Bild
Yukterez
 
Beiträge: 10119
Registriert: So 8. Apr 2012, 19:55

Re: Ernst sein ist alles

Beitragvon Maseltov » Sa 27. Jul 2019, 07:31

Yukterez, leider hast Du ja keine seriöse Quelle dazu das jemand hingeht und alle Menschen die nur ihr Recht auf freie Rede wahrnehmen als N%azi tagged. Außer das das solche Spinner wie galileo machen. Die sind einfach bescheuert und mit einer gewissen Anzahl von Idioten muss man leben.
Deine Propagandavideos von der YouTube Universität tue ich mir jetzt mal nicht an. Das ist alles nur rechtes Gewese um zu vertuschen das man in D seit der Gründung immer viel zu lasch mit den Neonazis umgegangen ist und deren Gewaltpotenzial vertuscht hat. Die Statistiken sind da eindeutig. Das von DIr genannte Skinheadverhalten gibt es immer noch, man lässt halt dumpfe Idioten die Drecksarbeit machen und macht sich nicht selbst die Finger schmutzig.
Und Magnitz hat nicht um Fotos gebettelt um mal positive Resonanz für die AfD zu produzieren? Ich bitte Dich... Schau Dir einfach mal an was er so gesagt hat. Da ging es nur um Propaganda, sonst nix. Die Möglichkeit eines Raubüberfalls wollte er doch selbst nicht ganz ausschließen.
Die Verletzungen sind nach den Ermittlungen der Staatsanwaltschaft genau das Resultat von was? Richtig.
Maseltov
 
Beiträge: 572
Registriert: Mi 16. Jan 2019, 19:56

Das Galileo 2609 Syndrom

Beitragvon Yukterez » Sa 27. Jul 2019, 08:49

Bild Maseltov hat geschrieben:Yukterez, leider hast Du ja keine seriöse Quelle dazu das jemand hingeht und alle Menschen die nur ihr Recht auf freie Rede wahrnehmen als Nаzi tagged. Außer das das solche Spinner wie galileo machen. Die sind einfach bescheuert und mit einer gewissen Anzahl von Idioten muss man leben.

Wenn Galileo & Konsorten die Einzigen wären die so was machen hätte man aber nicht extra das System der Godwin Punkte einführen müssen. Galileo hat sich sein Verhalten von anderen Leuten bei denen er dazugehören möchte abgeschaut, wenn das nur zwei oder drei Hanseln wären könnten sie damit keine große Mobmentalität am Laufen halten. Für gesunde Menschen ist so ein Verhalten zwar abschreckend, aber wie man sieht gibt es auch Leute auf die es ansteckend wirkt.

Bild Maseltov hat geschrieben:Die Statistiken sind da eindeutig.

Hoffentlich ist das nicht die selbe Statistik nach der Hakenkreuzschmierereien auf AfD und FPÖ Plakaten und Zentralen als rechte Taten gewertet werden, obwohl jeder weiß dass das in Wahrheit gendergrüne Antifanten waren.

Wissend wie und von wem solche Statistiken erstellt werden,

Bild
Yukterez
 
Beiträge: 10119
Registriert: So 8. Apr 2012, 19:55

Re Antisemitismusdefinition

Beitragvon Rudi Knoth » Sa 27. Jul 2019, 12:23

@Maseltov » Sa 27. Jul 2019, 05:06

Rudi, Du mußt mal verinnerlichen das Antisemitismus für Menschen wie Michael Blume nicht auf die spezielle Feindlichkeit gegenüber Juden beschränkt ist. Ich halte den erweiterten Antisemitismusbegriff der da gepflegt wird ja auch für falsch. Vor allem weil er so viel Beliebigkeit zulässt und man damit den Leuten die wirklich ganz speziell was gegen Juden haben zu viel Raum lässt zu sagen schaut euch die Spinner an. Es gibt keine linke Verschwörung alle möglichen Leute als Judenfeinde abzustempeln.


Im Prinzip gebe ich dir recht. Diese Definition ist aber "offiziell", wie von "Lore Ipsum" (ein(e) Mitstreiter(in) von galileo2609).

Antisemitismus ist nach der weitgehend allgemein anerkannten Working Definition of Antisemitism (26.05.2016) der International Holocaust Remembrance Alliance (IHRA) wie folgt definiert:
“Antisemitismus ist eine bestimmte Wahrnehmung von Juden, die sich als Hass gegenüber Juden ausdrücken kann. Der Antisemitismus richtet sich in Wort oder Tat gegen jüdische oder nicht-jüdische Einzelpersonen und/oder deren Eigentum, sowie gegen jüdische Gemeindeinstitutionen oder religiöse Einrichtungen.”


Dies fand ich problematisch und bin in die Diskussion eingestiegen. Das hab ich nun davon.

Gruss
Rudi Knoth
Rudi Knoth
 
Beiträge: 427
Registriert: Di 9. Apr 2019, 18:31

Re: Das Galileo 2609 Syndrom

Beitragvon Rudi Knoth » Sa 27. Jul 2019, 12:37

@Yukterez » Sa 27. Jul 2019, 09:49

Wenn Galileo & Konsorten die Einzigen wären die so was machen hätte man aber nicht extra das System der Godwin Punkte einführen müssen. Galileo hat sich sein Verhalten von anderen Leuten bei denen er dazugehören möchte abgeschaut, wenn das nur zwei oder drei Hanseln wären könnten sie damit keine große Mobmentalität am Laufen halten.


Nun er ist nach meiner Sicht eher selber "der Boss". Nur eine Frage: "Wie groß ist denn der Mob"? Auf jeden Fall ist er/sie bei der Diskussion bei "Blume" recht allein unterwegs. Ich zähle momentan zu seinem Kreis "ralf kannenberg"und "Lore Ipsum". Manuel K. scheint ein Fan zu sein. In der Kampagne gegen Frau Lopez vor einigen Jahren waren noch zwei weitere "Mitstreiter" beteiligt.

Gruss
Rudi Knoth
Rudi Knoth
 
Beiträge: 427
Registriert: Di 9. Apr 2019, 18:31

VorherigeNächste

Zurück zu Relativitätstheorie

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast