Sagnac-Effekt und LG=c±v gemäß Emissionstheorie.

Hier werden diverse Partikelmodelle diskutiert

Re: Sagnac-Effekt und LG=c±v gemäß Emissionstheorie.

Beitragvon bumbumpeng » So 7. Feb 2021, 17:07

Lagrange hat geschrieben:Distanzen ändern sich nicht, beide bewegen sich gleich schnell.

Erstens fehlt die Erklärung dafür, dass es ein c+v und ein c-v gar nicht gibt. Woher hast du diesen Schmarrn?

Wo soll es das geben, dieses Quadrat? Das gibt es nicht. Wer soll sich denn wo bewegen? Schmarrn.
bumbumpeng
 
Beiträge: 2439
Registriert: So 18. Okt 2020, 17:48

Re: Sagnac-Effekt und LG=c±v gemäß Emissionstheorie.

Beitragvon Lagrange » So 7. Feb 2021, 17:23

bumbumpeng hat geschrieben:
Lagrange hat geschrieben:Distanzen ändern sich nicht, beide bewegen sich gleich schnell.

Erstens fehlt die Erklärung dafür, dass es ein c+v und ein c-v gar nicht gibt. Woher hast du diesen Schmarrn?

Wo soll es das geben, dieses Quadrat? Das gibt es nicht. Wer soll sich denn wo bewegen? Schmarrn.

Das habe ich schon gesagt - GPS Satelliten. Die Linien des Rechtecks sind gedachte Linien.
Lagrange
 
Beiträge: 15640
Registriert: Mi 11. Feb 2009, 23:13

Re: Sagnac-Effekt und LG=c±v gemäß Emissionstheorie.

Beitragvon bumbumpeng » So 7. Feb 2021, 18:28

Lagrange hat geschrieben:Das habe ich schon gesagt - GPS Satelliten. Die Linien des Rechtecks sind gedachte Linien.

GPS Satelliten passt hinten und vorn nicht. Und die Signale sind für die Verbraucher auf der Erde bestimmt. Das hat mit deiner Kindermalerei nicht das Geringste zu tun.

Jetzt nochmal hierzu:
und LG=c±v gemäß Emissionstheorie.:

Erkläre bitte, wieso du die LG als ein c+v und c-v haben willst. Das gibt es nicht. Schmarrn.
bumbumpeng
 
Beiträge: 2439
Registriert: So 18. Okt 2020, 17:48

Re: Sagnac-Effekt und LG=c±v gemäß Emissionstheorie.

Beitragvon Lagrange » So 7. Feb 2021, 18:36

bumbumpeng hat geschrieben:
Lagrange hat geschrieben:Das habe ich schon gesagt - GPS Satelliten. Die Linien des Rechtecks sind gedachte Linien.

GPS Satelliten passt hinten und vorn nicht. Und die Signale sind für die Verbraucher auf der Erde bestimmt. Das hat mit deiner Kindermalerei nicht das Geringste zu tun.

...

Die Uhren in den Satelliten müssen irgendwie synchronisiert werden, das geht nur mit c+v und c-v.
Lagrange
 
Beiträge: 15640
Registriert: Mi 11. Feb 2009, 23:13

Re: Sagnac-Effekt und LG=c±v gemäß Emissionstheorie.

Beitragvon bumbumpeng » So 7. Feb 2021, 19:16

Lagrange hat geschrieben:Die Uhren in den Satelliten müssen irgendwie synchronisiert werden, das geht nur mit c+v und c-v.

Na, klar müssen die synchronisiert werden.
Die Uhren haben nichts mit der Lichtgeschwindigkeit c zu tun. Das ist die Ausbreitung im Vakuum.
Die Uhren sind auf äquivalente Zeiten der Erde geeicht/ kalibriert.
Und sollte so ne Uhr mal nachgehen, dann muss eben nachgestellt werden.
bumbumpeng
 
Beiträge: 2439
Registriert: So 18. Okt 2020, 17:48

Re: Sagnac-Effekt und LG=c±v gemäß Emissionstheorie.

Beitragvon Kurt » So 7. Feb 2021, 19:20

bumbumpeng hat geschrieben:
Lagrange hat geschrieben:Die Uhren in den Satelliten müssen irgendwie synchronisiert werden, das geht nur mit c+v und c-v.

Na, klar müssen die synchronisiert werden.


Seit wann? Bisher liefen die in den GPS-SAT immer frei.

Kurt

.
Kurt
 
Beiträge: 16108
Registriert: Sa 7. Nov 2009, 14:07
Wohnort: Bayern

Re: Sagnac-Effekt und LG=c±v gemäß Emissionstheorie.

Beitragvon Lagrange » So 7. Feb 2021, 19:29

bumbumpeng hat geschrieben:
Lagrange hat geschrieben:Die Uhren in den Satelliten müssen irgendwie synchronisiert werden, das geht nur mit c+v und c-v.

Na, klar müssen die synchronisiert werden.
Die Uhren haben nichts mit der Lichtgeschwindigkeit c zu tun. Das ist die Ausbreitung im Vakuum.
Die Uhren sind auf äquivalente Zeiten der Erde geeicht/ kalibriert.
...

Das ist nicht so einfach, die Uhren müssen irgendwie abgelesen werden.
Lagrange
 
Beiträge: 15640
Registriert: Mi 11. Feb 2009, 23:13

Re: Sagnac-Effekt und LG=c±v gemäß Emissionstheorie.

Beitragvon sanchez » Mo 8. Feb 2021, 11:14

@Lagrange

Zum GPS:
Dazu wird die Schwingungsfrequenz der Satelliten-Uhren auf 10,229999995453 MHz verstimmt, so dass trotz der relativistischen Effekte ein synchroner Gang mit einer irdischen Uhr mit 10,23 MHz gewährleistet ist


Wenn das Sagnac Interferometer also c+-v misst.
Wie ermittelst du die Richtung von v, den Vektor?
sanchez
 
Beiträge: 938
Registriert: Do 8. Nov 2018, 15:41

Re: Sagnac-Effekt und LG=c±v gemäß Emissionstheorie.

Beitragvon Kurt » Mo 8. Feb 2021, 11:22

sanchez hat geschrieben:@Lagrange

Zum GPS:
Dazu wird die Schwingungsfrequenz der Satelliten-Uhren auf 10,229999995453 MHz verstimmt, so dass trotz der relativistischen Effekte ein synchroner Gang mit einer irdischen Uhr mit 10,23 MHz gewährleistet ist


Wenn das Sagnac Interferometer also c+-v misst.
Wie ermittelst du die Richtung von v, den Vektor?

Wie stellst du fest das die irdische Uhr mit der ogbigen synchron geht?

Kurt

.
Kurt
 
Beiträge: 16108
Registriert: Sa 7. Nov 2009, 14:07
Wohnort: Bayern

Re: Sagnac-Effekt und LG=c±v gemäß Emissionstheorie.

Beitragvon Lagrange » Mo 8. Feb 2021, 11:39

sanchez hat geschrieben:@Lagrange

Zum GPS:
Dazu wird die Schwingungsfrequenz der Satelliten-Uhren auf 10,229999995453 MHz verstimmt, so dass trotz der relativistischen Effekte ein synchroner Gang mit einer irdischen Uhr mit 10,23 MHz gewährleistet ist


...

Das ist Blödsinn, diese "Verstimmung" ist technisch nicht machbar. Es gibt keine relativistischen Effekte, es gibt Effekte, die durch die Bewegung relativ zum Äther oder durch die Schwerkraft verursacht werden. Das sind ganz normale Effekte.
Lagrange
 
Beiträge: 15640
Registriert: Mi 11. Feb 2009, 23:13

VorherigeNächste

Zurück zu Emissionstheorien

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast