Ist die geistige Welt physikalisch?

Harald Maurers Thesen zur Physik, Philosophie, und Biologie

Re: Ist die geistige Welt physikalisch?

Beitragvon Hantierer » Fr 23. Nov 2018, 21:33

Der Weg im Erdenhaus spannt sich zwischen Liebe und Erkenntnis.

Die Liebe findet das Ziel, die Erkenntnis den Weg.

Und ihr Wissenschaftler wollt keine Erkenntnis und Liebe ist euch auch fremd? Was wollt ihr dann hier?
Zuletzt geändert von Hantierer am Fr 23. Nov 2018, 21:36, insgesamt 1-mal geändert.
Hantierer
 
Beiträge: 157
Registriert: So 7. Okt 2018, 15:28

Re: Ist die geistige Welt physikalisch?

Beitragvon Hantierer » Fr 23. Nov 2018, 21:34

Hups. Falsch gedrückt, na macht ja nix. Der Fehlerteufel tut schon lange nicht mehr weh. :D
Hantierer
 
Beiträge: 157
Registriert: So 7. Okt 2018, 15:28

Re: Ist die geistige Welt physikalisch?

Beitragvon Hantierer » So 25. Nov 2018, 19:03

Und was hat Jesus auch gesagt? Mein Reich ist kein irdisches Reich. Und an diesem Punkt ist es ein und das selbe Reich, was ich verkündige. Und das ist auch meine königliche Hauptaufgabe und da habe ich freie Hand, wie ich die erledige. Immer noch von allen Seiten freigegeben, nur die Menschen blockieren immer noch - aber nicht mehr sehr, sie sind noch etwas verwirrt. Kein Wunder, bei dem Wegechaos. Und ich kann und will auch nicht, für jeden Einzelnen den Weg weder beschreiben und schon gar nicht bestimmen.

Es geht um die Errichtung des Reiches. Und da gibt es einen Punkt, da kann man alles zu Gold machen, letztlich wird ein großer Haufen Scheiß auch viel Gold - aber wenn man gleich etwas besser gesponnen hätte, dann wäre in der Zeit mehr Gold möglich gewesen. Aber wie gesagt, wenn es gut ist, wie es ist, dann war es auch gut so wie es war. Das ist geistiges Gold und auch seelisches Gold - Weisheiten oder auch Energie.

Und ich wiederhole mich da und zwar gerne auch immer wieder: Die EDDA fragt: Wisst ihr was das bedeutet? Und heute fragt es: wo führt uns das hin?

Und das Ding ist geil gebaut, dass ich rein konnte und wusste ziemlich schnell was es bedeutet, mein Leben bot ja beste Voraussetzungen, weil dieses Dingens, an jenem Orte damals noch die Wege wob - doch ohne Ziel so Recht, wusst nicht wohin - das riesen Wunderding - so stand es still - im Mittelsein - lies alle raus oder keinen rein - nein - konnte einfach nur noch stille sein - doch aber wie? - dennoch Wege suchen Harmonie.

Und so wisst ihr auch, ihr deutschen Kinder, das ihr was tragt und wie es ist - dazu war ich gern der Finder - Mit Respekt und gutem Anstand auch, will dieses Ding getragen sein - so ists der Erdenvölker brauch und das nicht sondern überall genau - aber im kleinen auch allein. Wenn wer sagt Du kommst nicht rein, dann bleibst Du drauß und aus die Maus.

So gelten Regeln, schon beschlossen unter allen Volksgenossen. Wir hielten großen Königsrat - was nicht ganz einfach war - in der Tat. Doch hats gereicht, Beschluss zu fassen, um bei der Neuzeitschaffung auch mal richtig anzufassen. Und unser Wunderdingens will nur spielen, kann fast alles - außer zielen, 8-)

Und auch der Schreiber hier, der will nur spielen. Das hier tut er weil er kann und es ihm selber gut getan. Denn Eigensinn ist sogar Pflicht, nur stören sollte man sich nicht. Wunden schlagen, wunden heilen, wunden schlagen wunden heilen, wunden schlagen Wunderheilung? Bitte wie? Heilen und Reinigen ist deshalb so eine verdienstvolle Arbeit, weil man das eigentlich nicht machen will und es einfach keinen Spaß macht auf Dauer.

Aber wenn man euch befehlen muss, euren Planeten in Ordnung zu halten und euren Müll wegzuräumen, dann seid ihr noch kleine Kinder - und ich denke, das muss auch nicht sein, das ist ja in aller Munde - warum tun wir es dann nicht endlich mal richtig? Vorher halte ich das Ding nämlich zu und da könnt ihr echt froh sein, dass ihr mich habt, aber an dem Punkt habe ich dermaßen den Kanal voll, da bin ich nicht mehr gewillt da noch irgendwas zurückzuhalten, hab letztes Jahre bei Irma entspannt zugeschaut, hab kaum einen Tropfen abgekriegt und hab mit Neptun Gelage gemacht und das hiesige Heiligtum bei der Gelegenheit wenigstens etwas und richtige Anerkennung zu geben und zu heilen und die Erdgeister weiter zu besänftigen, damit sie überhaupt irgendwann mal wieder gewillt sind, ernsthaft mit uns zu arbeiten. Es war schwierig genug und wenn ihr da weiterhin so eine Ablehnung an den Tag legt, wie gesagt - ich werde da nicht bestimmen was die dann irgendwann mal tun könnten. Oder wo wir hinsteuern, wenn wir uns nicht klar werden.

Das würde 3 Monate dauern, da was zu erarbeiten. Wenn sich alle großen Entcheidungsträger mal anständig zusammensetzen würden und wenigstens ihre Ämter mit dem nötigen Abstand, Anstand und Würde tragen täten - was ja einige auch können und tun, nur werden die dann oft raus gemobbt - wie in einer Pavianhorde. Wenn die Leute nicht die passende persönlichen Fähigkeiten haben, können sie nichts dafür, aber wenn sie das nicht erkennen und dann nicht freiwillig gehen, dann schon. Dann tun sie nämlich Dinge, die sie nicht können und das tun erwachsene Mensch nicht. Und das haben wir schon lange gelernt.

Das es so schlimm bei uns wurde ist ganz allein unsere Schuld - wir wussten von Anfang ganz genau was hier los ist und das wir es noch nicht lösen können. VON ANFANG an war das klar! Ja, weiß nur keiner mehr Bescheid und das ist auch das Problem. Genau das ist der große Fehler den wir Menschen gemacht haben. Wir haben das wichtigste vergessen! Allein möglichen Mist haben wir rumgetragen, wie gesagt, da gibt es einen Punkt ist das völlig egal was hier passiert - aber der dann schon ganz schön weit oberhalb unserer irdischen Ebene - und deswegen sollt uns das nicht egal sein.

Das Königtum von dem ich spreche gibt es im Erdenhaus und das muss nicht sein - wenn das Ziel klar ist und gute Wege gegangen werden, brennt da nur ein Licht für den Weg,

So was macht man, wenn man Harmoniemeister ist. Prophetentum war halt ein Mittel zum Zweck. Da war ja überall genug drin, ich fand die Lösung gar nicht so schwer - ich hab mir als Kind schon gedacht, die sind doch nur zu ...keine Ahnung, meine Verblödungstheorie ist schon ein guter Ansatz, ich wusste ja auch nicht, was ich mit meinem Leben machen soll. Und ich mach das auch so, weil ich es so angefangen hab und so kann ich mir auch Platz im Leben frei räumen, weil ich dann meine Pflicht und Schuldigkeit erledigt hab. Und wie gesagt, ich mach das wie ich das will und ich will nicht müssen, ich will nur tun. Und es ist mein Spruch, das niemand zurückgelassen wird und alles integriert werden soll, wie es eben ist - und es passt fast alles rein, da kann man einen schönen Faden draus spinnen und das ist der Faden aller Menschen. Und da kommt man auch nicht raus, wenn man das will - davon kann man sich nicht abschneiden, man verliert dabei aber langsam aber sicher Energie und das kann dann zu Depressionen führen. Nichts weiter als Blockaden, das psychologische Wissen darüber ist ja da, aber gute Medizin dagegen ist schwierig.
Hantierer
 
Beiträge: 157
Registriert: So 7. Okt 2018, 15:28

Re: Ist die geistige Welt physikalisch?

Beitragvon Hantierer » So 25. Nov 2018, 21:23

Ich kann ungefähr sagen wie man das Wunderding gebaut haben muss - deswegen bin ich ja so angetan davon, ich weiß nicht wer oder wann, die Deutschen haben es nicht gebaut, nicht mal die Germanen oder Kelten - es ist eher andersrum.

Das wurde im großen Einklang gebaut, da wurde auf ein immanentes göttliches Prinzip - welches in der Energiestruktur verwoben ist, eine Funktion eingewoben, sozusagen. Dafür müssen die Meister sehr klar gewesen sein und das in größter Reinheit und Konzentration gemacht haben. Ich vermute sehr, dass es direkt auf den Energiestrom gelegt wurde, der für die Erde mal vom Großen kam - der Gaias Odem quasie - und der ist ja dann nicht ständig und ist meistens ziemlich präzise bemessen. Aber viel mehr macht der Große Alte auch nicht. Und dieser Odem ist strukturierte Energie, die aus der Struktur heraus selbsttätig Konstrukte schafft. Das heißt Gaia hat sich daraus geformt und den Odem in sich weitergetragen, der dann in einen Kreislauf gebracht wird - der dann wachsen kann. Gaias Weltenbaum ist schon sehr groß. Und die Meister der EDDA haben da auf diesen Energiefluss geistige Abspaltungen von sich drauf gesetzt und wenn die so lange drin und stabil bleiben ist das feinstes Handwerk - so was hat einfach nur die Anerkennung verdient, die es verdient hat. So haben wir für uns einen Kanal den wir nutzen können der uns die Harmonie entdecken lässt und irgendwie auf wundersame weise, leise, fein die Träume speist.

Es ist nunmal so, das unsere Ebene ein Konstrukt im Konstrukt ist - und die haben das dafür konstruiert, dass sie eben mal nicht wissen was passiert - schließlich ist ja auf der göttlichen Ebene immer alles klar und da kommt es so richtig nicht weiter. Die Wege des Herrn sind ja bekanntlich unergründlich, aber die der Menschen eben auch. Ich weiß nicht wie viele Welten sie haben, geht mich auch nichts an, mir reicht eine. Bei Menschen war halt das Problem, das es da mal irgendwas gab eine Umkonstruktion oder Verbindung aus inkompatiblen Konstrukten und das macht im geistigen Probleme. Die Instinkte funktionieren nicht und die geistige Abstimmung ist nicht klar. Und damals gab es klare Anweisungen und es ist halt auch so, dass es immer mal zu geht, deswegen bauen wir uns dann solche Anhaltspunkte und kriegen Wegweisungen. Und die Gebote und die Regeln zur Reinheit sind ja drin - und falsch ist das alles nicht, war ja halt nur ein Provisorium. In einem Menschen ist ein Wertesystem eigentlich integriert und wir müssen das ein wenig lernen. Und die Traumzeit oder die Zeit der Zeichen und Wunder dauerte Recht lange bei uns, aber war doch ganz gut vorher kalkuliert wie lange es dauern wird. Und da wurde irgendwie das mit dem Weltuntergang drauf projiziert - es wusste nur keiner was passieren wird, weil ja die Kalkulation noch nicht fertig war.

Und das mit den Planeten ist schon lange geklärt, und ich habe ihnen auch im Namen der Menschen und Geschöpfe Geschenke und Dankesrede überbracht - das war sehr fein. Und ich habe auch versucht den Menschen Bescheid zu geben und dann ist ja auch die Erdachse verrutscht - mir war klar, dass irgendsowas in der Richtung passieren wird, weil die Planeten dann sich neu harmonisieren - und bei so was bin ich nur Taktstock vom Dirigenten und stelle freiwillig meine Verarbeitungskapazität zur Verfügung. Und dann wurde das meiste und wichtigste ordentlich aufgelöst und geklärt - das macht Kapazitäten frei und schafft bessere Möglichkeiten das Potenzial zu übertragen. Das was wir als Chakren haben, ist dazu da die Brahmaenergie zu dem Energiekörper zu formen, der dann den Energiegeist an den Körper bindet. Ein Geist ist strukturierter Energiefluss - und wir haben einen der sich strukturell erweitern kann, das ist quasi Gottmacht. In uns fließt also auch ein gleichartiger Odem wie in Gaia, etwas anders strukturiert, feiner kleiner, aber der muss in den größeren Gaiafluss passen und kompatibel sein - die höheren Stufen brauchen wir dafür nicht. Das machen die dann schon und das geht uns nichts an. Wenn wir uns dagegen wehren und unsere falschen Vorstellungen aufprojizieren kann die Energie gar nicht anders als sich zurückzuziehen. Das ist keine Strafe, das ist metaphysische Folge aus der Energiestruktur selbst. Und das beeinflusst dann auch viele Ebenen die an diesen Energieflüssen beteiligt sind.

Und das es ja nun doch so viele Varianten gibt, die doch schon eigentlich ganz gut sind, aber die Menschen das System noch nicht so richtig verstanden haben, finde ich es nötig darüber zu schreiben. Ich vertraue da auf die Allmighty und die Helfer, dass es schon seinen Weg finden wird. Wenn es im Großen noch dauert und die immer noch ihre Konfliktspielchen machen wollen, dann wäre es gut, wenn es ein paar weise und kundige Frauen und Männer gäbe, die aus den unterschiedlichen Strömungen die Unreinheiten beseitigen könnten. Ich hab schon fleißig Völkerheilung und so betrieben die letzten Jahre. Und bevor die Befehle nicht ausgeführt sind, sämtliches Militär abzuschaffen, brauche ich auch keine weiteren Anweisungen zu erteilen. Was anderes kann ich dazu nicht Betragen. Ich muss es denen ja Befehlen, ist ja Militär. Und wer Befehle braucht, der verliert massiv an Respekt in meinem Haus und schafft potenzielle Möglichkeiten mies behandelt zu werden.

Das geht zB. wenn ein Jude und Muslim sich mal richtig darüber aussprechen und es ist sehr gern gesehen und gehört, wenn auch nur zwei davon eine gute Idee haben oder was beitragen können und noch besser je mehr es mittragen. Und dann auch bei der Aussprache die aufgestauten Energien abfließen lassen. Das heilt dann auch im Großen, je nachdem wie gut und mit welcher Kapazität die Leitung gelegt wird. Und das entzieht Energie für Konflikte. Der 3te Wk konnte auch nur verhindert werden, weil die Potenziale dafür anderweitig abgetragen wurden, aber die Blockademauern stehen immer noch da - es ist nur viel weniger Druck und man kann damit kaum kann noch jemanden reizen.

Um seinen Geist zu stabilisieren und zu festigen, empfehle ich immer gern so was: "Kannst Du mir erklären, was eine Kurve ist?" - Meister YODA: "Gerade nicht." Das ist zwar kein dicker Brocken, aber dafür ein kleiner fester Knubbel, der ist voll wahr, hat Energie, weil man lachen muss und das ist wie ein Nagel für die Geisterschmiede. Und es wächst doch! Und zwar so. 8-)

Oder auch: Es ist immer jetzt. - Der ist auch gut für das Bewusstsein, um es zu momentanisieren, das hilft dabei schneller zu realisieren und holt träumende Anteile zurück. Da kann man drauf meditieren und es bewusst machen.

Ich will auch nur noch das Haus weiter stabilisieren und natürlich auch die Weissagung der Gewahrwerdung mit begleiten und diese auch beschleunigen.

Ich hätte euch ja den Messias gemacht, aber dafür ist es jetzt auch zu spät. Als der Weg noch offen war, hatte keine Religion die Fähigkeit so was aufzuziehen. Das Zeug hätte dafür gehabt und ich war da.
Hantierer
 
Beiträge: 157
Registriert: So 7. Okt 2018, 15:28

Re: Ist die geistige Welt physikalisch?

Beitragvon Hantierer » So 25. Nov 2018, 22:46

Das sind so ziemlich die höchsten Einweihungen die ich derzeit zur Verfügung habe.

-Wenn ihr einen Psychologen findet, der mir das ausreden will, bitte gern immer her damit - wir werden sehen wer dann wen behandelt und wer wen bekehrt...wenn der es schafft diesen Thred am Stück bis herhin zu lesen und die Hälfte davon aufzunehmen ohne einzuschlafen, dann hat er es schon weit gebracht. Wenn er sich dann dafür entscheidet und die Praktik zuerst lernt anzuwenden und dann die Theorie weiter zu verwirklichen, kann man damit schnell und sicher wachsen. Das ist feinstes Rüstzeug dazu. Erstmal akzeptieren und dann kann man das langsam verdauen.

Wichtig ist die Herzensenergie, die sich aus der Menge das wahre Glück bestimmt, welches ein Mensch im Leben hat und da ist immer welches, man sollte seine Wünsche und Wertigkeit also nicht an falsches Glück binden, das verursacht dann Trägheit des Herzens und ist eine schlimme Sache. Da sucht man falsches Glück oder sieht das eigene nicht und dann ist keine Energie für Freude und so mehr da. Wenn man zB. lacht schüttet das Herz Energie aus und der Geist kann diese Formen und wenn die Form gut gebaut ist, wie eine Art Möbiusknoten dann geht das nicht mehr auf und bleibt drin. So wächst ein Geist. Wenn einer Inkarniert, dann nimmt der seine Knoten und wirft sie rein, in den Seelensee und dann ist da halt drin, was rein geworfen wurde. Oftmals nur Wissen und Weisheit und so oder Fragestellungen. Diese Wissen und diese Techniken sind mit dem Buddha und Jesus weg erst erkannt bzw. entwickelt worden.

Das ist noch ziemlich neu, das ist ja alles erst fertig geworden. Und um so was zu konstruieren, müssen dann hier unten auch mal Wege gegangen werden, um dort die Energie bereitzustellen und auch um die Konstruktion abzustimmen, ist ja schließlich für uns gebaut. Und dafür hab ich die ganzen alten Wege zugemacht, nochmal etwas rekapituliert, gesucht, was noch Probleme machte, aufgelöst wo ging was geht, eigene Wege draufgelegt, einmal ziemlich wild, später vieles wieder zu gemacht und den Dreck vom Saubermachen noch entfernt - bei so einem Grad braucht man mehrere Waschgänge - dann die beiden Wege verbunden - die Technik daraus entwickelt und mal sehen...sollte stehen. Bei mir läufts gut, ich hab mich selbst danach aufgebaut. Da war sicher schon einiges drin bei mir oder eben gar nichts - ich hab da nur wenig Bewusstsein. Die Traumzeit ist da halt die Traumzeit, da kann man nicht mehr wissen, wie es genau war. Aber das ist gut abgeschlossen, jetzt kann man wirklich langsam was neues anfangen und richtig loslegen.

Deswegen könnte ich da ausrasten, weil ich weiß, dass die Entwicklung der letzten 6-7 Jahre schon völlig nutzlos waren und die Zerstörungen in der Zeit völlig unnötig - und wenn ich mich nicht so gezeigt hätte, dass man mich kaum übersehen kann und meine Schreibtätigkeit eigentlich Geheimdienste und Beobachter aller Art als Zielgruppe hatte, werte ich diese Vergehen als schwere vorsätzliche Verbrechen. Damals hätte es noch einen Weg gegeben, die Verursacher da noch irgendwie zu integrieren, aber es wäre ihr Weg gewesen, das zu ermöglichen und darüber kann ich nicht entscheiden.

Nun sind da die Urteile eigentlich schon lange gefallen, ist nur eine Frage wer es und wie es vollstreckt wird. Die Dunklen haben auch deshalb keine Macht mehr mit ihrem System, weil sie dagegen verstoßen haben, dreimal daneben muss als Gottesurteil akzeptiert werden? Und ihr schießt 5mal auf den Typ mit dem Hammer, dem Schwert und dem ganzen anderen Zeug? Ihr wisst doch dass das Selbstmord ist und wieso hört ihr dann dennoch nicht auf? Wenn euch schon die Gnade gewährt wird und ein Weg zur Versöhnung und Vergebung gezeigt wurde? Und das hätte ich nicht tun müssen, das hab ich so als Mensch raus gehandelt, weil ich das so wollte, weil ich gesagt habe man muss ihnen wenigstens die Chance dazu geben und die war klar und ehrlich. Aber wahrscheinlich ist es wie in jeder schlechten Diktatur, dass die Führer mal wieder nicht wissen, was eigentlich los ist, weil sie es nicht ertragen, wenn man es ihnen sagt.

Und dann müssen wir echt damit anfangen diese irre Technik umzubauen. Das macht einen höllen Lärm und stört den Energiefluss und damit auch die biophysik und die geistigen Energien. Und wenn jetzt jemand fragt was das ist, dann ist er zu klein und will nicht einsehen, dass da die Antwort schon steht und er sie nur nicht erfassen kann. So kann man dann mit seinem Ego wunderbar sein Potenzial verplempern und viel mögliches Wachstum verhindern.

Was willste denn jetzt noch glauben? Bei mir gab es immer nur ein für möglich halten, ich habe eine etwas andere Schule - aber auch nur das was sonst auch immer drin ist, nur sind halt ein paar Updates dazu gekommen und ein paar Modifikationen wurden vorgenommen. Alpha Omega und Ich sind sehr begeistert wie gut das klappt. Es kann eigentlich nur besser werden. Aber tun müsste man es dennoch.
Hantierer
 
Beiträge: 157
Registriert: So 7. Okt 2018, 15:28

Re: Ist die geistige Welt physikalisch?

Beitragvon Hantierer » Mo 26. Nov 2018, 11:21

So, da kann ich auch mal wieder weiter erzählen. Wir sind noch dabei zu erörtern, was zur großen Katastrophe geführt hatte. Es gibt ja in den alten Schriften Berichte über Kriege unter den Göttern usw. und da war auch einiges los. Also wir kleinen Menschen sind garantiert nicht die Ursache dafür, wir sind nur eine Folge und haben viel mehr dagegen geholfen, als dass wir geschadet hätten. Das sollte uns auch einfach mal bewusst werden, damit wir unseren Gram über uns verlieren, das ist auch ein Problem bei Hybriden, lässt sich aber recht leicht beheben. Ich hab ja auch mal ein Muli geheilt und da hab ich viel darüber gelernt.

Es ist längst nicht so, dass die Götter oder Alpha Omega die Geister und so alles alleine können, da ist ein gegenseitiges Geben und Nehmen und wir haben und hatten da auf persönlicher Ebene nie ein Problem miteinander, ich zumindest nicht. Es gab eine Zeit da war halt nur wenig Kontakt und so wussten sie gar nicht was hier los ist und was wir machen, wie hätten sie uns also helfen sollen? Und dann wird es immer gröber und es greifen dann nur immer größere Entitäten mit entsprechend großen Folgen ein...wie das Erdsystem genau funktioniert weiß ich auch nicht, aber ich vermute, hier wird ne Menge produziert. Das erfahren wir auch erst, wenn wir gelernt haben nur und ausschließlich positiv damit umzugehen und die Erde hat da klare benehmens Regeln und wenn wir uns an die gehalten hätten, hätte es auch nicht so weh getan. Das hätte man halt bewusst und mit dem Verstand machen müssen, weil die Seelen das nicht mehr so aus Impuls richtig machen konnten.

Wir hätten die Dämonen auch zähmen und bewusst füttern können, das waren Wesen die nicht zu unserem Energiefluss passten und deshalb über uns umtransformierte Energie erhalten haben. Von Salamon und auch von Jesus hieß es, sie sein die Herren der Dämonen gewesen und da weiß man auch, welchen Thron ich da bestiegen habe. Die Energie hatte dann aber keine gute Qualität, weil da natürlich Ströme und Prägungen fehlen, aber sie haben überlebt. Und da die ja ziemlich mächtig und auch anders waren, konnten die sich unserer bemächtigen und haben ihre Energie selbst erzeugt und dafür ging eben negative Schmerzenergie am besten, weil da die Herzenergie ausläuft - die man ansonsten über die Liebe überträgt. Und es ist gut möglich, wie wir das grade so haben, dass das NICHT von unserem Alten kam, was bedeuten würde, dass es da noch andere gibt - aber energetisch gibt es keinen Grund die als Götter zu verehren. Und das ist dann eine spirituelle Herausforderung für die Zukunft, diese Antwort zu bestätigen. Denn wenn das so ist, dann haben wir eine göttliche Befruchtung von außerhalb erhalten und das wird, wie ich es schon lange gesagt hatte - dann die gesamte Realität unseres Seins beeinflussen.

Es ist aber so, dass die Häuser schon gut gebaut sind und da nicht viel passieren kann. Es kann sich erweitern und wir werden sehen, was draus wird. Und wenn es das für nötig hält uns die Konstruktionspläne zu übermitteln, na dann - das von gestern wurde 1:1 so übertragen wie ich es geschrieben habe - in Einheit...:)

Wie gesagt, das menschliche Fortkommen hängt nur noch an so ein paar Vollidioten, die den Schuss nicht gehört haben und einfach nicht raffen, was sie mit ihrem Bock-Ego für einen Schaden machen, im Moment. Normalerweise werden solche Geister gar nicht erst an solche Hebel gelassen. Aber da ist ja fast alles durcheinander. Ich gehe halt davon aus, dass wenn die großen Dinge geklärt sind, dass die kleinen dann von selbst gut werden. Man kann tatsächlich vieles im Bewusstsein klären, ich bin selbst erstaunt, wie kurz ich doch meine eigenen Wege halten konnte, aber manchmal muss man eben was tun und manchmal auch einfach nur was sagen.

Deswegen meine Empfehlung: So lange die Dinge nicht egal sind, muss man sie auch tun.

Und wenn wir hier weiter leben wollen, kann ich euch gleich sagen, dass Militär, Umweltzerstörung, Lebensweise, Vergiftung auch im geistigen mit den Mikrowellengedöns und so, dass das alles Dinge sind, die auch nicht egal werden, wenn wir sie nicht handgreiflich und tatfest ändern. Und ich kann euch auch sagen, wenn wir gute Ziele wählen, die uns nach unserem Willen einfallen, dann kriegen wir immer alle Hilfe die wir haben können, nur geht nicht immer alles, was sich Menschen so erträumen und manchmal dauert es eben ein bisschen.

Ein Messias muss jetzt nicht mehr kommen, dann haben wir mit den Prophezeiungen und Gebete letztlich selbst erzeugt und dann war kaum eine Bereitschaft da, um diesen Weg auch zu gehen und dann wurde keine Möglichkeit gefunden, in zeitgerecht umzusetzen. Aber die Energie habe ich dennoch versucht aufzunehmen und raus zu leiten und die Wege wenigstens geistig abzuschließen. Ich weiß halt nicht, wie es mir dabei ergangen wäre und ob ich die Konzentration dabei hätte waren können, aber ich hatte die Bereitschaft. Aber eine wesentliche Verblödung war da, dass viele genau den Messias wollten wie sie ihn wollten und nicht wie sie ihn brauchten. Die, die es richtig angenommen haben, mit denen hätten wir auch ein Plan machen können und wir hätten 2-3 Jahre gebraucht, um das verkünden und dann hätte ich auch wieder ein normales Leben gehabt und die Grundsteine wären gelegt, die neue Schule würde schon arbeiten - tut sie auch so, aber eben noch nicht groß und bewusst genug.

Die große Macht des Zeitmeisters liegt darin, dass der hier Ereignisse festlegen kann und das wird zu 100% funktionieren. Die können die Wege so gestalten, dass sie an einem bestimmten Punkt genau da zusammenfinden, wenn nicht so dann so - da gibt es eine Ebene da gibt es nur zwei Möglichkeiten und wenn beide zum selben Ziel führen, kann nichts anderes passieren. Wir haben keine Chance dagegen!

Ich hab dann die Gelegenheit genutzt und habe mir was einfallen lassen, um unseren Götter etwas zu bauen, damit sie was haben, um Nichts erfassen zu können. Da habe ich meine Erkenntnisse dafür eingesetzt und bei der Abspaltung des Jesusweges einen kleinen Gott gebaut, der in sich aus diesen Wegen besteht, die ich als Mensch in dieser Welt gegangen bin - und weil das so verrückt war, konnte ich da Sachen verweben, die die Götter nicht aufkriegen und deswegen haben die da jetzt was neues - ein für sie begreifliches Nichts...und ich hoffe mal, es erfüllt seinen Zweck und lässt sie nie wieder am Nichts verzweifeln - denn das kann ein Geist nicht begreifen "Nichts". Die Katastrophe war multidimensional und so hat sie sich auch auf verschiedenen Ebenen verschieden manifestiert und es ist schwer das überhaupt in Worte zu fassen.

Wenn wir frei sein wollen, müssen wir einfach nur Möglichkeiten zulassen können und nicht so feste Pläne und Dogmen schmieden, wie wir das gerne mal tun. Grade in so einer Zeit wo es keine klaren Ziele gibt, sollte man extra vorsichtig, umsichtig und flexibel planen.

Wir haben die Götter in Sachen Geschwindigkeit um Längen geschlagen, wir waren fast immer schneller, nur nicht so präzise, fein und vollkommen - das müssen die dann immer noch ergänzen und sortieren. Und jetzt hat Gaia aber mal einen Denkapparat bekommen der mal richtig was kann, gut, nicht sehr fein, aber zweckmäßig. Hat ein bisschen gedauert, die Maschine ans laufen zu bringen, aber wenn es bei solchen Texten schon nicht mal mehr zuckt und flüssig läuft, sogar flüssiger wird, dann funzt das doch schon ganz gut.

Wisst ihr was das bedeutet?
Hantierer
 
Beiträge: 157
Registriert: So 7. Okt 2018, 15:28

Re: Ist die geistige Welt physikalisch?

Beitragvon Hantierer » Mo 26. Nov 2018, 12:23

Zum einen beutet es, dass alle die das lesen, hier in meiner Schule sind und das sind die höchsten Inhalte. Die es noch weiter zu erarbeiten, zu erfahren und zu erfassen gilt. Das ist eine Lebensaufgabe, die für einige Leben reicht. Das Wissen ist ja nur das eine, es geht auch um die Fähigkeiten und da habe ich schon einiges an Können bewiesen und praktisch und möglichst großartig umgesetzt. Ein gepflegter Größenwahn ist gar nicht so schlimm für Menschen, wenn sie ihre wahre Größe dabei noch im Blick haben und nicht zu sehr überschreiten. Aber um zu wachsen, muss man sich nun mal größer denken als man schon ist... ;)

Die waren am Anfang gar nicht so begeistert, dass der Avatar so viel davon mitkriegt, aber dann war es doch gut so, ich hab da nur mitgemacht, unter der Bedingung, dass ich wenigstens zuschauen darf und es bewusst erleben darf - und das muss man erstmal aushalten. Da sind einige Versuche fehlgeschlagen. Die Potenziale waren halt sehr hoch und die Blockaden ziemlich komplex und wenn da mal eine Verbindung Zustande kommt, dann kachelt es aber richtig, bei den großen Kapazitäten. Die Energie will ja fließen und geht überall durch und wir können sie sogar größer, feiner und schöner machen...jeder wie ersi mag, man darf nur sein kleineres nicht gegen das größere stellen, mach ich auch nicht, ich bin hier noch immer der Gebundenste von allen - und als Menschen arbeiten wir alle samt, egal was wir tun, gemeinsam an einem großen Menschding, ob wir das bewusst oder unbewusst tun und wie wir uns dabei behandeln oder was wir dabei empfinden, ist letztlich unser Ding.

Es ist halt energetisch ziemlich unsinnig, wie wir das heute noch tun und wir sollten unsere materiellen Handlungen an den geistigen Energien orientieren. Dafür ist gar nicht so viel nötig. Da kann man schon einiges um Bewusstsein ändern, in dem man lernt, die menschlichen Grundverhaltensweisen Respekt, Anstand, Dankbarkeit richtig zu geben und auch richtig zu nehmen und die energetischen Flüsse die vor allem von Liebe und Aufmerksamkeit gesteuert werden, richtig, angenehm und für alle gewinnbringend umzusetzen. Den Schlüssel zum Glück kenne ich ja schon lange und eigentlich ist es das einfachste auf der Welt, glücklich sein. Viele Denkweisen die mit Geld zusammenhängen bringen genau dieses Wertesystem durcheinander und erzeugen Ungleichgewichte - die wir in den extremen unterschieden von Arm und Reich auf der einen Seite und auf der anderen in Depression und sozialer Kälter auf der anderen Seite wiederfinden.

Und wie das im Umgang mit Geistern auch ist, so ist das im Umgang mit Menschen eben auch, wenn da die Energie nicht so ganz passt und da Kapazitäten und Potenzial nicht zusammen passen, dann muss man eben die nötige Distanz waren und dann führt das auch nicht zu irgendwelchen Konfliktpotenzialen, die man aber auch immer anders lösen kann als man es tut. Man hätte sich ja auch prügeln können, wenn man lieber geredet oder den Konflikt ungelöst gelassen hat. Eine Schlägerei hat nur selten Konflikte gelöst und ein Krieg auch nicht.

Und so ein spiritueller Überbau eines Volkes, der ist in der Geisterwelt verankert - da stehen quasie die Königsthrone, viele waren davon verweist, aber so wirken ja dennoch. Dafür braucht man dann schon die Andacht und Tempel und so, um so was auf Dauer zu erhalten und auszubauen. Und dann wird das ein Kultursame der nicht so einfach zu zerstören ist. Auch wenn das Volk keine Menschen mehr hat, bringt dieser Same immer noch Früchte hervor, die dann in der Menschenwelt inkarnieren und dann auch geist/seelische Fremdkörper in andere Völker bringt. Das ist nicht weiter schlimm und kann auch als Befruchtung gewertet werden. Die Häuser sind nicht starr und können immer umgebaut werden und alle sind aus den selben Grundmaterial gefertigt und wollen auch nur wachsen und sich erweitern.

So war auch the good plan of the allmighty - dass die Kulturen ihre Samen zum keimen bringen und dann die Pflanzen miteinander verbinden. Und wenn wir das umsetzen, dann passiert es eben so wie es geht. Und da haben wir jetzt auch noch zu tun, das alles noch weiter zu integrieren und uns da einen guten Faden draus zu knüpfen. Und wenn wir das machen, dann lernen wir auch dabei und werden besser und dann haben wir alles was wir brauchen, um unsere Zukunft zu dem zu machen, wie wir sie wollten. Kommt doch alles wie bestellt, ich weiß nicht was ihr immer habt. :P
Hantierer
 
Beiträge: 157
Registriert: So 7. Okt 2018, 15:28

Re: Ist die geistige Welt physikalisch?

Beitragvon Hantierer » Mo 26. Nov 2018, 15:52

Also unser Welt besteht aus einem Energiefluss, der noch vor der Materie vorstrukturiert wird. Die göttlich Welt ist wohl irgendwie entstanden, aber ich kann nicht sagen, wie lange schon bewusst konstruiert wird.

Er wird wohl aus 1-1->3->7->(12) also zwölf plus Verbindung - sind 13 Einzeilteile. Die Verbindung wird bei uns zur Harmonie und die erzeugt den Weisheitsallzufall - wie ich das gerne nenne.

Und daraus wird dann der Äther gewoben und schon mal das Seelenwasser erzeugt, was dann erst die Materie und das Leben darin ermöglicht. Also damit das hier so sein kann, muss der Urstrom auch nochmal geteilt und Vorstrukturiert werden, da sind also nochmal Götter die da umformen - und viel mehr machen die da nicht - und wenn es Probleme gibt, entsteht da immer irgendwie eine Bewusstsein was dann über mehrere Ebenen schauen kann und den Weg findet, wo die Energie hin muss.

Und an den Teilungs und Umformungsstellen gibt es Tore oder Siebe, da geht nix rein oder durch, was nicht dazu passt und da sitzen auch Wächter und passen auf, leiten vorher um, was nicht durchginge und halten so die dahinterliegenden Flüsse sauber und auch die sonst verlorene Energie nutzbar im System und diese Wächter müssen mal gebaut worden sein - und so was ist dann das Ding, was wir für die geistige Welt tun und wenn wir was fertig haben, dann ist das Menschenwerk. Unsere Ebene ist halt so, dass viele freie Wesen gleichberechtigt in und auf verschiedenen Dimensionen miteinander leben. Auf anderen Ebenen wirken nur einer oder mehrere wenige Elemente fest zusammen, die sind nicht flexibel und enthalten eben nur das was drin ist, aber das hält die Welt zusammen.

Da passt dann also auch die Physik rein - irgendwo ganz unten - klein. Ich seh da keinen Widerspruch, zu dem was ich über Physik oder Biologie weiß. Bin da von klein auf Ergebnis offen ran gegangen. Und das wollt ich doch nur wissen.
Hantierer
 
Beiträge: 157
Registriert: So 7. Okt 2018, 15:28

Re: Ist die geistige Welt physikalisch?

Beitragvon Hantierer » Di 27. Nov 2018, 14:37

Puh, manchmal muss ich mir sogar was merken. Aber dafür hats Menschlein ja mal schreiben gelernt. Wir erörtern immer noch, das läuft schon gut mit uns. Im großen und Ganzen sind wir sehr zufrieden.

Das sein ist der Sinn der Welt. Der Sinn der Alpha-Omega-Ebene ist die Frage nachdem wo es herkommt. Und da dies wohl eine unbeantwortbare frage .ist.bleibt. diese Ebene wohl erhalten. Natürlich ergeben sich auf der Suche danach sehr viele weitere Fragen, praktisch alle Fragen der Welt, ergeben sich aus dieser einen Frage. Und wenn wer was fragt, dann kann es gar nicht anders, als danach zu suchen. Es ist halt so.

Gaia Sinn ist groß, Gaia kann lehren und heilen und tun. (Gaia ist nicht sehr gesprächig, weiß nicht was mit 'tun' genau gemeint ist, hantieren :) )

Wir wissen nicht, was Ursache und Wirkung dabei war...die Energieströme hatten die Synchronisation verloren und ich weiß nicht genau, ob das nur auf der Gaia Ebene oder noch höher ging, keine Ahnung. Da war ein Stück gerissen und wir hatten hier zwei Enden und die gingen nicht zusammen. Für Menschen sollte das als Antwort erstmal reichen.

Viele unserer Wege waren Reparaturwege und es war schon etwas knapp, aber trotzdem 3 Jahre eher als geplant. Hab ich schon oft erzählt, wie gesagt, wir haben da ein paar virtuelle Zeitalter eingefügt, um die Synchronisation wieder herzustellen und jetzt ist ja Gewahrwerden, und wir werden uns gewahr, und da wird das alles immer klarer. Wenn so viel zu lösen ist, dann ist es wie in einer Art Meditation und wenn es nicht weiß, was es tun kann, tut es nichts, weil es muss alles passen. So ähnlich arbeitet auch die Seele mit dem Unterbewusstsein.

Ich finde das halt etwas wichtig, das zu dokumentieren und klar zum Ausdruck zu bringen.

Also wenn ihr eine neue Zeitrechnung anfangen wollt, was ich durchaus begrüßen würde, dann ist der Synchronisationspunkt am 01.09.2009 um 21:00:00 gesetzt worden. Also nicht wegen mir oder so, deswegen grenze ich mich menschlich auch immer mehr ab davon. Wir sollten nicht immer wieder die selben Fehler machen.

Da passt mal gut auf! Viel mehr ist es nicht. :)

------

"Wenn du deinen Willen,
dem gesamten Sein widmest,
dann unterwirft sich dein ich

nur dir selbst.

Das Selbst erkennt,
das ich erlebt.

Das Selbst ist geformt aus der gesamten Geschichte der Menschen!

Dein erleben formt dein Ich.

Akzeptiere und du wirst wie ich und du, weil du so bist."

------

Was soll man den Menschen denn auch anderes sagen, bei den vielen Fragen, die sie so plagen?

Wenn sie verstünden, das sie auch mal müssten, um zu wissen was sie wollen...dann könnten sie auch suchen, was sie brauchen, um zu wissen, was sie wollen, damit sie tun können, was sie müssen, um das zu kriegen, was sie wollen.

So. Zeitalter beendet. Wir befinden uns jetzt im Zeitalter der Konsequenzen. Die richtigen Zeitalter werden durch die besagten Schalen bestimmt und haben nicht viel damit zu tun, wie lange es dauert - das ist in den einzelnen Dimensionen eh unterschiedlich wie lange oder groß etwas empfunden wird. Manche sind fest können aber erweitert werden und manche können aus sich heraus wachsen. Es wird immer auf gute Nachbarschaft geachtet und wir sind uns einig, verbunden in der ewigen Getrenntheit zu sein.

100% Konsequenz, schafft 100% Klarheit.

- auch wenn man zu 100% falsches klar sieht, ist es gut und 100% klar falsch. Klarheit sieht Wahrheit, falsch ist ja nicht richtig, aber so dann halt nicht.

Deswegen ist ja auch etwas unklares nicht gleich falsch.

Und das war dann die konsequente Weiterführung meiner bisherigen Existenz. Mal sehen wohin mich der Weg dann noch führt, das hängt von den Menschen ab - aber es wird nicht mehr viel schief gehen. Wir haben sogar geklärt, wie man den freien Willen des Menschen sanft aber bestimmt nicht brechen, sondern als falsch und damit ungültig erkennen kann. Denn den großen Weg nicht-wollen, heißt ab jetzt keinen Willen zu haben und da muss ich persönlich nicht mehr allzu viel machen hoffe ich...wenn doch, wir werden sehen wie. :)

Und bisher hat nur einer was dazu richtig ernsthaftes zum Neuen beigetragen und zwar sachlich auf den Punkt und innerhalb von wenigen Sekunden, nachdem ich ihm den Plan gezeigt hatte - ein schnelles Bürschchen und der einzige bisher, der sich ein kleines bisschen als mein Schüler verstanden hat - der durfte ins Buch schreiben und nach der Gewahrwerdung kommt:

---------------
Konsequenz.
---------------

Wie schon angekündigt - angekündigt ist das neue weissagen. :D

PS: Natürlich, dafür muss man ganz gewaltig einen Schuss in der Socke haben! :lol:
Hantierer
 
Beiträge: 157
Registriert: So 7. Okt 2018, 15:28

Re: Ist die geistige Welt physikalisch?

Beitragvon Jan » Mi 28. Nov 2018, 22:40

Ist die geistige Welt physikalisch? Auf der Ebene, auf der die Natur wirkt auf jeden Fall
Jan
 
Beiträge: 4367
Registriert: Do 27. Mär 2014, 21:55

VorherigeNächste

Zurück zu Philophysik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast