Sagnac-Effekt und LG=c±v gemäß Emissionstheorie.

Hier werden diverse Partikelmodelle diskutiert

Re: Sagnac-Effekt und LG=c±v gemäß Emissionstheorie.

Beitragvon bumbumpeng » So 7. Feb 2021, 12:31

@Lagrange,

Nochmal die Frage:
"LG=c±v gemäß Emissionstheorie."

c ist c und bleibt c. Daran gibt es nichts zu rütteln.
Wo soll es c+v oder c-v geben? Das gibt es nicht.

Woher hast du diesen Schmarrn?
bumbumpeng
 
Beiträge: 3048
Registriert: So 18. Okt 2020, 17:48

Re: Sagnac-Effekt und LG=c±v gemäß Emissionstheorie.

Beitragvon Lagrange » So 7. Feb 2021, 12:40

bumbumpeng hat geschrieben:@Lagrange,

Nochmal die Frage:
"LG=c±v gemäß Emissionstheorie."

c ist c und bleibt c. Daran gibt es nichts zu rütteln.
Wo soll es c+v oder c-v geben? Das gibt es nicht.

Woher hast du diesen Schmarrn?

Das sieht man in der Animation. c+v und c-v misst der mitbewegte Beobachter (Empfänger).
Dies ist eine Tatsache, die nicht in Frage gestellt werden kann.
Lagrange
 
Beiträge: 15640
Registriert: Mi 11. Feb 2009, 23:13

Re: Sagnac-Effekt und LG=c±v gemäß Emissionstheorie.

Beitragvon Kurt » So 7. Feb 2021, 12:56

bumbumpeng hat geschrieben:

Eine Messeinrichtung, montiert auf der Strasße, misst also immer eine Signalausbreitungsgeschwindigkeit von 300 Meter/s
Unabhängig davon ob das Auto bewegt ist oder nicht.

Nein, es wird nicht die Signalausbreitungsgeschwindigkeit gemessen, sondern immer nur die Frequenz, Wellenlänge.

Auf der Strasse ist eine Messeinrichtung postiert die die Ausbreitungsgeschwindigkeit des vom Auto kommenden Signals feststellt.
Hat dieses Signal eine Ausbreitungsgeschwindigkeit von 300 m/s oder nicht?

bumbumpeng hat geschrieben:
Eine Messeinrichtung, montiert am fahrenden Auto, misst also auch eine Signalausbreitungsgeschwindigkeit von 300 Meter/s

Nein, immer nur die Frequenz.

Die Frequenz des Sendesignals ist fix, sie wird bei der Signalerstellung festgelegt und nichts und niemand kann sie ändern.

An dem Fahrzeug ist eine Messeinrichtung montiert welche die Ausbreitungsgeschwindigkeit des vom ihm gesendeten Signals feststellt.
Hat dieses Signal eine Ausbreitungsgeschwindigkeit von 300 m/s oder nicht?
Kann man damit die Geschwindigkeit des Fahrzeuges gegen den Bezug für die Schallausbreitung feststellen?

Kurt

.
Kurt
 
Beiträge: 16909
Registriert: Sa 7. Nov 2009, 14:07
Wohnort: Bayern

Re: Sagnac-Effekt und LG=c±v gemäß Emissionstheorie.

Beitragvon bumbumpeng » So 7. Feb 2021, 13:49

Lagrange hat geschrieben:
bumbumpeng hat geschrieben:
Woher hast du diesen Schmarrn?

Das sieht man in der Animation. c+v und c-v misst der mitbewegte Beobachter (Empfänger).
Dies ist eine Tatsache, die nicht in Frage gestellt werden kann.

Na, und ob ich das infrage stelle. Das ist Schmarrn. Das ist eben nicht Tatsache.
Woher willst du das haben. Das gibt es nicht.
Auf deine Animation kann ich gerne etwas bräunliches draufsetzen. Die ist Müll.

c ist die LG, die nicht verändert werden kann im Vakuum in unseren Breiten. c kannst du nicht ändern.
Deine Erklärung fehlt immer noch. Bitte keine faulen Ausreden. Danke.

Was geändert wird, ist die Frequenz des Signals.
bumbumpeng
 
Beiträge: 3048
Registriert: So 18. Okt 2020, 17:48

Re: Sagnac-Effekt und LG=c±v gemäß Emissionstheorie.

Beitragvon Lagrange » So 7. Feb 2021, 13:57

bumbumpeng hat geschrieben:
Lagrange hat geschrieben:
bumbumpeng hat geschrieben:
Woher hast du diesen Schmarrn?

Das sieht man in der Animation. c+v und c-v misst der mitbewegte Beobachter (Empfänger).
Dies ist eine Tatsache, die nicht in Frage gestellt werden kann.

Na, und ob ich das infrage stelle. Das ist Schmarrn. Das ist eben nicht Tatsache.
Woher willst du das haben. Das gibt es nicht.
Auf deine Animation kann ich gerne etwas bräunliches draufsetzen. Die ist Müll.

c ist die LG, die nicht verändert werden kann im Vakuum in unseren Breiten. c kannst du nicht ändern.
Deine Erklärung fehlt immer noch. Bitte keine faulen Ausreden. Danke.

Was geändert wird, ist die Frequenz des Signals.

Die Frequenz wird nicht geändert.
Lagrange
 
Beiträge: 15640
Registriert: Mi 11. Feb 2009, 23:13

Re: Sagnac-Effekt und LG=c±v gemäß Emissionstheorie.

Beitragvon bumbumpeng » So 7. Feb 2021, 14:06

Kurt hat geschrieben:Auf der Strasse ist eine Messeinrichtung postiert die die Ausbreitungsgeschwindigkeit des vom Auto kommenden Signals feststellt.
Hat dieses Signal eine Ausbreitungsgeschwindigkeit von 300 m/s oder nicht?

Nein. Es wird die Frequenz gemessen, die sich ändert.
Die Ausbreitungsgeschwindigkeit von 300 m/s bleibt. Die ist unrelevant. Und wenn die bei 200 m/s wäre, würde die dann eben 200 m/s bleiben. Die Ausbreitungsgeschwindigkeit ist völlig Wurscht.


Die Frequenz des Sendesignals ist fix, sie wird bei der Signalerstellung festgelegt und nichts und niemand kann sie ändern.

Doch, die Bewegung des Fahrzeuges ändert eben die Frequenz nach außen hin.


An dem Fahrzeug ist eine Messeinrichtung montiert welche die Ausbreitungsgeschwindigkeit des vom ihm gesendeten Signals feststellt.

Nein, nicht die Ausbreitungsgeschwindigkeit.
Im Fahrzeug messe ich immer die gleiche Frequenz.

Hat dieses Signal eine Ausbreitungsgeschwindigkeit von 300 m/s oder nicht?

Die Ausbreitungsgeschwindigkeit ist in dem Medium überall gleich und ändert sich nicht.


Kann man damit die Geschwindigkeit des Fahrzeuges gegen den Bezug für die Schallausbreitung feststellen?

Nein, die Geschwindigkeit hat nichts mit der Ausbreitung zu tun.
Es hat zu tun mit der Frequenzänderung, mit der Phasenverschiebung. Stehendes Fahrzeug - keine Frequenzänderung.
bumbumpeng
 
Beiträge: 3048
Registriert: So 18. Okt 2020, 17:48

Re: Sagnac-Effekt und LG=c±v gemäß Emissionstheorie.

Beitragvon bumbumpeng » So 7. Feb 2021, 14:11

Lagrange hat geschrieben:
bumbumpeng hat geschrieben:
c ist die LG, die nicht verändert werden kann im Vakuum in unseren Breiten. c kannst du nicht ändern.
Deine Erklärung fehlt immer noch. Bitte keine faulen Ausreden. Danke.

Was geändert wird, ist die Frequenz des Signals.

Die Frequenz wird nicht geändert.

Aber klar doch. Wenn sich eine Quelle bewegt und sich die Distanzen ändern, dann ändert sich damit auch die Frequenz.
Siehe Rotverschiebung und Blauverschiebung.

Ein c+v und ein c-v gibt es nicht.
Das ist Schmarrn. c ist c und bleibt c.
bumbumpeng
 
Beiträge: 3048
Registriert: So 18. Okt 2020, 17:48

Re: Sagnac-Effekt und LG=c±v gemäß Emissionstheorie.

Beitragvon Lagrange » So 7. Feb 2021, 15:04

bumbumpeng hat geschrieben:
Lagrange hat geschrieben:
bumbumpeng hat geschrieben:
c ist die LG, die nicht verändert werden kann im Vakuum in unseren Breiten. c kannst du nicht ändern.
Deine Erklärung fehlt immer noch. Bitte keine faulen Ausreden. Danke.

Was geändert wird, ist die Frequenz des Signals.

Die Frequenz wird nicht geändert.

Aber klar doch. Wenn sich eine Quelle bewegt und sich die Distanzen ändern, dann ändert sich damit auch die Frequenz.
...

Distanzen ändern sich nicht, beide bewegen sich gleich schnell.
Lagrange
 
Beiträge: 15640
Registriert: Mi 11. Feb 2009, 23:13

Re: Sagnac-Effekt und LG=c±v gemäß Emissionstheorie.

Beitragvon Kurt » So 7. Feb 2021, 15:06

bumbumpeng hat geschrieben:
Kurt hat geschrieben:Auf der Strasse ist eine Messeinrichtung postiert die die Ausbreitungsgeschwindigkeit des vom Auto kommenden Signals feststellt.
Hat dieses Signal eine Ausbreitungsgeschwindigkeit von 300 m/s oder nicht?

Nein.


Welche Geschwindigkeit hat es denn dann?
Und warum eine andere?


bumbumpeng hat geschrieben: Es wird die Frequenz gemessen, die sich ändert.


Es wird die Geschwindigkeit des Signals gemessen, und zwar mit einer eigenen Messeinrichtung.

Ausserdem:
Die Frequenz des Sendesignals ändert sich nicht, sie ist ein unveränderbares Attribut von diesem.
Wieso willst du also behaupten das sich die Frequenz des gesendeten oder empfangenen Signals verändert?
Das ist physikalisch unmöglich.
Es sei denn es werden unterwegs Wellen dazugeboren oder verlassen die Strecke.
Also steht diese Frage an: Verändert sich die Frequenz des Sendesignals?

bumbumpeng hat geschrieben:Die Ausbreitungsgeschwindigkeit von 300 m/s bleibt.


Jetzt schreibst du das es 300m/s bleiben.
Kannst du da mal klare und logische Aussagen machen?

Kurt

.
Kurt
 
Beiträge: 16909
Registriert: Sa 7. Nov 2009, 14:07
Wohnort: Bayern

Re: Sagnac-Effekt und LG=c±v gemäß Emissionstheorie.

Beitragvon Kurt » So 7. Feb 2021, 15:13

bumbumpeng hat geschrieben:
Kurt hat geschrieben:An dem Fahrzeug ist eine Messeinrichtung montiert welche die Ausbreitungsgeschwindigkeit des vom ihm gesendeten Signals feststellt.

Nein, nicht die Ausbreitungsgeschwindigkeit.


Aber doch, genau die Ausbreitungsgeschwindigkeit des von ihm gesendeten Signal im Medium.
Es ist die gleiche Einrichtung wie die die auf der Strasse steht, sie misst mit der gleichen Methode wie diese.
Der Unterschied zu dieser ist der das sie fest am Auto montiert ist, also mit diesem mitfährt.
Also welche Signalausbreitungsgeschwindigkeit wird von dieser gemessen?

- Ist das Ergebnis das gleiche wie das von der Messeinrichtung auf der Strasse, oder wird hier eine andere Signalausbreitungsgeschwindigkeit festgestellt?
- Gibt es einen Unterschied im Messergebnis ob die Messeinrichtung vorne am Auto (in Bewegungsrichtung von diesem) oder hinten am Auto befestigt ist?
(die Sirene ist in Automitte am Dach montiert)



bumbumpeng hat geschrieben:Im Fahrzeug messe ich immer die gleiche Frequenz.


Das ist zwar nicht gefragt, aber wieso ist das so?

bumbumpeng hat geschrieben:
Kann man damit die Geschwindigkeit des Fahrzeuges gegen den Bezug für die Schallausbreitung feststellen?

Nein, die Geschwindigkeit hat nichts mit der Ausbreitung zu tun.


Von welcher Geschwindigkeit, auf was bezogen, redest du?

Ich habe dich nach der Fahrzeuggeschwindigkeit gegen die Strasse, also das Medium gefragt.

Kurt

.
Kurt
 
Beiträge: 16909
Registriert: Sa 7. Nov 2009, 14:07
Wohnort: Bayern

VorherigeNächste

Zurück zu Emissionstheorien

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron