Was mit einer Rakete

Hier kann man seine Meinungen zum Forum und andere Neuigkeiten mitteilen

Re: Was mit einer Rakete

Beitragvon Kurt » So 22. Mai 2022, 09:23

McMurdo hat geschrieben:
Kurt hat geschrieben:Falsch wenn das Auto immer schneller wird gibts Farbverschiebung.

.

Nope, die Frequenz des Martinshorns bleibt immer gleich wenn du im Auto mitfährst. Warum ist das so? Weil's sich Martinshorn und du sich relativ nicht zueinander bewegen. Kannst sogar selber ausprobieren.


Nix Nope, ist das Martinshornauto beschleunigt dann hörtst du, wenn das Horn vorne am Auto ist einen höheren Ton, also blauverschobenes Signal.
Ist es hinten am Heck, dann einen tieferen Ton, also rotverschobenes Signal wenn das Auto schneller wird, also beschleunigt ist.
Wird es langsamer dann halt umgekehrt.
Fährt es mit konstanter Geschwindigkeit dann tritt keine Rot/Glau-Verschiebung auf, dann hörst du die Originalfrequenz des Horns, egal ob das Horn hinten oder vorne am Auto ist.
Solche Selbstverständlichkeiten sollte man schon intus haben wenn man eine Märchenwelttheorie (erfolgreich) verteidigen will.


Kurt

.
Kurt
 
Beiträge: 15945
Registriert: Sa 7. Nov 2009, 14:07
Wohnort: Bayern

Re: Was mit einer Rakete

Beitragvon McMurdo » So 22. Mai 2022, 09:39

Kurt hat geschrieben:Nö, der Bezug für Abstände, Bewegungen, Geschwindigkeiten usw. ist festgelegt.
.

Aus Sicht der Rakete ist es dennoch so wie ich schrieb. Da bewegen sich mit 100 die Halle, Gleise und Erde.
McMurdo
 
Beiträge: 10186
Registriert: Mi 10. Okt 2018, 19:13

Re: Was mit einer Rakete

Beitragvon McMurdo » So 22. Mai 2022, 09:40

Kurt hat geschrieben:Solche Selbstverständlichkeiten sollte man schon intus haben wenn man eine Märchenwelttheorie (erfolgreich) verteidigen will.
.

Ich bin schon in einigen mitgefahren und muss dir leider sagen das deine Behauptung so nicht zutrifft. Der Ton verändert sich als Mitfahrer im Auto nicht.
Zuletzt geändert von McMurdo am So 22. Mai 2022, 09:50, insgesamt 1-mal geändert.
McMurdo
 
Beiträge: 10186
Registriert: Mi 10. Okt 2018, 19:13

Re: Was mit einer Rakete

Beitragvon Kurt » So 22. Mai 2022, 09:46

McMurdo hat geschrieben:
Kurt hat geschrieben:Nö, der Bezug für Abstände, Bewegungen, Geschwindigkeiten usw. ist festgelegt.
.

Aus Sicht der Rakete ist es dennoch so wie ich schrieb. Da bewegen sich mit 100 die Halle, Gleise und Erde.


Und der Bezug fürs Lichtlaufen.
Somit bleibt alles beim Alten.
Und du hast immer noch nicht dargelegt wie du die Uhren erfolgreich synchronisieren willst, wo da die 100 eingehen.

Erinnerung:
Der Bezug für Abstände, Bewegungen, Geschwindigkeiten usw. ist festgelegt.
Die Rakete bewegt sich gegen/auf dem das Gleis mit 100.
Das Gleis ist Bestandteil des BS.

Du versuchst ja immer noch die 100 verschwinden zu lassen, geht halt nicht.
Und da die 100 vorhanden sind ist auch deine behauptete Uhrensynchronisation nicht möglich wenn die beiden Uhren gleich gehen sollen.
Ausserdem würde, laut deiner Behauptung in Bezug Uhrensynchronisation von der Streckenmitte zwischen den beiden Uhren aus, es zu "Licht überholt Licht" kommen.


Kurt

.
Kurt
 
Beiträge: 15945
Registriert: Sa 7. Nov 2009, 14:07
Wohnort: Bayern

Re: Was mit einer Rakete

Beitragvon Kurt » So 22. Mai 2022, 09:50

McMurdo hat geschrieben:
Kurt hat geschrieben:Solche Selbstverständlichkeiten sollte man schon intus haben wenn man eine Märchenwelttheorie (erfolgreich) verteidigen will.
.

Ich bin schon in einigen mitgefahren und muss dir leider sagen das deine Behauptung so nocht zutrifft. Der Ton verändert sich als Mitfahrer im Auto nicht.


Doch macht er bei beschleunigtem Auto.

Erinnerung:
Nix Nope, ist das Martinshornauto beschleunigt dann hörtst du, wenn das Horn vorne am Auto ist einen höheren Ton, also blauverschobenes Signal.
Ist es hinten am Heck, dann einen tieferen Ton, also rotverschobenes Signal wenn das Auto schneller wird, also beschleunigt ist.
Wird es langsamer dann halt umgekehrt.
Fährt es mit konstanter Geschwindigkeit dann tritt keine Rot/Glau-Verschiebung auf, dann hörst du die Originalfrequenz des Horns, egal ob das Horn hinten oder vorne am Auto ist.
Solche Selbstverständlichkeiten sollte man schon intus haben wenn man eine Märchenwelttheorie (erfolgreich) verteidigen will.


Lege dar was daran falsch sein soll.


Kurt

.
Kurt
 
Beiträge: 15945
Registriert: Sa 7. Nov 2009, 14:07
Wohnort: Bayern

Re: Was mit einer Rakete

Beitragvon McMurdo » So 22. Mai 2022, 09:52

Kurt hat geschrieben:Und du hast immer noch nicht dargelegt wie du die Uhren erfolgreich synchronisieren willst, wo da die 100 eingehen.
.

Die 100 gehen da ja auch nicht mit ein, denn die Uhren und das Messgerät bewegen sich ja gar nicht relativ zueinander. Es bewegen sich bloß die Erde, Halle und Gleise mit 100. Das interessiert das Licht aber nicht da es so oder so mit ca. 300.000.000 m/s unterwegs ist.
McMurdo
 
Beiträge: 10186
Registriert: Mi 10. Okt 2018, 19:13

Re: Was mit einer Rakete

Beitragvon McMurdo » So 22. Mai 2022, 09:54

Kurt hat geschrieben:Doch macht er bei beschleunigtem Auto.

.

Einfach falsch was du schreibst. Kann jeder selbst einfach überprüfen. Die Frage ist also: warum hast du es nötig zu lügen?
McMurdo
 
Beiträge: 10186
Registriert: Mi 10. Okt 2018, 19:13

Re: Was mit einer Rakete

Beitragvon Kurt » So 22. Mai 2022, 10:17

McMurdo hat geschrieben:
Kurt hat geschrieben:Doch macht er bei beschleunigtem Auto.

.

Einfach falsch was du schreibst. Kann jeder selbst einfach überprüfen. Die Frage ist also: warum hast du es nötig zu lügen?


Dann lügen also deine Mitstreiter auch.

Kurt

.
Dateianhänge
Bild Blauverschiebung.png
Bild Blauverschiebung.png (54.65 KiB) 93-mal betrachtet
Kurt
 
Beiträge: 15945
Registriert: Sa 7. Nov 2009, 14:07
Wohnort: Bayern

Re: Was mit einer Rakete

Beitragvon bumbumpeng » So 22. Mai 2022, 12:26

Kurt hat geschrieben:Kurt hat Folgendes geschrieben:
Wenn sich das Signal aus der Sicht des Empfängers/Senders mit immer gleicher Geschwindigkeit ausbreitet dann gibt es, auch bei Beschleunigung, keinen Frequenzunterschied.

FALSCH !!!
Kurt will es nicht kapieren.
Besser: Er kann es höchstwahrscheinlich nicht kapieren, weil ihm die Grundlagen fehlen?

Ich erklärs : Immer vom Sender ausgehend. Steht der Sender, dann gibt er z.B. an ein stehendes Medium ab. Die Übergabestelle zum Medium bleibt gleich. Bewegt sich der Sender, dann ändert sich der Abgabepunkt zum Medium, d.h., es gibt dort Doppler, d.h. Frequenzänderung. Der Sender ändert seine Position im Medium.
Beim Entfernen dann in eine geringere Frequenz (Rotverschiebung), weil die Welle gedehnt wird.
Bei Beschleunigung haben wir dann z.B. noch progressive Rotverschiebung beim Entfernen, die dazukommt !!!!!

Das ist das Minimale, was man verinnerlichen muss !!!
Das ist Mindestvoraussetzung.
bumbumpeng
 
Beiträge: 2381
Registriert: So 18. Okt 2020, 17:48

Re: Was mit einer Rakete

Beitragvon bumbumpeng » So 22. Mai 2022, 12:36

Kurt hat Folgendes geschrieben:
eine Änderung der empfangenen Signalfrequenz bedarf der Abstandsänderung zwischen Sender und Empfänger

Das ist eine der Optionen, aber eben nicht die Einzige.
Damit ist die Aussage so nicht richtig.
Bei Verkehrsradar gibt es zwischen Sender und Empfänger keine Abstandsänderung und dennoch ändert sich die Frequenz, die Phasenlage.
Eine weitere Möglichkeit ist das DRIFTEN.
bumbumpeng
 
Beiträge: 2381
Registriert: So 18. Okt 2020, 17:48

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeines

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste

cron