Kurt´s Paper analysiert

Sonstige Ansätze und Vorschläge

Re: Kurt´s Paper analysiert

Beitragvon Kurt » Mo 26. Sep 2022, 21:56

sanchez hat geschrieben:
Fall A:
Die Wasseruhr ruht, bewegt sich nicht gegen das Wasser.

Ja schön, und was ist in diesem Fall mit der Strömung?

Wenn die Wasseruhr ruht ist sie keiner Strömung ausgesetzt, sie taktet mit 100%.

sanchez hat geschrieben:
Fall B:
Die Wasseruhr bewegt sich gegen das Wasser.

Fall C:
Das Wasser bewegt sich gegen die Wasseruhr.

Das ist egal, kommt auf gleiche raus. Fall C = Fall B


Genau, beidemale taktet die Wasseruhr bei gleicher Strömung gleich. Je schneller die Strömung, desto langsamer die Taktung, geringer die Frequenz.

Kurt


.
Kurt
 
Beiträge: 16909
Registriert: Sa 7. Nov 2009, 14:07
Wohnort: Bayern

Re: Kurt´s Paper analysiert

Beitragvon sanchez » Mo 26. Sep 2022, 22:07

Wenn die Wasseruhr ruht ist sie keiner Strömung ausgesetzt, sie taktet mit 100%.

Für was steht die Strömung? Wenn die Wasseruhr ruht, kann sie mit der Strömung bewegt sein, dann ruht sie zum Wasser.

Kurt hat geschrieben:Genau, beidemale taktet die Wasseruhr bei gleicher Strömung gleich. Je schneller die Strömung, desto langsamer die Taktung, geringer die Frequenz.


Die Wasseruhr besteht aus Boot und Boje.
Einmal fährt sie flußabwärts und dann flußaufwärts.

Dann gibt es noch eine Strömung, die flußabwärts geht.
Je schneller die Strömung, desto langsamer geht die Wasseruhr.
Also, für was steht Strömung.

Fall B:
Die Wasseruhr bewegt sich gegen das Wasser.

Fall C:
Das Wasser bewegt sich gegen die Wasseruhr.

Das ist wie ich geschrieben habe. Man kann nicht sagen wer der bewegte ist.
Fall C vertauscht mit Fall B.
Man weiß nur, dass da eine Relativbewegung ist.
sanchez
 
Beiträge: 1391
Registriert: Do 8. Nov 2018, 15:41

Re: Kurt´s Paper analysiert

Beitragvon Kurt » Mo 26. Sep 2022, 22:22

sanchez hat geschrieben:
Wenn die Wasseruhr ruht ist sie keiner Strömung ausgesetzt, sie taktet mit 100%.

Für was steht die Strömung?


Für die Bewegung des Wassers gegen die Wasseruhr, oder für die Bewegung der Wasseruhr gegen das Wasser, kommt halt auf die Sichtweise an.

sanchez hat geschrieben:Wenn die Wasseruhr ruht, kann sie mit der Strömung bewegt sein, dann ruht sie zum Wasser.

Richtig. Wiederum eine Sache der Sichtweise.

sanchez hat geschrieben:
Kurt hat geschrieben:Genau, beidemale taktet die Wasseruhr bei gleicher Strömung gleich. Je schneller die Strömung, desto langsamer die Taktung, geringer die Frequenz.


Die Wasseruhr besteht aus Boot und Boje.


Boje und Boot bilden die Wasseruhr.

Kurt

.
Kurt
 
Beiträge: 16909
Registriert: Sa 7. Nov 2009, 14:07
Wohnort: Bayern

Re: Kurt´s Paper analysiert

Beitragvon sanchez » Mo 26. Sep 2022, 22:25

Kurt hat geschrieben:Für was steht die Strömung?


Für die Bewegung des Wassers gegen die Wasseruhr, oder für die Bewegung der Wasseruhr gegen das Wasser, kommt halt auf die Sichtweise an.

Ich weiß was Strömung ist. Aber du willst doch hier mit einer Metapher, das Wunder langsamer gehender Uhren erklären.

Welche Entsprechung in der Realität hat Strömung und Wasser?
sanchez
 
Beiträge: 1391
Registriert: Do 8. Nov 2018, 15:41

Re: Kurt´s Paper analysiert

Beitragvon Kurt » Mo 26. Sep 2022, 22:33

sanchez hat geschrieben:
Kurt hat geschrieben:Für was steht die Strömung?
Für die Bewegung des Wassers gegen die Wasseruhr, oder für die Bewegung der Wasseruhr gegen das Wasser, kommt halt auf die Sichtweise an.

Ich weiß was Strömung ist.

Schön, dann ist das ja klar.

sanchez hat geschrieben: Aber du willst doch hier mit einer Metapher, das Wunder langsamer gehender Uhren erklären.

Da du nicht erkennen lisest ob du meine Erklärung mit der U2 auch verstanden hast habe ich das Beispiel/Alias mit der Wasseruhr eingebracht.
Ich gehe nun davon aus das du verstanden hast wieso die Wasseruhr bei Strömung gegen diese langsamer taktet als wie wenn sie zum Wasser ruht.
Auch davon, dass dir klar ist das es keinen Unterschied macht wer wie aus welcher Pos das Geschehen betrachtet.
Naja, ist ja eh klar, du hast ja gesagt, dass ein Beobachter keinerlei Einfluss auf irgendein Geschehen hat/ausüben kann.

Kurt

.
Kurt
 
Beiträge: 16909
Registriert: Sa 7. Nov 2009, 14:07
Wohnort: Bayern

Re: Kurt´s Paper analysiert

Beitragvon sanchez » Di 27. Sep 2022, 09:15

Kurt hat geschrieben:Ich gehe nun davon aus das du verstanden hast wieso die Wasseruhr bei Strömung gegen diese langsamer taktet als wie wenn sie zum Wasser ruht.



Nee, verstehe ich nicht. Da ist ein Boot was einen Fluß runter fährt zu einer Boje und dann zurück.

Für Wasser und Strömung gibt es keine Entsprechung in der Realität.

Du willst zeigen warum bewegte Uhren langsamer ticken.

Wenn, um in deinem Bild zu bleiben, zeigst das da z.B. durch Bewegung des Bootes die Uhren langsamer gehen,
treibst du den teufel mit dem beelzebub aus. Du kannst nicht langsamer gehende Uhren mit langsamer gehenden Uhren beweisen.

Beweisen, dass die Lichtgeschwindigkeit konstant ist, muss man bei Einstein nicht. Kontanz der Lichtgeschwindigkeit ist ein Postulat der RT.
Daraus, aus der Konstanz der Lichtgeschwindigkeit, lässt sich einfach ableiten, warum die bewegten Uhren langsamer gehen.

Willst du nun zeigen, dass die Lichtgeschwindigkeit variant ist?
Das wäre eine Widerlegung.
sanchez
 
Beiträge: 1391
Registriert: Do 8. Nov 2018, 15:41

Re: Kurt´s Paper analysiert

Beitragvon Kurt » Di 27. Sep 2022, 10:52

sanchez hat geschrieben:
Kurt hat geschrieben:Ich gehe nun davon aus das du verstanden hast wieso die Wasseruhr bei Strömung gegen diese langsamer taktet als wie wenn sie zum Wasser ruht.


Nee, verstehe ich nicht. Da ist ein Boot was einen Fluß runter fährt zu einer Boje und dann zurück.


Boje und Boot bilden eine Einheit
"O" steht für die Boje, "B" fürs Boot.

Anfangszustand eines Zykluses:
----O--------------------------------|B

erste Fahrt
----O--------------------------------|>>>>>>B

zweite Fahrt
----O--------------------------------|<<<<<<B

Endzustand eines Zykluses:
----O--------------------------------|B


Kurt

.
Kurt
 
Beiträge: 16909
Registriert: Sa 7. Nov 2009, 14:07
Wohnort: Bayern

Re: Kurt´s Paper analysiert

Beitragvon sanchez » Di 27. Sep 2022, 10:57

@Kurt

Aha,

Mein ASCII Verständnis ist jetzt nicht so tiefgreifend.

Also was bedeutet in Worten:

---O-------------- |B

---O-------------- |>>>>>>B

---O-------------- |<<<<<<B

---O-------------- |B
sanchez
 
Beiträge: 1391
Registriert: Do 8. Nov 2018, 15:41

Re: Kurt´s Paper analysiert

Beitragvon Kurt » Di 27. Sep 2022, 11:18

sanchez hat geschrieben:@Kurt

Aha,

Mein ASCII Verständnis ist jetzt nicht so tiefgreifend.

Also was bedeutet in Worten:

---O-------------- |B

---O-------------- |>>>>>>B

---O-------------- |<<<<<<B

---O-------------- |B




Anfangszustand eines Zykluses:
----O--------------------------------|B
Der Abstand von Boje zum Boot betrage 450 Meter


erste Fahrt:
Das Boot fährt nun 100 m von der Boje weg
----O--------------------------------|>>>>>>B




zweite Fahrt
kehrt instantan um und fährt die 100 m zum Ausgangspukt zurück
----O--------------------------------|<<<<<<B


Endzustand eines Zykluses:
----O--------------------------------|B
Somit ist ein Schwingzyklus erstellt.


Kurt

.
Kurt
 
Beiträge: 16909
Registriert: Sa 7. Nov 2009, 14:07
Wohnort: Bayern

Re: Kurt´s Paper analysiert

Beitragvon sanchez » Di 27. Sep 2022, 11:21

@Kurt

Schön, einmal mit der Strömung, einmal gegen die Strömung

Was hat das jetzt mit langsamer gehenden Uhren zu tun?

Wofür werden da 450m angegeben? Ist doch egal.
sanchez
 
Beiträge: 1391
Registriert: Do 8. Nov 2018, 15:41

VorherigeNächste

Zurück zu Weitere Alternativtheorien

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast