Doppler und empfangene Signalfrequenz.

Hier kann man seine Meinungen zum Forum und andere Neuigkeiten mitteilen

Doppler und empfangene Signalfrequenz.

Beitragvon Kurt » Sa 20. Nov 2021, 22:44

.

Hallo.

Ein Auto fährt mit bestimmter Geschwindigkeit auf eine Mauer zu, die Schallgeschwindigkeit im Medium beträgt dabei 340 m/s.

Nun wird das Medium verändert so das sich eine Schallgeschwindigkeit im Medium von 680 m/s ergibt.

Frage:

Empfängt ein Beobachter an der Mauer nun eine andere Signalfrequenz?

Kurt


.
Kurt
 
Beiträge: 15269
Registriert: Sa 7. Nov 2009, 14:07
Wohnort: Bayern

Re: Doppler und empfangene Signalfrequenz.

Beitragvon bumbumpeng » Sa 20. Nov 2021, 23:46

Kurt hat geschrieben:.
Empfängt ein Beobachter an der Mauer nun eine andere Signalfrequenz?

@ Kurt,

Was hast du da ermittelt als Chefermittler?

Ich sehen das wie folgt: Beispiel:
Das Fahrzeug ist 680 m entfernt, fährt bei 680 m los mit ca. 34 m/s, 6000 U/min. , 10 s lang, 1000 Schwingungen.

Bei 340 m/s ergibt das, dass das Signal 2 s braucht vom Anfang und dann 1 s beim Ende. Macht ca. 110 Hz über ca. 9 s. Das Signal wird gestaucht.

Und nun darfst du dir ausrechnen, was bei 680 m/ s rauskommt.
Das Signal braucht nur 1 s am Anfang und 1/2 s beim Ende. Macht ca.9 1/2 s. Ergibt dann ca. 105 Hz.
bumbumpeng
 
Beiträge: 2064
Registriert: So 18. Okt 2020, 17:48

Re: Doppler und empfangene Signalfrequenz.

Beitragvon Kurt » So 21. Nov 2021, 00:40

bumbumpeng hat geschrieben:
Kurt hat geschrieben:.
Empfängt ein Beobachter an der Mauer nun eine andere Signalfrequenz?

@ Kurt,

Was hast du da ermittelt als Chefermittler?

Ich sehen das wie folgt: Beispiel:
Das Fahrzeug ist 680 m entfernt, fährt bei 680 m los mit ca. 34 m/s, 6000 U/min. , 10 s lang, 1000 Schwingungen.

Bei 340 m/s ergibt das, dass das Signal 2 s braucht vom Anfang und dann 1 s beim Ende. Macht ca. 110 Hz über ca. 9 s. Das Signal wird gestaucht.

Und nun darfst du dir ausrechnen, was bei 680 m/ s rauskommt.
Das Signal braucht nur 1 s am Anfang und 1/2 s beim Ende. Macht ca.9 1/2 s. Ergibt dann ca. 105 Hz.


Ja was hast du denn da so schönes zusammengedacht.
Wenn ich das richtig sehe sagst du aus das ein Unterschied besteht, der Beobachter bei der Mauer eine andere Signalfrequenz wahrnimmt wenn die Schallgeschwindigkeit eine andere ist.

Versuchs nochmal.

Kurt


(Sags wenn dir eine Angabe fehlt oder etwas unklar ist)

.
Kurt
 
Beiträge: 15269
Registriert: Sa 7. Nov 2009, 14:07
Wohnort: Bayern

Re: Doppler und empfangene Signalfrequenz.

Beitragvon bumbumpeng » So 21. Nov 2021, 01:25

Kurt hat geschrieben:Ja was hast du denn da so schönes zusammengedacht.
Wenn ich das richtig sehe sagst du aus das ein Unterschied besteht, der Beobachter bei der Mauer eine andere Signalfrequenz wahrnimmt wenn die Schallgeschwindigkeit eine andere ist.


(Sags wenn dir eine Angabe fehlt oder etwas unklar ist)

Pass mal auf Kurt,

Dann rechne du mir was vor, was du dir da zusammengereimt hast.

Meine Rechnung stimmt!!!!!
Ich betone es nochmal: Es ist ein DYNAMISCHES SYSTEM. --- Kein Statisches.

Im statischen spielt es keine Rolle. Da ist es egal. Wahrscheinlich gehst du vom statischen aus?

Nochmal: Sobald Bewegung im System ist, gilt die Statik nicht mehr. Da sieht es anders aus. Da gilt nämlich Doppler.

Ich sach ma so: anscheinend, so auch deine vorherigen Aussagen zu diesen Problemen, überfordern dich dynamische Prozesse?
Zuletzt geändert von bumbumpeng am So 21. Nov 2021, 13:42, insgesamt 1-mal geändert.
bumbumpeng
 
Beiträge: 2064
Registriert: So 18. Okt 2020, 17:48

Re: Doppler und empfangene Signalfrequenz.

Beitragvon Kurt » So 21. Nov 2021, 10:55

bumbumpeng hat geschrieben:Pass mal aus Kurt,

Dann rechne du mir was vor, was du dir da zusammengereimt hast.

Meine Rechnung stimmt!!!!!
Ich betone es nochmal: Es ist ein DYNAMISCHES SYSTEM. --- Kein Statisches.

Im statischen spielt es keine Rolle. Da ist es egal. Wahrscheinlich gehst du vom statischen aus?

Nochmal: Sobald Bewegung im System ist, gilt die Statik nicht mehr. Da sieht es anders aus. Da gilt nämlich Doppler.

Ich sach ma so: anscheinend, so auch deine vorherigen Aussagen zu diesen Problemen, überfordern dich dynamische Prozesse?



bumbumpeng hat geschrieben:Ich sehen das wie folgt: Beispiel:
Das Fahrzeug ist 680 m entfernt, fährt bei 680 m los mit ca. 34 m/s, 6000 U/min. , 10 s lang, 1000 Schwingungen.


Wenn ich das richtig deute sendet das Fahrzeug ein Signal mit der Frequenz 100 Hz, und zwar 10 Sekunden lang.
Dann ist wieder Ruhe.

Stimmts?

Kurt

.
Kurt
 
Beiträge: 15269
Registriert: Sa 7. Nov 2009, 14:07
Wohnort: Bayern

Re: Doppler und empfangene Signalfrequenz.

Beitragvon bumbumpeng » So 21. Nov 2021, 13:53

Ich rechne dir mal vor, wie es aussieht, wenn die Schallgeschwindigkeit halb so groß wäre.

Das Fahrzeug ist 680 m entfernt, fährt bei 680 m los mit ca. 34 m/s, 6000 U/min. , 10 s lang, 1000 Schwingungen. = 100 Hz.

Bei z.B. 170 m/s .

680 m , Das Signal braucht 4 s zu mir. 170 x 4 = 680.
340 m , Das Signal braucht 2 s zu mir. Dazu kommen 10 s = 12 s minus der 4 s = 8 s. Die 1000 Schwingungen über 8 s. = 125 Hz

Also 8 Sekunden lang das Signal mit 125 Hz macht exakte 1000 Schwingungen.

Mit 34 m/s = 122,4 Km/ h.
Bei 170 m/ s = 125 Hz.
Bei 340 m/ s = 110 Hz.
Bei 680 m/ s = 105 Hz.

Je größer die Schallgeschwindigkeit, desto näher kommt die Frequenz an die gesendeten 100 Hz.
bumbumpeng
 
Beiträge: 2064
Registriert: So 18. Okt 2020, 17:48

Re: Doppler und empfangene Signalfrequenz.

Beitragvon Kurt » So 21. Nov 2021, 14:52

bumbumpeng hat geschrieben:Ich rechne dir mal vor, wie es aussieht, wenn die Schallgeschwindigkeit halb so groß wäre.


Hast du meine Frage nicht verstanden?

Hier ist sie nochmal.

bumbumpeng hat geschrieben:
Ich sehen das wie folgt: Beispiel:
Das Fahrzeug ist 680 m entfernt, fährt bei 680 m los mit ca. 34 m/s, 6000 U/min. , 10 s lang, 1000 Schwingungen.


Wenn ich das richtig deute sendet das Fahrzeug ein Signal mit der Frequenz 100 Hz, und zwar 10 Sekunden lang.
Dann ist wieder Ruhe.

Stimmts?



Kurt

.
Kurt
 
Beiträge: 15269
Registriert: Sa 7. Nov 2009, 14:07
Wohnort: Bayern

Re: Doppler und empfangene Signalfrequenz.

Beitragvon bumbumpeng » Mo 22. Nov 2021, 07:32

Bei 1/4 der normalen Schallgeschwindigkeit wird das Signal mit den 1000 Schwingungen über 6 s empfangen.
Macht dann 166 2/3 Hz.
Anfang: 8 s,, Ende 4 s + 10 minus der 8 = 6.

Deine anfängliche Frage ist damit aber eindeutig beantwortet.

Es gibt die LAUFZEIT, die das Signal braucht und die ist unterschiedlich vom Beginn zum Ende des Signals. Wenn das Fahrzeug steht, isses Wurscht, da ändert sich nichts an der Frequenz, weil beide Laufzeiten gleich sind.
bumbumpeng
 
Beiträge: 2064
Registriert: So 18. Okt 2020, 17:48

Re: Doppler und empfangene Signalfrequenz.

Beitragvon Kurt » Mo 22. Nov 2021, 08:26

bumbumpeng hat geschrieben:Bei 1/4 der nor...


Dasda ist die Frage:


bumbumpeng hat geschrieben:
Ich sehen das wie folgt: Beispiel:
Das Fahrzeug ist 680 m entfernt, fährt bei 680 m los mit ca. 34 m/s, 6000 U/min. , 10 s lang, 1000 Schwingungen.


Wenn ich das richtig deute sendet das Fahrzeug ein Signal mit der Frequenz 100 Hz, und zwar 10 Sekunden lang.
Dann ist wieder Ruhe.

Stimmts?


Kurt

.
Kurt
 
Beiträge: 15269
Registriert: Sa 7. Nov 2009, 14:07
Wohnort: Bayern

Re: Doppler und empfangene Signalfrequenz.

Beitragvon bumbumpeng » Mo 22. Nov 2021, 08:54

Wies doch der Zufall so will.
mikrocontroller.net ,

Dasda ist die Antwort,,, aber nicht von mir. Leider.

Laudatio:
Herrn K. B. aus T-K wird der
Plebspreisi für kontradiktorische Physik

...vor allem aber nach Witzelsmühle.

Dabei kam ihm auch seine wegen Unfähigkeit des Lehrmeisters abgebrochene Lehre ...

Die Menschheit verdankt dem Mulzer Loisl die Erkenntnis, dass das Deckgeschäft mit Ochsen
nicht recht funktioniert.

Trotzdem ist man vorsichtig und
ernennen K B zum größten Sohn des Nordzipfels des Landkreises C.

...nachzulesen – konnte B nicht aus der Ruhe bringen.


Dich scheint aber auch gar nichts aus der Ruhe zu bringen, um es mal vorsichtig auszudrücken.

Meine Güte, K, kannst du endlich mal aufhören, unschuldige Threads
mit deinen Ergüssen zu kapern?

> "Woher nimmst du die Annahme, daß sich die ganze Welt irrt und nur du
> ganz allein die Wahrheit kennst?"

...Weil er von Physik keinen blassen Schimmer hat.


Ich gebe dir 24 Stunden Zeit, eine befriedigende Erklärung - nicht
verschwurbelt und ohne Umwege, Ausflüchte etc. über irgend welche
Analogien oder ähnlichen Quatsch - für das Verhalten des Schwinkreises
mit dem aus Sinussignalen zusammengemischten Anregungssignal zu geben.
Pulse-Signale interessieren hier nicht.
bumbumpeng
 
Beiträge: 2064
Registriert: So 18. Okt 2020, 17:48

Nächste

Zurück zu Allgemeines

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste