Kurt´s Paper analysiert

Sonstige Ansätze und Vorschläge

Re: Kurt´s Paper analysiert

Beitragvon bumbumpeng » Do 6. Okt 2022, 20:47

sanchez hat geschrieben:@Kurt
Schwache Leistung wenn man die Physik revolutionieren will.

@sanchez,

Die Physik ist die Physik und bleibt die Physik. Das Universum kennt nur die ganz einfache Physik, weil beim Universum Gott sei Dank keine Scharlatane am Werk waren.

Das ist haargenau das, was ich beschreibe, weil das Universum so funktioniert.
Nix Zeitdilatation, nix Zwillingsparadoxon, nix Relativität der Gleichzeitigkeit, nix Gravitationslinse, nix Raumkrümmung, nix 30 % Lichtgeschwindigkeit uvm. .
bumbumpeng
 
Beiträge: 3098
Registriert: So 18. Okt 2020, 17:48

Re: Kurt´s Paper analysiert

Beitragvon sanchez » Do 6. Okt 2022, 20:54

Kurt hat geschrieben:Die RT ist falsifiziert, heisst: => Tonne.
Und du kannst absolut nichts dagegen machen.


Dann fehlt ja nur der experimentelle Beweis.
Du kannst keine Rechnung vorweisen.
Wenn deine "Methode" funktionieren würde, warum wendet man die "Methode" nicht an, um die Geschwindigkeit der ISS zu bestimmen?
Schnell ist die ISS ja. Ich habe vorgerechnet, was möglich ist mit zwei Uhren, und so geht das.

In zwei Jahren wird sich Kurt´s Paper durchsetzen. Man wird die alten Schriften mit den falschen Formeln verbrennen,
und die Kurt´sche Lehre zieht an den Universitäten ein.
Man wird ihm ein Denkmal errichten. Der Kurt der allen gezeigt hat, dass man 120 Jahre einem Phantom hinterher geirrt ist.

Kurt ist aber bescheiden geblieben, und widmet sich nun dem Würfelspiel.
Denn er weiß "Gott würfelt nicht".
Heißt für Kurt im Umkehrschluss wenn er würfelt, lernt er die Abneigung Gottes gegen das Würfelspiel zu verstehen.
sanchez
 
Beiträge: 1459
Registriert: Do 8. Nov 2018, 15:41

Re: Kurt´s Paper analysiert

Beitragvon Kurt » Do 6. Okt 2022, 22:08

sanchez hat geschrieben:
Kurt hat geschrieben:Die RT ist falsifiziert, heisst: => Tonne.
Und du kannst absolut nichts dagegen machen.


Dann fehlt ja nur der experimentelle Beweis.
Du kannst keine Rechnung vorweisen.
Wenn deine "Methode" funktionieren würde, warum wendet man die "Methode" nicht an, um die Geschwindigkeit der ISS zu bestimmen?
Schnell ist die ISS ja. Ich habe vorgerechnet, was möglich ist mit zwei Uhren, und so geht das.

In zwei Jahren wird sich Kurt´s Paper durchsetzen. Man wird die alten Schriften mit den falschen Formeln verbrennen,
und die Kurt´sche Lehre zieht an den Universitäten ein.
Man wird ihm ein Denkmal errichten. Der Kurt der allen gezeigt hat, dass man 120 Jahre einem Phantom hinterher geirrt ist.

Kurt ist aber bescheiden geblieben, und widmet sich nun dem Würfelspiel.
Denn er weiß "Gott würfelt nicht".
Heißt für Kurt im Umkehrschluss wenn er würfelt, lernt er die Abneigung Gottes gegen das Würfelspiel zu verstehen.

Das hilft dir auch nichts, du kannst das PDF nicht aushebeln, egal was du auch versuchst.
Heisst: RT falsifiziert.
Alle deine "Bemühungen" in Sachen Verdrehen, anders darstellen, umfunktionieren, die RT-Wahrheiten einbringen, all das ist gescheitert.
Deine Sache die Konsequenz daraus zu ziehen.
Ob man einen Gläubigen umdrehen kann hängt überwiegend von diesem selber ab.
Gelingt wohl nur in ganz seltenen Fällen, du scheinst nicht dazuzugehören.

Kurt

.
Kurt
 
Beiträge: 17131
Registriert: Sa 7. Nov 2009, 14:07
Wohnort: Bayern

Re: Kurt´s Paper analysiert

Beitragvon sanchez » Do 6. Okt 2022, 22:24

@Kurt
Aus dem Paper:
Das heißt, es können nur die Bewegungen der Körper relativ zu anderen Körpern, nicht jedoch die Bewegungen der Körper
relativ zu einem bevorzugten Bezugssystem festgestellt werden

Diese Aussage willst du falsifizieren.

Die Wissenschaft hat festgestellt das bewegte Uhren langsamer gehen als unbewegte. Heisst dann: Wenn eine Uhr unbewegt ist, taktet sie am schnellsten.


Ja. Und derjenige der die Uhr abliest, ruht zur Uhr.

Hat man Sicht zu einem entfernten Gegenstand, dann kann man mithilfe von Radar und anderen Methoden
seine Geschwindigkeit gegen diesen Gegenstand feststellen. Das wird z.B. bei der Geschwindigkeitskontrolle von Fahrzeugen auf Straßen angewendet.

Nimm dir das mal zu Herzen. Man kann nur seine Geschwindigkeit gegen einen Gegenstand feststellen.
(siehe oben: „ es können nur die Bewegungen der Körper relativ zu anderen Körpern...festgestellt werden“, du bestätigst also die Eingangsthese)

Im geschlossenen Kasten ist das aber erstmal nicht möglich, denn dieser „Gegenstand“ würde ja mitfahren,
und egal wie schnell der Kasten bewegt ist, die Differenzgeschwindigkeit zu diesem wäre immer Null.

Ja stimmt.

Nicht gegen ein Objekt sondern gegen den Bezug, der für die Gangveränderung verantwortlich ist.

Falsch es gibt keinen Bezug. Es wird gegen ein Objekt gemessen.
Es gibt nur ein Objekt dem gegenüber die Geschwindigkeit festgestellt wird.

Was soll das sein ein Bezug? So was bumbumpeng behauptet. Welche Beweise hast du für einen Bezug?

Wenn da 98 Klingonische Raumschiffe sind, die sich verschieden Bewegen, gibt es bis zu 98 verschiedene
Uhren Taktungen, je nach dem wie ich mit Radar die Geschwindigkeit der 98 Raumschiffe zu mir bestimme.
sanchez
 
Beiträge: 1459
Registriert: Do 8. Nov 2018, 15:41

Re: Kurt´s Paper analysiert

Beitragvon Kurt » Do 6. Okt 2022, 22:33

sanchez hat geschrieben:@Kurt
Aus dem Paper:
Das heißt, es können nur die Bewegungen der Körper relativ zu anderen Körpern, nicht jedoch die Bewegungen der Körper
relativ zu einem bevorzugten Bezugssystem festgestellt werden

Diese Aussage willst du falsifizieren.

Schon wieder der Versuch meine Aussage umzumodeln!
Da steht: "es ist unmöglich..."

Das habe ich widerlegt, die Möglichkeit aufgezeigt.
Du bist angetreten das auszuhebeln, schaffst es aber nicht, trotz deiner vielen "Versuche".


Kurt

.
Kurt
 
Beiträge: 17131
Registriert: Sa 7. Nov 2009, 14:07
Wohnort: Bayern

Re: Kurt´s Paper analysiert

Beitragvon sanchez » Do 6. Okt 2022, 22:42

Kurt hat geschrieben:Schon wieder der Versuch meine Aussage umzumodeln!
Da steht: "es ist unmöglich..."


Wieso umzomodeln?

Da steht im Paper:

So steht es im Internet und in vielen Büchern:
Das Relativitätsprinzip besagt, dass die Naturgesetze für alle Beobachter dieselbe Form
haben. Einfache Überlegungen zeigen, dass es aus diesem Grund unmöglich ist, einen
bevorzugten oder absoluten Bewegungszustand irgendeines Beobachters oder Objekts
festzustellen.
und danach kommt was ich zitiert habe:
Das heißt, es können nur die Bewegungen der Körper relativ zu anderen
Körpern, nicht jedoch die Bewegungen der Körper relativ zu einem bevorzugten
Bezugssystem festgestellt werden.


Du willst diese Aussage falsifizieren.
sanchez
 
Beiträge: 1459
Registriert: Do 8. Nov 2018, 15:41

Re: Kurt´s Paper analysiert

Beitragvon McMurdo » Do 6. Okt 2022, 23:46

sanchez hat geschrieben:
Du willst diese Aussage falsifizieren.

Und er scheitert immer noch.
McMurdo
 
Beiträge: 11635
Registriert: Mi 10. Okt 2018, 19:13

Re: Kurt´s Paper analysiert

Beitragvon McMurdo » Do 6. Okt 2022, 23:50

Kurt hat geschrieben:Du kannst es also nicht sagen.
.

Meine Antwort steht unwidersprochen da. Sie wird also richtig sein. Sonst hättest du ja längst den Fehler in meiner Antwort aufgezeigt.
McMurdo
 
Beiträge: 11635
Registriert: Mi 10. Okt 2018, 19:13

Re: Kurt´s Paper analysiert

Beitragvon Kurt » Fr 7. Okt 2022, 07:12

McMurdo hat geschrieben:
Kurt hat geschrieben:Du kannst es also nicht sagen.
.

Meine Antwort steht unwidersprochen da. Sie wird also richtig sein. Sonst hättest du ja längst den Fehler in meiner Antwort aufgezeigt.


Pech gehabt, ich habe dir eine Falle gestellt, du bist direkt drauf reingefallen, bist auf deine üblichen Verhaltensweisen gesprungen..
Eine Antwort auf die Frage hast du nicht gebracht, nur wieder deine üblichen Mätzchen.
Die Frage ist nämlich so gestellt, dass sie so nicht beantwortet werden kann, es fehlen nämlich entscheidende Angaben.

Du:
Meine Antwort steht unwidersprochen da. Sie wird also richtig sein.


Ist nicht möglich! Es fehle entscheidende Angaben um die Frage überhaupt beantworten zu können.
Du behauptest das du sie richtig beantwortet hast.
Naja, wenn du dich so zeigen willst, macht nichts, ist nicht neu.

Kurt

.
Kurt
 
Beiträge: 17131
Registriert: Sa 7. Nov 2009, 14:07
Wohnort: Bayern

Re: Kurt´s Paper analysiert

Beitragvon McMurdo » Fr 7. Okt 2022, 07:48

Kurt hat geschrieben:
Pech gehabt, ich habe dir eine Falle gestellt, du bist direkt drauf reingefallen, bist auf deine üblichen Verhaltensweisen gesprungen..

Das mit der Falle hat bumbum schon nicht geschafft.

Die Frage ist nämlich so gestellt, dass sie so nicht beantwortet werden kann, es fehlen nämlich entscheidende Angaben.

Für die Antwort: "Relativ zu Auto_B ist die Geschwindigkeit von Auto_A = 100 km/h" sind alle Informationen vorhanden.

Scheint eher so zu sein das du dir selbst eine Falle gestellt hast.

Du behauptest das du sie richtig beantwortet hast.

Zeige den Fehler in der Antwort auf wenn du kannst. Wirst du dummerchen natürlich nicht können, weil sie ja eben richtig ist.

Um Fallen aufzustellen musst du erstmal das Thema verstehen.
McMurdo
 
Beiträge: 11635
Registriert: Mi 10. Okt 2018, 19:13

VorherigeNächste

Zurück zu Weitere Alternativtheorien

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste