Ernst sein ist alles

Hier wird die Relativitätstheorie Einsteins kritisiert oder verteidigt

Re: Ernst sein ist alles

Beitragvon Nicht von Bedeutung » Mi 20. Jun 2018, 20:05

Yukterez hat geschrieben:Immer auf den ersten Eindruck achtend
Diese Einstellung hat wohl in Sachen Physik und Kosmologie bei dir versagt. Hirngespinste wie sich krümmender Raum, spontane Längenkontraktionen, Dunkle Materie und -Energie hinterlassen ja auch auf jeden Fall immer einen guten Eindruck. :lol:
Nicht von Bedeutung
 

Re: Ernst sein ist alles

Beitragvon Nicht von Bedeutung » Fr 22. Jun 2018, 12:08

https://www.urknall-weltall-leben.de/ur ... r-nix.html

Irgendwie werde ich das Gefühl nicht los, dass Kunena extrem geschrottete Foren-Software liefert oder die Software vom UWudL-Team (welches sich ja auskennen will) in vielerlei Hinsicht geschrottet wurde. :lol:
Nicht von Bedeutung
 

Die musikalische Offenbarung des Ralf Kannenberg

Beitragvon Yukterez » Di 24. Jul 2018, 14:27

Bild Ralf Kannenberg hat geschrieben:Die erste Platte, für die ich nach Deutschland gefahren bin, war die CD-Maxi "Oops I did it again" von der Britney Spears. Außerdem bin ich ein Kelly Family-Fan.

Bild, Bild
Yukterez
 
Beiträge: 11841
Registriert: So 8. Apr 2012, 19:55

Der "Mathematiker" Ralf Kannenberg

Beitragvon Yukterez » Fr 27. Jul 2018, 06:12

Bild hat geschrieben:Wie berechnet man die Fallgeschwindigkeit?
Bild hat geschrieben:g=GM/r² (25 Meter langer Beitrag auf das Wesentliche reduziert)
Bild hat geschrieben:Was eine Fleissarbeit! Herzlichen Dank, dass ich das nicht zu tun brauchte, ich hätte mich unterwegs ohnehin mit grösster Wahrscheinlichkeit irgendwo verrechnet.

Die Stelle an der Ralf sich am wahrscheinlichsten verrechnet hätte wäre wahrscheinlich beim r², denn g=GM/r²=GM/r/r, was laut Ralf Kannenberg so viel wie g=GM/(r/r)=GM hieße:

Bild hat geschrieben:Üblicherweise setzt man den Ausdruck a/b/c zu a/(b/c) und nicht zu (a/b)/c

Wenn er der Mathematiker wäre als der er sich vor Minderjährigen ausgibt:

Bild hat geschrieben:Ralf Kannenberg: Diplomierter Mathematiker, in der Computerbranche tätig. Es ist Ralf ein Anliegen, jungen Menschen die faszinierende Welt des Sternenhimmels nahe zu bringen und dabei auch von seinen eigenen langjährigen Erfahrungen zu berichten. Aus diesem Grunde steht er auch bei individuellen Fragen gerne per E-Mail zur Verfügung.

würde er nicht nur die Division hinbekommen, sondern dann wäre ihm vermutlich auch aufgefallen dass g=GM/r² die Formel für die Fallbeschleunigung ist, während der Threadersteller aber nach der Fallgeschwindigkeit v=c·√(rs/r) gefragt hat. Aber mit seiner Behauptung Mathematiker zu sein ist es wohl genau so weit her wie mit seiner Behauptung in der Computerbranche tätig zu sein:

Bild hat geschrieben:Einen PC habe ich zwar seit wenigen Jahren, doch habe ich immer noch keine Zeit gefunden, ihn mal anzuschliessen.

Entlarvend,

Bild
Yukterez
 
Beiträge: 11841
Registriert: So 8. Apr 2012, 19:55

Re: Der "Mathematiker" Ralf Kannenberg

Beitragvon Nicht von Bedeutung » Fr 27. Jul 2018, 13:18

Yukterez hat geschrieben:Divisionsgeplänkel...
Ich will dich ja nicht beunruhigen, aber ich habe gerade von der xx Konvention erfahren müssen, welche wir wohl ASCII-127 (also dem Ur-Standard-Code mit 127 Zeichen) verdanken, denn weil man damit Quelltext formulierte und keine Sonderzeichen inkl. Hochzahlen zur Verfügung hatte, kommentierte man x² kurzerhand als xx und zwar ungeklammert, womit ein Bruch y/xx (weil kürzer als x^2 und außerdem war ^ auch schon für XOR vergeben) nicht als y/x*x sondern tatsächlich als y/(x*x) interpretiert werden sollte. Das Weglassen des Multiplikationszeichens ersetzte die Klammer. Im Programmcode mussten deswegen auch mal dort Klammern gesetzt werden, wo laut Beschreibung eigentlich gar keine waren. Gang und Gebe war dies also nur unter Programierern - dumm nur, dass sich das offensichtlich auch bei Mathematikern eingebürgert hat. Soweit ich mich erinnere, hat euer Geplänkel mit genau dieser (in der Programmierung btw. immer noch gültigen) Konvention angefangen.

Und nun rate mal, was lfsqrd=cc/cc-vv oder t'= lf(t - vx/cc) bedeuten könnte. Bei 640kB Max sparte man an jeder Ecke. :lol:
Nicht von Bedeutung
 

Die astronomischen Berechnungen des Ralf Kannenberg

Beitragvon Yukterez » So 29. Jul 2018, 09:09

Dass es auch Programmiersprachen gibt die andere Konventionen benutzen habe ich gar nie bezweifelt, allerdings war es ja Ralf Kannenberg der behauptet hat dass die Konvention a/b/c=a/(b/c) aus der Mathematik käme, und a/b/c=(a/b)/c nur in irgendwelchen exotischen Programmiersprachen vorkäme. In Wahrheit verhält es sich natürlich genau umgekehrt. Aber zurück zum Thema:

Bild hat geschrieben:Einen PC habe ich zwar seit wenigen Jahren, doch habe ich immer noch keine Zeit gefunden, ihn mal anzuschliessen. Ich könnte ihn für meine astronomischen Berechnungen nutzen.

In Anbetracht dessen dass er sich schon bei der Fallbeschleunigung und der Fluchtgeschwindigkeit verrechnen würde, und es deshalb lieber gleich ganz bleiben lässt:

Bild hat geschrieben:Wie berechnet man die Fallgeschwindigkeit?
Bild hat geschrieben:g=GM/r² (25 Meter langer Beitrag auf das Wesentliche reduziert)
Bild hat geschrieben:Was eine Fleissarbeit! Herzlichen Dank, dass ich das nicht zu tun brauchte, ich hätte mich unterwegs ohnehin mit grösster Wahrscheinlichkeit irgendwo verrechnet.

würde ich schon gerne einmal sehen auf was für einem Niveau sich seine "astronomischen Berechnungen" befinden.

Mir nur schwer vorstellen können wie man bei so was ohne die Grundrechenarten auskommt,

Bild
Yukterez
 
Beiträge: 11841
Registriert: So 8. Apr 2012, 19:55

Re: Die astronomischen Berechnungen des Ralf Kannenberg

Beitragvon Nicht von Bedeutung » So 29. Jul 2018, 12:56

Yukterez hat geschrieben:Dass es auch Programmiersprachen gibt die andere Konventionen benutzen habe ich gar nie bezweifelt
Neee, nee, nee... Verschiedene Konventionen in Programmiersprachen gibt es nur auf Basis der inneren Logik, nicht aber in der Mathematik. Diese xy=(x*y)-Konvention galt afaik nur in Kommentaren.
Yukterez hat geschrieben:In Wahrheit verhält es sich natürlich genau umgekehrt.
Prinzipiell deswegen nicht mal das.

Apropos... Ich lese grade ein paar Beiträge von Zahras Pustel (Zarathustra) und muss mich echt wundern, wieviel die ihm in seiner Anstalt durchgehen lassen. Naja... man weiß ja, von welch Geistes Kind dieser Kram nur kommen kann. Hast du sein PDF schon gelesen? :lol:
Nicht von Bedeutung
 

All you can read

Beitragvon Yukterez » Mo 30. Jul 2018, 12:05

Nicht von Bedeutung hat geschrieben:Hast du sein PDF schon gelesen?

Bisher noch nicht, aber es steht ganz weit oben auf meiner To do List.

Jedes Mal unterbrochen werdend wenn ich es versuche,

Bild
Yukterez
 
Beiträge: 11841
Registriert: So 8. Apr 2012, 19:55

Adventures in Retardville

Beitragvon Yukterez » Mo 30. Jul 2018, 12:11

Nachdem die Abenteuer Universum Gang sich mal wieder bis auf die Knochen blamiert hat haben sie sowohl meinen Hinweis darauf dass Beschleunigung und Geschwindigkeit verschiedene Dinge sind:

Bild

als auch den dass die Lichtgeschwindigkeit nur in Inertialsystemen konstant ist:

Bild

gelöscht und den Überbringer der schlechten Nachricht verbannt. Natürlich habe ich das rechtzeitig gearchived, da man sich solche Zustände gar nicht vorstellen könnte wenn man sie nicht mit seinen eigenen Augen gesehen hätte.

Genau wie damals mit der Geschichte von c/2,

Bild
Yukterez
 
Beiträge: 11841
Registriert: So 8. Apr 2012, 19:55

Re: All you can read

Beitragvon Nicht von Bedeutung » Mo 30. Jul 2018, 12:42

Yukterez hat geschrieben:Jedes Mal unterbrochen werdend wenn ich es versuche
Oh... dann bin ich ja nicht der Einzige, dem das immer wieder passiert. :lol:

BTW.: Ich hätte ja
Sonst kauft man am Ende 100m Straße, obwohl man eigentlich 100m² Parkplatz wollte.

geschrieben.
Nicht von Bedeutung
 

VorherigeNächste

Zurück zu Relativitätstheorie

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste