Absolute Ruhe und absolute Bewegung

Sonstige Ansätze und Vorschläge

Re: Absolute Ruhe und absolute Bewegung

Beitragvon Kurt » So 22. Dez 2019, 11:52

Lagrange hat geschrieben:
Daniel K. hat geschrieben:...




Ist das nicht schön, der relativistische Pythagoras ganz elegant und man kann viel daraus erkennen...

Man kann höchstens erkennen, dass du nicht ganz dicht bist.


Absolute Ruhe und absolute Bewegung, so die Überschrift.

Beim "kritische stimmen ..." ist das zu lesen:

JL:
....
Deshalb ist es wichtig immer explizit zu definieren, was mit „v“ gemeint ist: v_Quelle oder v_Beobachter (bei c ist es klar, dass es sich um die Geschwindigkeit des Lichts handelt). Die Tatsache, dass man denselben Buchstabe „v“ für die Geschwindigkeit der Quelle und die Geschwindigkeit des Beobachters führt zu vielen Verwirrungen bei der Untersuchtung der Relativitätstheorie.


Wie bitteschön sollte eine "kritische Untersuchung" und Aufzeigung von Fehlern der RT erfolgreich sein wenn die "Aufzeiger" selber absolute Grundsätze nicht beherzigen/verstehen?

(bei c ist es klar, dass es sich um die Geschwindigkeit des Lichts handelt) (was bitteschön ist die Geschwindigkeit des Lichtes? (ein Wunderding?))

Sie sagt also genau das, stellt es als Selbstverständlichkeit hin, was sie ja wohl kritisieren will.
Damit zeigt sie das sie es nicht verstanden hat, verstanden das eine Geschwindigkeitsangabe auf der Überbrückung einer Strecke und dessen Dauer beruht, also Strecke und Dauer anzugeben sind.
Heisst: sie hat den/einen der grundsätzlichen Fehler der "modenen Physik" verinnerlicht.

Kurt

.
Kurt
 
Beiträge: 15057
Registriert: Sa 7. Nov 2009, 14:07
Wohnort: Bayern

Nocheinpoet hält sich für den Kaiser von China

Beitragvon Yukterez » So 22. Dez 2019, 12:29

Bild Yukterez hat geschrieben:Wenn man dem Poeten so was zeigt: relativity.png sieht das in seinen Augen so aus: chinesemenu.jpg
Bild Yukterez hat geschrieben:Das ist in etwa so wie wenn der Poet irgendwo aufgeschnappt hätte dass Chinesisch so ähnlich wie Tsching Tschang Tschung klingt, und dann glaubt dass er im China Restaurant einfach nur Tsching Tschang Tschung zu sagen braucht damit der Kellner ihn versteht. Wenn der ihm dann erklärt dass echtes Chinesisch ein bisschen komplizierter ist regt der Poet sich furchtbar drüber auf und beschwert sich im Internet darüber dass er von den Chinesen verfolgt und gestalkt wird, und dass die in Wahrheit ganz schlechte Köche wären die den Leuten vorgefertigtes Katzenfutter servieren würden. Am Ende behauptet er dann auch noch dass der Chinese kein Chinesisch könne, da der ein anderes Wort als Tsching Tschang Tschung für die Frühlingsrolle verwendet:

Es gibt ja auch diesen Chinese Tattoo Fail wo sich jemand in dem Glauben dass es sich dabei um irgendeine Weisheit von Konfuzius handelt das Mittagsmenü einer chinesischen Speisekarte tätowieren ließ. So ähnlich ist das beim Poeten, der sich nicht nur solche Crackpotterien wie

Bild nocheinPotato hat geschrieben:E² = (pr c)² + (pt c)²

auf seine Fahne schreibt und jahrzehntelang damit herumläuft, sondern auch glaubt dass seine Ergüsse besser wären als die von Epstein:

Bild nocheinPotet hat geschrieben:Was Epstein aber nicht gefunden hat, ist die Energie-Impulsgleichung die ich daraus ableite und wo man dann auch zu E = mc² kommt. Die Erklärung ist auch viel besser.

Bild Bild, Bild
Yukterez
 
Beiträge: 12730
Registriert: So 8. Apr 2012, 19:55

der richtige Weg zum Ziel

Beitragvon Yukterez » Mo 23. Dez 2019, 08:24

Nach dem wir jetzt genug über Potatos Sandkistenrechnung gelacht haben schauen wir uns noch mal an wie so was richtig geht. Zuerst geben wir die Minkowski Metrik in den Einstein Solver ein (alles in natürlichen Einheiten):

Bild

Dann schauen wir ob für pt eh wie zu erwarten -E herauskommt, und sehen dass dies der Fall ist (Out[20]):

Bild

vt würde außer dem Poeten zwar niemand verwenden, aber wenn man es schon ausrechnen wollte dann so (Out[26]):

Bild

Sowohl pt als auch vt ergeben nach Albert Einsteins Relativitätstheorie also offensichtlich etwas anderes als in nocheinPotatos Privatcrackpotterie.

Vergleichend,

Bild
Yukterez
 
Beiträge: 12730
Registriert: So 8. Apr 2012, 19:55

Re: der richtige Weg zum Ziel

Beitragvon Mikesch » Mo 23. Dez 2019, 15:38

Yukterez hat geschrieben:Nach dem wir jetzt genug über Potatos Sandkistenrechnung gelacht haben schauen wir uns noch mal an wie so was richtig geht. Zuerst geben wir die Minkowski Metrik in den Einstein Solver ein (alles in natürlichen Einheiten):
Albert Einsteins Relativitätstheorie also offensichtlich etwas anderes als in nocheinPotatos Privatcrackpotterie.

Vergleichend,
Du solltest mal deinen Solver ölen.
Wie üblich hast du auf was völlig anderes geantwortet, als Thema ist. Damit kannst du vielleicht Hartmut beeindrucken, aber Einsteins Solver kann es nicht gewesen sein, der macht nicht so ein Scheiß.

Manuel hat es ja ein paarmal umschrieben und damit eigentlich die Lösung - ohne es auf den Punkt zu bringen - schon gehabt.

Aus kommt man zum Impuls-Vierervektor.
Die Lösung ist dann trivial das Quadrieren des Impuls-Vierervektor. Ergebnis ist E² - p²c² = m²c⁴.

Thema verfehlt. 6, setzen.
Mikesch
 
Beiträge: 6739
Registriert: Di 18. Jan 2011, 19:20

Mikesch will auch was dazu sagen

Beitragvon Yukterez » Mo 23. Dez 2019, 16:20

Bild Mickymaus hat geschrieben:Einsteins Solver kann es nicht gewesen sein, der macht nicht so ein Scheiß.

Wen interessiert schon das gehirnbefreite Gelaber eines anonymen Crackpots der schon an der normalen Vektoraddition scheitert?

Bild, Bild
Yukterez
 
Beiträge: 12730
Registriert: So 8. Apr 2012, 19:55

Mikesch tut was er kann

Beitragvon Yukterez » Mo 23. Dez 2019, 16:42

Bild Mickymaus hat geschrieben:Manuel hat es ja ein paarmal umschrieben und damit eigentlich die Lösung - ohne es auf den Punkt zu bringen - schon gehabt.
Bild Yukterez hat geschrieben:Wen interessiert schon das gehirnbefreite Gelaber eines anonymen Crackpots der schon an der normalen Vektoraddition scheitert?

Wobei ich das wieder revidiere, in Wahrheit hast du damit einen guten Job gemacht: der Poet war ja schon drauf und dran einzusehen dass es sich bei seinem eingebildeten Geniestreich in Wahrheit nur um eine Crackpotterie handelt, weswegen es in letzter Zeit auch etwas ruhiger um ihn geworden ist. Dass du ihm jetzt zur Hilfe eilst (wobei das sowieso keine richtige Hilfe ist, denn ein echter Freund würde ihn wohl eher von seinem Irrweg abbrigen als ihn darin zu bestätigen, womit ich ihm obwohl ich eigentlich sein Feind bin trotzdem noch ein besserer Freund bin als du) und in seinem Wahn bestärkst sorgt dafür dass es weiter lustig bleibt (:

Bild nocheinPotato hat geschrieben:E/c=+√(pt²+pr²) [Quellen: keine]
Bild Yukterez hat geschrieben:E/c=-pt [Quellen: alle inkl. Wp]
Bild Mickymaus hat geschrieben:Ergebnis ist E²-p²c²=m²c⁴. Thema verfehlt. 6, setzen.

Eigentlich geht es ja darum welche Rolle pt in der ganzen Geschichte spielt, aber es macht nichts dass du mal wieder das Thema verfehlt hast denn so lange der Poet sich dadurch bestätigt fühlt ist für gute Unterhaltung gesorgt (:

Bild, Bild
Yukterez
 
Beiträge: 12730
Registriert: So 8. Apr 2012, 19:55

Re: Mikesch will auch was dazu sagen

Beitragvon Mikesch » Mo 23. Dez 2019, 17:06

Yukterez hat geschrieben:
Mickymaus hat geschrieben:Einsteins Solver kann es nicht gewesen sein, der macht nicht so ein Scheiß.
Wen interessiert schon das gehirnbefreite Gelaber eines anonymen Crackpots der schon an der normalen Vektoraddition scheitert?
Dieses gehirnbefreite Gelaber des anonymen Crackpots hat mal eben deiner aufgeblasenen "Rechnung" en passant die Luft herausgelassen.

Und die Vektoraddition war noch keine. Der Crackpot, anonyme, hat erst einmal für Hartmut die möglichen auftretenden Kräfte und Varianten skizziert. Aber wenn man einfach keine Ahnung hat und das eine nicht vom anderen unterscheiden kann, dann gibt man eben solche falschen Kommentare.

Ja, Simon, wenn man keine Ahnung hat, sollte man einfach mal die Fresse halten. (Nuhr)
Mikesch
 
Beiträge: 6739
Registriert: Di 18. Jan 2011, 19:20

Re: Mikesch tut was er kann

Beitragvon Mikesch » Mo 23. Dez 2019, 17:13

Yukterez hat geschrieben:
nocheinPotato hat geschrieben:E/c=+√(pt²+pr²)
Yukterez hat geschrieben:E/c=-pt Quellen: alle inkl. Wp
Mickymaus hat geschrieben:Ergebnis ist E²-p²c²=m²c⁴. Thema verfehlt. 6, setzen.

Eigentlich geht es ja darum welche Rolle pt in der ganzen Geschichte spielt, aber es macht nichts dass du mal wieder das Thema verfehlt hast denn so lange der Poet sich dadurch bestätigt fühlt ist für gute Unterhaltung gesorgt (:
Im Gegensatz zu dir hat Manuel versucht was Eigenes herzuleiten. Darauf kam es an.
Du kaust nur die Lösungen anderer wieder und schmeißt das Ganze in Mathematica. Ohne dies Tool käme bei dir auch nur heiße Luft auf dem Pöbel-Niveau von Hartmut.

Sorry, Simon, du bleibst ein armes Würstchen.
Mikesch
 
Beiträge: 6739
Registriert: Di 18. Jan 2011, 19:20

Mikesch will auch was dazu sagen

Beitragvon Yukterez » Mo 23. Dez 2019, 17:17

Bild Mickymaus hat geschrieben:Dieses gehirnbefreite Gelaber des anonymen Crackpots hat mal eben deiner aufgeblasenen "Rechnung" en passant die Luft herausgelassen.

Wenn du vor hast bei chinesischen Themen mitzureden musst du zuerst einmal Chinesisch verstehen.

Bild, Bild
Yukterez
 
Beiträge: 12730
Registriert: So 8. Apr 2012, 19:55

nocheinPotato möchte gerne, kann aber nicht

Beitragvon Yukterez » Mo 23. Dez 2019, 17:19

Bild Mickymaus hat geschrieben:Im Gegensatz zu dir hat Manuel versucht was Eigenes herzuleiten.

Mit Betonung auf versucht (:

Bild, Bild
Zuletzt geändert von Yukterez am Mo 23. Dez 2019, 21:40, insgesamt 1-mal geändert.
Yukterez
 
Beiträge: 12730
Registriert: So 8. Apr 2012, 19:55

VorherigeNächste

Zurück zu Weitere Alternativtheorien

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste