Entfernung und Richtung weit entfernter Galaxien

Sonstige Ansätze und Vorschläge

Re: Entfernung und Richtung weit entfernter Galaxien

Beitragvon McMurdo » Di 21. Sep 2021, 04:17

bumbumpeng hat geschrieben:Es gibt lediglich die Rotverschiebung. Dann hörts schon auf.

Gibt schon noch etwas mehr. Das musst du natürlich ignorieren weil die Lichtermüdung das eben nicht erklären kann.
McMurdo
 
Beiträge: 9291
Registriert: Mi 10. Okt 2018, 19:13

Re: Entfernung und Richtung weit entfernter Galaxien

Beitragvon McMurdo » Di 21. Sep 2021, 04:43

bumbumpeng hat geschrieben:Du willst doch nicht etwa behaupten wollen, dass Zwicky und Hubble etwa auch solche Knaller-Scharlatane sind? Die beiden sind Physiker und hatten Ahnung im Gegensatz zu Lemaitre.

Zwicky hat die Idee der dunklen Materie begründet.
Guter Artikel dazu wie Wissenschaftler immer wieder ihre Theorien den Beobachtungen und Experimenten anpassen, wenn es sein muss.
https://www.deutschlandfunk.de/hubble-k ... _id=482663

Nicht so wie du der sein Dogma bis aufs Blut verteidigt.
McMurdo
 
Beiträge: 9291
Registriert: Mi 10. Okt 2018, 19:13

Re: Entfernung und Richtung weit entfernter Galaxien

Beitragvon Lagrange » Di 21. Sep 2021, 07:56

sanchez hat geschrieben:Es gibt drei Beobachtungen, die für den Urknall sprechen:

-Rotverschiebung
-Häufigkeit der Elemente H, He, Li
-Hintergrundstrahlung

"Die Entdeckung der Hintergrundstrahlung ist damit der finale Sargnagel für die Steady-State-Theorie, wie es der britische Kosmologe Stephen Hawking einmal ausgedrückt haben soll."
https://www.scinexx.de/dossierartikel/der-widersacher/
Steady-State-Theorie, ist die Theorie vom statischen Universum. Statisches Universum ist keine neue Idee. Sondern wurde verworfen, weil nicht mehr haltbar.

Religiöser Schwachsinn!
Lagrange
 
Beiträge: 15164
Registriert: Mi 11. Feb 2009, 23:13

Re: Entfernung und Richtung weit entfernter Galaxien

Beitragvon McMurdo » Di 21. Sep 2021, 08:11

Lagrange hat geschrieben:Religiöser Schwachsinn!

Mit Religion hat das nichts zu tun, sondern damit was man so im Universum vorfindet.
McMurdo
 
Beiträge: 9291
Registriert: Mi 10. Okt 2018, 19:13

Re: Entfernung und Richtung weit entfernter Galaxien

Beitragvon Lagrange » Di 21. Sep 2021, 08:25

Etwas Unmögliches kann man nicht finden.
Lagrange
 
Beiträge: 15164
Registriert: Mi 11. Feb 2009, 23:13

Re: Entfernung und Richtung weit entfernter Galaxien

Beitragvon sanchez » Di 21. Sep 2021, 09:02

Das heißt immer noch, dass das Licht gerade fliegen will.

Unbeeinflusst fliegt Licht geradeaus, o.k..
Es wird durch die gekrümmten e.-m. Felder aber von dieser geraden Strecke seitlich weggezogen. Und da das Licht keine Bodenhaftung hat, driftet es.

Wo ist da der Unterschied zur Ablenkung. Licht bewegt sich einen Schritt nach X und wird 10% Nach Y weggezogen, und das solange das Licht im Wirkungsbereich des Himmelkörpers ist.
Was sind gekrümmte e.m.-Felder?
Nochmal:
Licht fliegt gegenüber den e.-m. Feldern immer mit LG.

Aaaaaber nicht gegenüber den Himmelskörpern.
Wir messen jedoch gegenüber den Himmelskörpern.

Das heißt im Umkehrschluss, dass sich die e.-m. Felder relativ zu den Himmelskörpern bewegen.

Ich glaube nicht, da ich meine Schätzungen auf Anhaltpunkte zurückführe, die mir bekannt sind.

Anhaltspunkte, die auf der gesamten Welt, nur dir bekannt sind.

Das Flugzeug fliegt gegenüber dem Boden eine gerade Strecke. Ist aber seitlich angestellt und driftet. D.h. es braucht mehr Zeit und mehr Sprit.

Ja das Flugzeug braucht länger bei Gegenwind von M nach HH. Du könntest einen Beobachter definieren, der relativ zum Wind ruht, und der die Flugstrecke aus seiner Sicht aufzeichnet.
Licht ist, wie du schreibst, reine Energie. Es hat also keine (Ruhe-) Masse und braucht keine Energie um sich mit LG zu bewegen. Sprit ist chemische Energie. Das Flugzeug braucht Sprit um sich zu bewegen,
Licht nicht.

Kannst du nicht mal schreiben, Licht- Drift bedeutet: a) b) und c) und entsteht weil dies und das
sanchez
 
Beiträge: 472
Registriert: Do 8. Nov 2018, 15:41

Re: Entfernung und Richtung weit entfernter Galaxien

Beitragvon McMurdo » Di 21. Sep 2021, 09:27

Lagrange hat geschrieben:Etwas Unmögliches kann man nicht finden.

Darum ist das gefundene ja auch nicht unmöglich.
McMurdo
 
Beiträge: 9291
Registriert: Mi 10. Okt 2018, 19:13

Re: Entfernung und Richtung weit entfernter Galaxien

Beitragvon McMurdo » Di 21. Sep 2021, 09:29

sanchez hat geschrieben:Kannst du nicht mal schreiben, Licht- Drift bedeutet: a) b) und c) und entsteht weil dies und das

Kann er nicht. Seine Ideen sind ja in sich schon nicht konsistent.
McMurdo
 
Beiträge: 9291
Registriert: Mi 10. Okt 2018, 19:13

Re: Entfernung und Richtung weit entfernter Galaxien

Beitragvon Lagrange » Di 21. Sep 2021, 09:34

McMurdo hat geschrieben:
Lagrange hat geschrieben:Etwas Unmögliches kann man nicht finden.

Darum ist das gefundene ja auch nicht unmöglich.

Nichts wurde gefunden, sondern es wird etwas Schwachsinniges behauptet. :lol:
Lagrange
 
Beiträge: 15164
Registriert: Mi 11. Feb 2009, 23:13

Re: Entfernung und Richtung weit entfernter Galaxien

Beitragvon McMurdo » Di 21. Sep 2021, 10:02

Lagrange hat geschrieben:Nichts wurde gefunden, sondern es wird etwas Schwachsinniges behauptet. :lol:

Klar, die Elemente wurden nicht gefunden, die kosmische Hintergrundstrahlung wurde nicht gefunden, Kernwaffen wurden nicht erfunden, alle Experimente zur ART und zur QT wurden auch alle nicht gemacht, usw.
Jeden Tag suchen kluge Menschen nach immer genaueren Theorien, Experimenten und Beobachtungen.
Das Weltbild wird jeden Tag präziser zusammengefügt, da zu behaupten man hätte nie etwas gefunden ist einfach nur albern und kindisch.

Vor allem, was bringt es das abzustreiten? Dadurch ändert sich die Welt nicht.
McMurdo
 
Beiträge: 9291
Registriert: Mi 10. Okt 2018, 19:13

VorherigeNächste

Zurück zu Weitere Alternativtheorien

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste