Vierergeschwindigkeit, Epstein und mehr

Hier wird die Relativitätstheorie Einsteins kritisiert oder verteidigt

Nocheinpotato vollends entblößt

Beitragvon Yukterez » Do 1. Jul 2021, 16:04

Bild Habiba hat geschrieben:Für welche Vektorkompnenten stehen vₜ und vᵣ in deiner Gleichung?
Bild nocheinPotato hat geschrieben:Ich muss mir das in Ruhe ansehen, ich bin mit der Notion so nicht vertraut,

In anderen Worten:

Bild Yukterez hat geschrieben:Wenn man dem Poeten so was zeigt:

Bild

sieht das in seinen Augen so aus:

Bild

Auf den Punkt bringend,

Bild
Yukterez
 
Beiträge: 12810
Registriert: So 8. Apr 2012, 19:55

Re: Vierergeschwindigkeit, Epstein und mehr

Beitragvon Habiba » Do 1. Jul 2021, 16:54

Daniel K. hat geschrieben: Auf das von mir so magst Du nicht weiter eingehen? Ich melde mich auf jeden Fall und schau es mir mal genauer an. Danke soweit schon mal.


Die Gleichungen die du im Eingangsbeitrag von diesem Thread beschrieben hast sind ja nicht per se falsch. Aber in der eigentlichen Diskussion geht es ja darum welche Vektorkomponenten man hat. Die Rechungen die du postest sind die Skalarprodukte die man aus den Vektorkomponenten des Vierervektors erhaelt. Die ganze Diskussion dreht sich nur darum, welcher Variable in deiner Rechung den eigentlichen Vektorkomponenten zugeordnet werden muss.

Nichtrelativistisches Beipiel fuer den Betrag einer Geschwindigkeit:



Kann man umstellen anch:


Wie sieht jetzt der Vektor aus? SO:
Bild

SO wie hier die x Komponente fuer die x-Achse steht usw. so muss auch bei deinen Gleichungen, die ja nichts anderes sind als ein Skalarprodukt, klar sein fuer welche Vektorkomponente welche Variable steht.
Dann kann man das einfach einsetzen und dann kannst du ueberpruefen ob das was du animmst stimmt oder nicht.
Habiba
 
Beiträge: 100
Registriert: Sa 14. Nov 2020, 00:07

Re: Vierergeschwindigkeit, Epstein und mehr

Beitragvon Daniel K. » Do 1. Jul 2021, 17:54

Abend Habiba,

hört sich doch alles schon mal sehr gut an, ich gehe da morgen drauf ein, hoffe ich, am Wochenende bekomme ich Besuch, die Familie mit den Kids, nach so langer Zeit mal wieder, muss die Hütte etwas in Schuss bringen. Mal eine Frage, auf die Beiträge der beiden Trolle hier legst Du keinen Wert? Oder doch?

Aktuell kommt da wenig mit Substanz, von Simon mehr als von dem Schlumpf, der gar nichts versteht und meint, Energie wäre ein Ort um Raum ... und ja Simon, der verfolgt nur das Ziel zu stänkern, nicht wirklich sachlich was zu liefern. Ich überlege nämlich beide einfach auszublenden, damit ich nicht in Versuchung komme den Mist immer wieder zu beantworten.


Lieben Gruß

Daniel
Daniel K.
 
Beiträge: 3773
Registriert: So 28. Okt 2018, 13:37

Re: Vierergeschwindigkeit, Epstein und mehr

Beitragvon bumbumpeng » Do 1. Jul 2021, 18:16

Daniel K. hat geschrieben:Mein Ansatz war, alles bewegt sich durch die Raumzeit mit c = 1, also alles bewegt sich mit Lichtgeschwindigkeit durch die Zeit, wenn es im Raum ruht.

Diese Geschwindigkeit ist konstant und kann nicht geändert werden, also in Summe. Bewegt sich nun etwas durch den Raum, muss das zulasten der Geschwindigkeit auf der Zeitachse gehen. Recht trivial also, dazu dann die Gleichung (Alle Geschwindigkeit in c):

- Raumzeit = Schwachsinn, gibt es nicht.
- also alles bewegt sich mit Lichtgeschwindigkeit = Schwachsinn, geht schonmal ganz und gar nicht.
- durch die Zeit, = absoluter Schwachsinn. Was soll das sein: durch die Zeit???
- wenn es im Raum ruht, = Schwachsinn.

Der Raum als Solches wird lediglich durch die Körper definiert.
Keine Körper --- kein Raum.
Die Körper im Sonnensystem sind definiert und damit definiert sich auch der Raum des Sonnensystems.

Geradlinig kann sich gar nichts, was Masse hat , mit LG bewegen. Das ist absolut nicht machbar.

Was soll sich denn durch die Zeit bewegen???
Die Körper bewegen sich immer um ihren Ursprung und sind an den Ursprung eine sehr lange Zeit gebunden.
Die Planeten um die Sonne.
Die Monde um die Planeten.
Die Sterne in Ebene um Sgr A* in der MS, weil Sgr A* deren Ursprung ist.
Besonderheit :: Halo,, das sind eingefangene, die in Sgr A* enden.
Sgr A* bewegt sich auch um seinen Ursprung, der aber nicht auszumachen geht, da das nicht nachvollziehbar ist, da zu lange her und die Dimensionen zu groß sind.

Es ruht nichts gegenüber anderen Körpern. Alles ist in Bewegung im äquivalenten Freien Fall und damit schwerelos.
bumbumpeng
 
Beiträge: 1932
Registriert: So 18. Okt 2020, 17:48

Nocheinpoet flüchtet sich in Ausreden

Beitragvon Yukterez » Do 1. Jul 2021, 18:22

Bild nocheinPotato hat geschrieben:Simon, der verfolgt nur das Ziel zu stänkern, nicht wirklich sachlich was zu liefern. Ich überlege nämlich beide einfach auszublenden, damit ich nicht in Versuchung komme den Mist immer wieder zu beantworten.

In Anbetracht dessen dass ich dir schon vor Jahren gesagt habe dass E² nicht pₜ²+pᵣ² ist und du das heute trotzdem immer noch behauptest macht das eh keinen Unterschied, so lange deine einzigen zwei Optionen aus frech zurückreden oder ausblenden bestehen und dazulernen gar nicht in Frage kommt wirst du sowieso keinen Schritt weiter kommen.

Mich nicht wundernd dass du auf die Art in all den Jahren keine Fortschritte gemacht hast,

Bild
Yukterez
 
Beiträge: 12810
Registriert: So 8. Apr 2012, 19:55

Re: Vierergeschwindigkeit, Epstein und mehr

Beitragvon Schlumpfine » Do 1. Jul 2021, 18:29

Daniel K. hat geschrieben:Dann fand ich auch das hier:



https://de.wikipedia.org/wiki/Vierervek ... windigkeit
Darauf könnte man ja noch mal eingehen.
Schritt 1:

Schritt 2:

Schritt 3:

Schritt 4:

Schritt 5:

Schritt 6:

und der Vollständigkeit halber noch Schritt 7:

was offensichtlich nicht nur zufällig zu

identisch ist.
Und dazu noch

Gerhört der Lorentz-Faktor nun zur Masse oder zur Geschwindigkeit? Zuletzt dann noch der Zusammenhang zu den Signaturen
Schlumpfine
 
Beiträge: 1324
Registriert: Sa 26. Jun 2021, 11:38

das Dunning Kruger Syndrom des Manuel Krügеr

Beitragvon Yukterez » Do 1. Jul 2021, 18:44

Bild Habiba hat geschrieben:So muss auch bei deinen Gleichungen klar sein für welche Vektorkomponente welche Variable steht.

Da v ein Dreiervektor bzw. dessen Betrag ist und ∥v∥=∥{vx, vy, vz}∥ wo es ganz offensichtlich keine t-Komponente gibt gilt ist eh klar dass Nocheinpoets vt eine gar nicht existente Vektorkomponente sein soll, aber bei seinem pt sieht man ja auf den ersten Blick dass das die Zeitkomponente des kovarianten Viererimpulses sein soll. Er weiß halt nicht dass der Impuls bei Einstein anders geht als bei Newton, weswegen sein pt um den Gammafaktor zu gering ausfällt. Den ganzen anderen Laienmurks den er verzapft hat er so wie auch überhaupt sein ganzes Verständnis der RT auf diesem Irrtum aufgebaut, das Kartenhaus das er sich da gebaut hat taugt also schon vom Fundament her nichts.

Bild nocheinPotato hat geschrieben:Ich überlege nämlich beide einfach auszublenden

Nocheinpoet blendet sowieso alles aus was im Widerspruch zu seiner Crackpotterie steht, das hier hat er z.B. auch einfach ausgeblendet:

Bild Habiba hat geschrieben:Es macht weder pyhsikalisch noch mathematisch Sinn

Mich stellvertretend für ihn daran erinnernd,

Bild
Yukterez
 
Beiträge: 12810
Registriert: So 8. Apr 2012, 19:55

Impuls und Beschleunigung bei Einstein

Beitragvon Yukterez » Fr 2. Jul 2021, 00:46

Bild nocheinPotato hat geschrieben:Ging nur um die Entfernung, Beschleunigung, Geschwindigkeit und Reisedauer. Ich konnte beliebig Schub geben und die Masse der Rakete spielt keine Rolle. So, mit vt konnte ich nun im Programm spielen und musste nicht mehr schneller als das Licht fliegen um in weniger als einer Stunde in Eigenzeit zum Pluto zu fliegen.

Würde mich wundern wenn dabei das richtige Ergebnis rauskäme. Damit hier nicht nur geblödelt wird, so geht es richtig: relativistische Beschleunigung im UWudL und bei mir

Bild, Bild
Yukterez
 
Beiträge: 12810
Registriert: So 8. Apr 2012, 19:55

Re: Vierergeschwindigkeit, Epstein und mehr

Beitragvon Habiba » Fr 2. Jul 2021, 06:25

Daniel K. hat geschrieben:Mal eine Frage, auf die Beiträge der beiden Trolle hier legst Du keinen Wert? Oder doch?


Es geht jetzt hier einzig und allein darum ob dein Ansatz richtig ist, mit dem Ziel zu ueberpruefen ob deine Impulsrechung von hier Sinn macht oder nicht.

Und nochmals zu den Vektorkomponenten:

Der Vierevektor ist ja nicht kompliziert, nehmen wir als einfaches Beipiel die Ortskoordinaten. Dann ergibt sich (etwas salopp gesagt):

Bild

Die Laenge dieses Vektor ausgehend vom Ursprung ist:
Bild

Du hast in deinem Eingangspost die Variablen und benutzt. Daher frage ich jetzt ganz konkret:

In der Mechanik steht fuer eine Geschwindigkeit entlang der Achse . Daher gehe ich auch davon aus dass du das so gemeint hast. Jetzt bitte ich dich darum nur dein und in den Vierervektor einzusetzen, dann bilden wir das Skalarprodukt und dann koennen wir schauen was herauskommt.
Habiba
 
Beiträge: 100
Registriert: Sa 14. Nov 2020, 00:07

Re: Vierergeschwindigkeit, Epstein und mehr

Beitragvon Schlumpfine » Fr 2. Jul 2021, 07:36

Habiba hat geschrieben:Und nochmals zu den Vektorkomponenten:
Evtl. solltest Du ihm auch noch mal den Unterschied zwischen Vektor (Strecke, Geschwindigkeit...) und Punkt (Ort, Ereignis...) erklären, sonst schafft er den Bogen, warum man aus der Ruheenergie keinen Impuls machen sollte, nie. Vllt. kann ich dabei auch lernen, das in Zukunft besser zu erklären.
Schlumpfine
 
Beiträge: 1324
Registriert: Sa 26. Jun 2021, 11:38

VorherigeNächste

Zurück zu Relativitätstheorie

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 17 Gäste