Lorentztransformation, E=mc² und zwei Myonen.

Hier wird die Relativitätstheorie Einsteins kritisiert oder verteidigt

Re: Lorentztransformation, E=mc² und zwei Myonen.

Beitragvon Kurt » Do 10. Jan 2019, 22:35

Nicht von Bedeutung hat geschrieben:
Kurt hat geschrieben:Unklar ist mir allerdings wieso da drinnen Wellen sein müssen
Weil Wellen genau das sind, aus dem deine Trägersubstenz besteht.

Nunja, ist sehe das nicht so.
Ich sehe auch keine Möglichkeit wie das funktionieren sollte.
Mit einem Wort: nicht der Fall.

Nicht von Bedeutung hat geschrieben:
Kurt hat geschrieben:Wenn du die Trägersubstanz hast dann brachst du ja keinen Raum mehr, oder?

Und in was soll sich Trägersubstanz sonst befinden?


Na wo denn schon, irgendwo halt.
Kein Irgendwas wo sie eingesperrt ist, bedeutet: keinerlei Begrenzung.

Nicht von Bedeutung hat geschrieben: Und ob ich Raum brauche. Raum ist objektiv nötig, damit alles Andere darin existieren kann.


Was ist Raum?

Kurt

.
Kurt
 
Beiträge: 12461
Registriert: Sa 7. Nov 2009, 14:07
Wohnort: Bayern

Re: Lorentztransformation, E=mc² und zwei Myonen.

Beitragvon Nicht von Bedeutung » Do 10. Jan 2019, 23:09

Kurt hat geschrieben:Nunja, ist sehe das nicht so.
Ich sehe auch keine Möglichkeit wie das funktionieren sollte.
Das weiß ich bereits. Ist ja nichts Neues. Dann siehst du halt keine Möglichkeit, da kann ich doch nichts für. Ich sehe nach wie vor auch kene Möglichkeit, wie dein Blödsinn funktionieren sollte.

Irgendwo kann nämlich überall sein und all dies benötigt Raum.
Nicht von Bedeutung
 

Re: Lorentztransformation, E=mc² und zwei Myonen.

Beitragvon McMurdo » Fr 11. Jan 2019, 05:26

Lagrange hat geschrieben:Doch wirklich.

Die Relativisten sagen, Sagnac-Effekt ist schuld. :lol:

Du weist doch nicht mal was der Sagnac Effekt ist.
McMurdo
 
Beiträge: 5391
Registriert: Mi 10. Okt 2018, 19:13

Re: Lorentztransformation, E=mc² und zwei Myonen.

Beitragvon McMurdo » Fr 11. Jan 2019, 05:30

Nicht von Bedeutung hat geschrieben:
McMurdo hat geschrieben:
Nicht von Bedeutung hat geschrieben:Wird er nicht. Ich habe ja nicht gesagt, wo ich ruhe. Ich ruhe nicht irgendwo auf einem Planeten, der sich gegenüber dem bzw. im Vakuum bewegt, weswegen man dort c±v messen würde

Misst man ja auch nicht
Eben... es wird immer nur c±v gegenüber dem Vakuum oder c/n gegenüber "Nebel" (z.B. Atmosphäre) gemessen. Vermutlich weißt du nicht mal, was c/n bedeutet.

Eben nicht. Zeig mal so eine Messung. Und das Licht in der Atmosphäre langsamer ist ist nun auch keine große Neuigkeit. Wir reden hier von der Lichtgeschwindigkeit im Vakuum. Und die misst nun mal eben jeder mit c. Und nicht mit c+-v.
McMurdo
 
Beiträge: 5391
Registriert: Mi 10. Okt 2018, 19:13

Re: Lorentztransformation, E=mc² und zwei Myonen.

Beitragvon Lagrange » Fr 11. Jan 2019, 07:57

McMurdo hat geschrieben: Wir reden hier von der Lichtgeschwindigkeit im Vakuum. Und die misst nun mal eben jeder mit c.

Zeig mal wo das gemessen wird.

Und nicht mit c+-v.

Doch, Sagnac-Effekt.
Lagrange
 
Beiträge: 6984
Registriert: Mi 11. Feb 2009, 23:13

Re: Lorentztransformation, E=mc² und zwei Myonen.

Beitragvon Lagrange » Fr 11. Jan 2019, 08:10

McMurdo hat geschrieben:
Lagrange hat geschrieben:Doch wirklich.

Die Relativisten sagen, Sagnac-Effekt ist schuld. :lol:

Du weist doch nicht mal was der Sagnac Effekt ist.

Doch, da wird Bewegung relativ zum Licht gemessen.
Die relativistische Addition wird widerlegt
Zuletzt geändert von Lagrange am Fr 11. Jan 2019, 12:21, insgesamt 1-mal geändert.
Lagrange
 
Beiträge: 6984
Registriert: Mi 11. Feb 2009, 23:13

Re: Lorentztransformation, E=mc² und zwei Myonen.

Beitragvon Kurt » Fr 11. Jan 2019, 08:47

Nicht von Bedeutung hat geschrieben:
Kurt hat geschrieben:Nunja, ist sehe das nicht so.
Ich sehe auch keine Möglichkeit wie das funktionieren sollte.
Das weiß ich bereits. Ist ja nichts Neues. Dann siehst du halt keine Möglichkeit, da kann ich doch nichts für. Ich sehe nach wie vor auch kene Möglichkeit, wie dein Blödsinn funktionieren sollte.

Irgendwo kann nämlich überall sein und all dies benötigt Raum.


Was ist Raum?

Weil Wellen genau das sind, aus dem deine Trägersubstenz besteht

Welche Wellen, wo kommen diese her?


Kurt

.
Kurt
 
Beiträge: 12461
Registriert: Sa 7. Nov 2009, 14:07
Wohnort: Bayern

Re: Lorentztransformation, E=mc² und zwei Myonen.

Beitragvon McMurdo » Fr 11. Jan 2019, 11:09

Lagrange hat geschrieben:Doch, da wird Bewegung relativ zum Licht gemessen.
Die relativistische Addition wird wiederlegt

Sag ich ja, du weißt nicht mal was der Sagnac Effekt ist, deshalb ist auch deine Schlussfolgerung falsch.
McMurdo
 
Beiträge: 5391
Registriert: Mi 10. Okt 2018, 19:13

Re: Lorentztransformation, E=mc² und zwei Myonen.

Beitragvon Nicht von Bedeutung » Fr 11. Jan 2019, 11:25

McMurdo hat geschrieben:Wir reden hier von der Lichtgeschwindigkeit im Vakuum. Und die misst nun mal eben jeder mit c.
Ach nee. Im heißt gegenüber dem Vakuum. Daraus folgt, dass gegenüber Objekten, die sich außerdem im Vakuum bewegen, nicht auch noch c gelten kann. Da wurde es gemessen. Da wurde die Emissionstheorie widerlegt, du Kasper. :lol:
Nicht von Bedeutung
 

Re: Lorentztransformation, E=mc² und zwei Myonen.

Beitragvon Lagrange » Fr 11. Jan 2019, 11:40

McMurdo hat geschrieben:
Lagrange hat geschrieben:Doch, da wird Bewegung relativ zum Licht gemessen.
Die relativistische Addition wird widerlegt

Sag ich ja.

Sagt Pizzabäcker. :lol:
Lagrange
 
Beiträge: 6984
Registriert: Mi 11. Feb 2009, 23:13

VorherigeNächste

Zurück zu Relativitätstheorie

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste