Bitte um Klärung an Dr. Markus Pössel

Hier wird die Relativitätstheorie Einsteins kritisiert oder verteidigt

Re: Bitte um Klärung an Dr. Markus Pössel

Beitragvon Jocelyne Lopez » Do 16. Sep 2010, 19:35

galactic32 hat geschrieben:
Als Lernender muß man auch zu fragen wissen, würde ich unterstreichen.

Würde ich auch unterstreichen.

Und ich würde sagen, dass ich mit meinem sehr langen Anlauf über die Bundestagsabgeordneten ab 2006 um eine Frage an einen Verantwortlichen stellen zu dürfen, sowie mit meiner einfachen Frage an das Albert Einstein Institut, ob die Längenkontraktion materiell ist oder nicht so ziemlich die richtige Frage gestellt habe. ;) So sehr, dass Dr. Pössel die Korrespondenz abbricht und mich wegen seiner Aussage, dass die Längenkontraktion nicht materiell ist, sogar droht vor Gericht zu ziehen... :roll:

Und man kann auch verstehen, dass er diese Aussage in irgendeiner Weise zurückziehen will, notfalls indem er sich einbildet oder verkaufen will, dass ich und die ganze Welt nicht in der Lage seien, den Sinn seiner Aussage zu verstehen und richtig zu interpretieren. Dabei hat sie jedermann schon auf Anhieb verstanden, der sie einmal gelesen hat, so einfach ist sie zu verstehen: "Die Längenkontraktion geht nicht mit materiellen Veränderungen des Körpers einher". Diese Verständlichkeit der Aussage war jedoch sozusagen eine Fehlleistung: Dr. Markus Pössel ist nämlich nicht da, um der Öffentlichkeit Fragen verständlich zu beantworten, sondern im Gegenteil um zu verhindern, dass die Öffentlichkeit eine Antwort versteht oder Fragen stellt, die unerwünscht sind und die Gültigkeit der Theorie gefährden.

Als Lernender sollte man sich also nicht schämen, einfache Fragen an hochqualifizierte Wissenschaftler zu stellen, man kann dabei Erstaunliches entdecken oder aufdecken.

Nachstehend zum Beispiel ein erstaunliches Zitat über das Grundverständnis von Geschwindigkeiten bei hochqualifizierten Autoren, hier bei dem Physiker und Nobelpreisträger Paul Dirac auf die Frage der Kollisionsgeschwindigkeit zweier "Photonen" (oder Lichtstrahlen):

"600.000 km/s. Aber das ist keine echte Geschwindigkeit, sondern das sind zwei addierte Geschwindigkeiten."

(zitiert von Peter Rösch in seinem Buch „Ich war Einstein“ – S. 57).

Das ist genauso gut wie die Aussage vom Sir Arthur Eddington, Physiker und Astronom, Die Längenkontraktion ist wahr, aber nicht wirklich wahr

“The shortening of the moving rod is true, but it is not really true.”

Arthur Eddington hat übrigens - außer dass er diese Perle produziert hat - die Ergebnisse der Beobachtung der Sonnenfinsternis 1919 gefälscht, die die SRT triumphal "bestätigt" haben, siehe:
Sonnenfinsternis von 1919: Nachgewiesene Fälschung der Ergebnisse
Peter Ripota: Wie man Heilige erschafft
Sonnenfinsternis über die theoretische Physik?

Was haben solche Informationen über das Physikverständnis und das Wissen von hochqualifizierten Wissenschaftlern und über die Gültigkeit der Speziellen Relativitätstheorie zu sagen? Eins steht nur fest: Darüber antworten keine Relativisten, auch keine Forenrelativisten natürlich, wenn sie damit konfrontiert werden, sie schweigen und tun so, als ob sie von so etwas noch nie gehört hätten. Was hat das Schweigen der Relativisten über die Theorie zu sagen, wenn sie mit solchen Informationen konfrontiert werden?

Viele Grüße
Jocelyne Lopez
Jocelyne Lopez
 
Beiträge: 4174
Registriert: So 8. Feb 2009, 22:41

Re: Bitte um Klärung an Dr. Markus Pössel

Beitragvon Gerhard Kemme » Do 16. Sep 2010, 22:27

galactic32 hat geschrieben:Das Dürfte das entsprechend Bildchen desselben Programms sein, wenn es mit dem Parameter 6 aufgerufen wird allerdings in Sechs „Dimensionen“ mit dünneren VerbindungsGitterStäbchen (* 6-D *)
...
Der StrichstärkenParamater des gleichartigen Programm's etwas verändert und mit der Zahl 7 aufgerufen läßt diesen SchnappSchuß zu (* 7-D *)
also das entsprechende als Sieben-Dimensionsartiges-Hyperwürfelchen
So ein Eckpunkt ist jeweils mit 7 Linien verbunden.

Das ist bei dir alles "en passant", im Vorbeigehen, erwähnt und man fragt sich, ob diese Bildchen der Dimensionen nun "richtig" sind, denn irgendetwas referieren ohne weitere inhaltliche Klärung birgt zumindest die Gefahr, dass da ein Fehler drin steckt. Mir sind zur Konstruktion der 4. Dimension zwei Ansätze bekannt:

    1. Ansatz mit vierter Komponente c*t: Mit Hilfe von Quadrupeln oder 4-Tupeln (x,y,z,c*t) wird ein dreidimensionales Gebilde beschrieben, welches durch Einsetzungen für t dann zu einer unendlichen Aufstapelung eines solchen Gebildes in den Raum hinein führt, z.B. wären (0,0,0,0), (1,0,0,0), (0,1,0,0), (0,0,1,0) die Eckpunkte eines dreidimensionalen Körpers, da die vierte Komponente c*t=0 ist. Würde man t=1 setzen, dann hätte man einen zweiten Körper mit (0,0,0,1), (1,0,0,1), (0,1,0,1), (0,0,1,1) beschrieben, wobei die 4. Komponente einfach mit in Richtung der z-Achse abgetragen werden könnte, d.h. die z-Achse und die c*t-Achse würden parallel liegen. Man hätte so übereinander liegende 3-D-Gebilde, die allerdings beliebig weit in den Raum hinein aufgetürmt werden und so ein 4-D-Gebilde ergeben.
    2. Ansatz als Fortführung euklidscher Geometrie: Man wendet ein Konstruktionsverfahren so an, dass außerhalb eines geometrischen Gebildes ein weiterer Punkt gezeichnet wird und das vorherige Gebilde dann in sehr großer Zahl aufgestapelt wird, z.B. man hat einen Punkt, dann zeichnet man außerhalb dieses Punktes einen weiteren Punkt und stapelt entlang dieser Ausdehnung viele Punkte übereinander, d.h. man erhält eine Gerade und dieses Verfahren wäre weiter anwendbar, z.B. man hat eine Gerade mit zwei Eckpunkten, macht dann einen Punkt außerhalb dieser Gerade, verbindet ihn mit den beiden Eckpunkten und stapelt dann sehr viele Geraden aufeinander und erhält so eine Fläche.
Nachfolgend drei Bilder, die eine Möglichkeit der Interpretation des Begriffes "Vierte Dimension" zeigen und wie ein solcher "Hyperraum" konstruiert wird:

Dimension_Konstruktion.jpg
Konstruktion der Dimensionen mit Hilfe Euklidscher Geometrie: Punkt, Gerade, Fläche etc.
Dimension_Konstruktion.jpg (15.27 KiB) 5832-mal betrachtet

Dimension_3D.jpg
Beispiel der Konstruktion eines dreidimensionalen Körpers als Auftürmung von Flächen.
Dimension_3D.jpg (23.28 KiB) 5843-mal betrachtet

4D_Tetraeder.jpg
Endkonstruktion eines 4D_Körpers
4D_Tetraeder.jpg (15.25 KiB) 5832-mal betrachtet


galactic32 hat geschrieben:
Jocelyne Lopez » Sa 11. Sep 2010, 18:26 hat geschrieben: Ich könnte sonst genauso zum Beispiel die Farbe der Laufbahn bei meinem Lauf als „5. Dimension“ betrachten, und schwups kann ich 5-dimensional denken, ist es nicht schön.

Genau das ist „5-dimensional denken“, wie es masculin logisch auf Computern und in MatheMatiker-InFormatiker-Verständniß aufgefaßt wird.
Der HinterGrund, wäre diese UnEndlichDimensionale Natur unserer Schöpfung.

Die Begriffsinhalte von Begriffen können sehr weit sein - man denke nur an einen Begriff wie "Demokratie", entsprechend gibt es die Sprachbedeutung von Dimension, dass einfach eine Übersetzung mit "Unterschiedliche Arten" etc. vorgenommen werden könnte, z.B. Dimensionen des Lebens als "Glaube", "Liebe", "Hoffnung" oder so. Nur das wäre mathematisch, physikalisch und auch bezüglich der Entwicklung eines solchen Begriffes ziemlich uninteressant. Die geometrische Beschreibungsmöglichkeit für neue Räume - und somit die Ausweitung des Vorstellungsvermögens - wäre interessanter.
Gerhard Kemme
 
Beiträge: 1136
Registriert: Mi 31. Dez 2008, 19:19
Wohnort: Hamburg

Re: Bitte um Klärung an Dr. Markus Pössel

Beitragvon Britta » Fr 17. Sep 2010, 10:18

Jocelyne Lopez hat geschrieben:Na na na, das höre ich von Deinen neuen Freunden seit Jahren, Britta, ich könnte mein Wohnzimmer mit deren Drohungen mit rechtlichen Folgen tapezieren.

Mach das doch. Ist bestimmt eine nette Tapete, wenn du deine ganzen Trophäen an die Wand klebst. :mrgreen:
Jocelyne Lopez hat geschrieben:Du könntest also gerne in Deiner neuen Berufung als Stalkerin es endlich verwirklichen,

Jaja, jeder der nicht deiner Meinung ist und dir widerspricht, ist ein Stalker oder eine Stalkerin. Tob dich ruhig aus. Es wird nicht wahr, nur weil du es immer wieder wiederholst. Aber wenn es dir gut tut und dich befriedigt. :roll:

Macht mir doch nichts.

Jocelyne Lopez hat geschrieben:Deine neuen Freunde haben wohl keinen Mut dazu - oder sind wohl zu recht über den Ausgang nicht so ganz sicher.

Wer sind denn meine Freunde? :lol: Du scheinst ja besser zu wissen wie ich selbst, wer meine Freunde sind. :lol:

Dein Gedächtnis ist nicht besonders gut, sonst würde dir alleine aufgrund der Tatsache, dass du mich mal zuhause besuchen durftest, :evil: bewußt sein, WER meine Freunde sind.

Diejenigen, die du mit 'meine neuen Freunde' bezeichnest, die sind inzwischen recht interesselos an dir und werden sich die Mühe nicht machen - egal wie gerne du das hättest. So wichtig bist du einfach nicht. Sieh es endlich ein. :lol:

Du brauchst also nicht erwarten, dass zu deiner alten Tapete noch was Neues dazukommt. :lol:

Und mal eine andere Frage: Wer sind denn überhaupt noch deine Freunde, nachdem du wirklich Alle vor den Kopf gestossen hast, die es gut mit dir meinten? :?:

Jocelyne Lopez hat geschrieben:Doch Britta, habe doch keine Angst, dass ich davor Angst habe, das ist zwar nett,

Tja, so bin ich halt. ;)

Jocelyne Lopez hat geschrieben:aber Du solltest mich ruhig wegen meinem „rechtlich bedenklichen letzten Post“ (????) oder sonst was anzeigen,

Ja, das hättest du gerne - wohl für deine neue, alte Tapete. :lol:

Jocelyne Lopez hat geschrieben:sonst wird definitiv kein Mensch mehr im Internet Eures Geschreibsel ernst nehmen, das wäre schade, Ihr gebt Euch doch seit Jahren so viel Mühe.


Es ist dir immer noch nicht aufgefallen, dass sich keiner mehr Mühe mit dir gibt? :lol:

Du lebst ja im Grunde genommen nur noch von Widerspruch und da du dich selbst reichlich demontierst und abqualifizierst, lohnt es nicht wirklich. Es ist DEIN Geschreibsel, dass niemand mehr ernst nimmt.

Jocelyne Lopez hat geschrieben:Rette die Mobber, Pöbeler und Hetzer von Alpha Centauri, Esowatch und Alltratsch, Britta, nur Mut. :lol:

Ja, das hättest du gerne, damit du weiter streiten kannst und nicht in der Vergessenheit verschwindest, damit du weiter rumjammern kannst, wie böse und gemein doch alle zu dir sind und dir einbilden kannst, du und deine GOM-Kritik würden irgendwas reissen.

Finde dich damit ab: Es interessiert keinen mehr.
Britta
 
Beiträge: 1094
Registriert: Do 12. Feb 2009, 17:16

Re: Bitte um Klärung an Prof. Dr. Dr. Dr. ???

Beitragvon galactic32 » Fr 17. Sep 2010, 10:22

Hallo Gerhard Kemme,
Gerhard Kemme hat geschrieben:Die Begriffsinhalte von Begriffen können sehr weit sein - man denke nur an einen Begriff wie "Demokratie", entsprechend gibt es die Sprachbedeutung von Dimension, dass einfach eine Übersetzung mit "Unterschiedliche Arten" etc. vorgenommen werden könnte, z.B. Dimensionen des Lebens als "Glaube", "Liebe", "Hoffnung" oder so. Nur das wäre mathematisch, physikalisch und auch bezüglich der Entwicklung eines solchen Begriffes ziemlich uninteressant. Die geometrische Beschreibungsmöglichkeit für neue Räume - und somit die Ausweitung des Vorstellungsvermögens - wäre interessanter.

Die AusWeitung des VorstellungsVermögens ist absolut interessant, so würde ich es auch verstehen.
Ich würde obiges Zitat so absolut , also aus unserem Heutigen Verstehen, als sehr wesentlichen ZwischenSchritt in unserer Diskussion ansehen.

MatheMatisch, InFormationsTechnisch stolpern wir allerdings über diese ACKER-MANN-ZAHLEN.
Also wir gehen über a+b , c*d , e**f , hinaus.
Und wenn ich so lesen darf bei:
http://de.wikipedia.org/wiki/Dimension hat geschrieben:Dimension steht für:
die in einem Größensystem festgelegte Dimension einer physikalischen Größe, siehe Dimension (Größensystem)

Eine Dimension steht für ... Dimension, na ja wenn's so fundamental ist.
Also eher ein anderes Wort für GrößenSystem.
Und geschätzt: Dimension leitet sich von Di , auseinander wie zwei 1 1 macht 2 , und lat. Mens Verstand ab, oder ?

Auch http://wapedia.mobi/de/3D geht Graphisch, geoMetrisch vor Bezüge zum Begriff Dimension aufzuzeigen.

Die ComputerConstruirten Bildchen entstammen aus (m)einer WeiterEntwicklung von z.B. xscreensaver-5.05/hacks/glx/polytopes.c
z.B.
Code: Alles auswählen
/* Add a rotation around the xy-plane to the matrix m. */
static void rotatexy(float m[4][4], float phi)
{
  float c, s, u, v;
  int i;

  phi *= M_PI/180.0;
  c = cos(phi);
  s = sin(phi);
  for (i=0; i<4; i++)
  {
    u = m[i][2];
    v = m[i][3];
    m[i][2] = c*u+s*v;
    m[i][3] = -s*u+c*v;
  }
}

wurde erweitert zu
Code: Alles auswählen
static void rotate(float points[][UHMAXDIM],float phi,int x,int y,int dimension){ /* @@@ */
     register int n;
     float c, s, u, v;
/*     sincosf(phi,&s,&c); */
     c = cos(phi);
     s = sin(phi);
     for(n=0;n<(1<<dimension);n++){
        u = points[n][x];
        v = points[n][y];
        points[n][x] = c*u+s*v;
        points[n][y] = c*v-s*u;
     };
} /* @@@ */

Also sinngemäß geht es um Zeit-Dreh-Bewegte Objecte Bilder (also eine FILMchen ) zu errechenen, die DrehEbenen dieser ursprünglichen speciellen Sorte eines 4-D Raumes in den xy-,xz-,yz-,wx-,wy-,wz-Ebenen.

Dieses Schema die Cartesisch-EuClidischen-Koordinaten (Ordnungs-Geraden) wurde logisch erweitert und die BeNahmung x,y,z,w wurde verallgemeinert zu ACHSENₐₑₒₓ also aus der X-Achse wurde die A₀ aus y A₁ aus z A₂ aus der vierten Achse der Vierten Dimension w A₃ die Fünfte Euclid-Dimensions-Achse A₄ etc.
So weit ein Ansatz, auf die HerKunft der 7-D und 6-D Bilder zu antworten.

Zurück zum Dimensions-Begriff:
Also aus den Erfahrungen wie Programmierer(innen), Authoren von HardWareFähiger Software, die (* Erfahrungen *) beim HardWare ausreizen und überreizen gewonnen wurden, folgt, daß in dem InformatikUnterricht dieses sehr elementare Programm (Vorschrift,ReCept,AnWeisungsFolge,AnLeitung) zur Gewinnung der Vorstellungen „sprengenden“ Zahlen (AckerMann) uns der Begriff „Dimension“ allgemein nicht klar ist.

Da ist zu was zu erahnen, was über GeoMetrie Hinaus geht.
Wir Bringen Dimension „nur“ in Bezug auf HochRechnung Poteenzen mit der GrundZahl Basis vielleicht Zwo, vielleicht sogenannt „natürlich“ e~2.71828... (von Euler ) und einem Exponenten, einer HochZahl x.A là R^3 wie R**3 ähnlich ℝ**3 ℝ^3 was ja etwa ℝ ✕ℝ✕ ℝ (* R kreuz R kreuz R der Reellen Zahlen *) bedutet.
Die HamiltonZahlen ℍ beinhalten ja auch bereits die VierDimensionalität, wie die Oktonionen eine Acht-Dimensionalität versprechen, nur die internen Vorschriften laufen darauf wieder hinaus, daß diese RechtwinkligKeit und das ZusammenFügen (Addition Multiplikation usw.) Mehrerer Werte (* wie z.B (x*y)*z <> x*(y*z) "WAHR sein können" dann wäre *) völlig auseinaderZuGlitschen droht.

So weit erst mal

Gruß
galactic32
 
Beiträge: 1664
Registriert: Di 13. Okt 2009, 00:42

Re: Bitte um Klärung an Prof. Dr. Dr. Dr. ???

Beitragvon Jocelyne Lopez » Fr 17. Sep 2010, 11:31

galactic32 hat geschrieben:
Und wenn ich so lesen darf bei:
http://de.wikipedia.org/wiki/Dimension hat geschrieben:Dimension steht für:
die in einem Größensystem festgelegte Dimension einer physikalischen Größe, siehe Dimension (Größensystem)

Eine Dimension steht für ... Dimension, na ja wenn's so fundamental ist.
Also eher ein anderes Wort für GrößenSystem.

Einstein (oder wer auch immer) hat im Grunde genommen die Dimension „Raumzeit“ erfunden, indem er zwei getrennte physikalische Größen sprachlich verschmolzen hat: Meter und Sekunde. In der deutschen Sprache wirkt so eine sprachliche Verschmelzung „Raumzeit“ irgendwie natürlich bzw. unauffällig, weil die Deutschen die Besonderheit haben, neue Worte durch die Zusammenfügung von mehreren Worten zu erfinden, die deutsche Sprache ist weitgehend nach dem Baukastensystem konzipiert – was für Ausländer anfänglich zu manchen Schwierigkeiten führen kann… siehe zum Beispiel hier persönliche Erfahrungen: Die deutsche Sprache.

Im Französischen wirkt zum Beispiel so ein Begriff „Raumzeit“ schon von vornherein künstlich und irritierend: „espace-temps“… Man fragt sich „Was ist bloß ein „espace-temps“?" das erste Mal, wo man den Begriff liest oder hört. Meint man hier „espace“ (Raum) oder meint man hier „temps“ (Zeit)? Kann man sich etwa nicht entscheiden, wovon man spricht, ob vom Raum oder von Zeit? Gibt es auch als Begriff ein „Raum-Gewicht“ oder eine „Gewicht-Temperatur“ oder eine „Breite-Lautstärke“?

Die Tatsache, dass man in der Physik verschiedene Größen bzw. verschiedene Einheiten verarbeiten kann, rechtfertigt nicht, dass man von der Existenz einer neuen Dimension ausgehen kann, oder?

Viele Grüße
Jocelyne Lopez
Jocelyne Lopez
 
Beiträge: 4174
Registriert: So 8. Feb 2009, 22:41

Re: Bitte um Klärung an Dr. Markus Pössel

Beitragvon Britta » Fr 17. Sep 2010, 12:34

galactic32 hat geschrieben:Hallo Britta,
zu Deinem BeiTrag um den Do 16. Sep 2010, 12:29
Das schwierige ist doch, wie wir uns etwas „erklären“.
Auf Deine Anmerkung in Bezug zu „noch ein Poet“'s Erklärung muß ich ganz klar sagen, daß ich mich sehr zurückgehalten habe, seinen AusFührungen mit gewissen EntScheidenden Fragen das Dilemma des SRT-PARADOXONS zu vermitteln.

Er hätte dich doch nicht gebissen?

Wenn du nicht gefragt hast, weil du dich nicht getraut hast, finde ich das sehr schade.

galactic32 hat geschrieben:Ich erlaub mir ein paar Bilder „sprechen“ zu lassen:
Nur wie hätte ein Dialog mit neP angefangen gekonnt werden, wenn ich in den Raum stelle:
Nun dieses 7-D Bildchen läßt mich vermuten, dass Gauß oder Euler oder wie er hieß, seinen Beweis gegen die reguläre KreisSiebenTeilung nicht richtig geführt hat!
Darf ich mir dann von neP so etwas antworten lassen wie:“Du willst wohl Gegen Gauß anstinken!“.

Im Nachhinein braucht man dann auch nicht vermuten, wie seine Antwort ausgefallen wäre.
galactic32 hat geschrieben:Also Du verstehst vielleicht, daß auf diesem Level keine wissenschaftlich angemessene „Diskussion“ oder „UnterHaltung“ geführt werden wird.

Den Level bestimmst du selbst, mit deiner Art der Fragestellung und Ausdrucksweise.
galactic32 hat geschrieben:Als Lernender muß man auch zu fragen wissen, würde ich unterstreichen.

Da hast du natürlich recht.
galactic32 hat geschrieben:Da gibt es was zur SachLage zu NaturWissenschaftlerinnen und ihre Methoden zu erwähnen und dieses masculine (auf ComputerLogik basierende) NaturVerständnis unserer momentanen mainstream-Wissenschaft in dieser Cultur und dieses femininere TRANS-Logische.

Mir ging es bei 5-D eigentlich nicht um komplizierte Darstellungen von 3-D Gebilden, sondern mehr darum, wie können wir uns eine fünfdimensionale Raumzeit vorstellen? Vorstellen kann sie sich wahrscheinlich kein Mensch. Dazu reicht unser Verstand nicht aus aber berechnen geht.

Hier ist was gut gemachtes: http://www.slac.stanford.edu/th/lecture ... quium3.pdf

galactic32 hat geschrieben:Auf Seite 121:
Jocelyne Lopez » Sa 11. Sep 2010, 18:26 hat geschrieben: Ich könnte sonst genauso zum Beispiel die Farbe der Laufbahn bei meinem Lauf als „5. Dimension“ betrachten, und schwups kann ich 5-dimensional denken, ist es nicht schön.

Genau das ist „5-dimensional denken“, wie es masculin logisch auf Computern und in MatheMatiker-InFormatiker-Verständniß aufgefaßt wird.
Der HinterGrund, wäre diese UnEndlichDimensionale Natur unserer Schöpfung.

Das ist mir zu einfach. Da finde ich Herrn Kemmes Gedanken dazu wirklich besser.
Gerhard Kemme hat geschrieben:Die Begriffsinhalte von Begriffen können sehr weit sein - man denke nur an einen Begriff wie "Demokratie", entsprechend gibt es die Sprachbedeutung von Dimension, dass einfach eine Übersetzung mit "Unterschiedliche Arten" etc. vorgenommen werden könnte, z.B. Dimensionen des Lebens als "Glaube", "Liebe", "Hoffnung" oder so. Nur das wäre mathematisch, physikalisch und auch bezüglich der Entwicklung eines solchen Begriffes ziemlich uninteressant. Die geometrische Beschreibungsmöglichkeit für neue Räume - und somit die Ausweitung des Vorstellungsvermögens - wäre interessanter.

Die Ausweitung unseres Vorstellungsvermögens...
galactic32 hat geschrieben:
Britta hat geschrieben:Die Wissenschaft ist heute aber schon soweit, dass es nicht mehr einfach ist und auch nicht mehr einfach verstehbar.

Da hast Du allerdings ein WeltVerständnis!
So ganz so können wir nicht Natur Wissbar machen.
Dazu sagt mir die CentralAussage von Kurt etwas anderes mit seinem sinngemäßen Satz: Wie genial ist die Natur und EinfachHeit ist ist unser Verständniß.

Kurt macht es sich da aber zu einfach mit der Zeit. Manche können mehr verstehen, manche weniger.

galactic32 hat geschrieben:Wann es so wie ein KeinFach ist, so als ob wir uns darüber Amüsieren, daß 1*0=0 2*0=0 3*0=0 … ist, daß müssen wir doch eher alle gemeinsam gründlich Verstanden haben.

Ist doch ganz einfach mit den IS. Manche haben halt nicht verstanden oder haben zwar verstanden, wollen es aus Gründen der Rechthaberei aber nicht zugeben.

galactic32 hat geschrieben:Daß Hirnzellen ihre Signale gegenseitig noch RückKoppeln, und nach anderer Physik Hirn-Denken stattfindet, als durch Elektrisches-Materielles-Impulsieren, "sind" alles Erkenntnisse von Forschern, die darauf HinWeisen, daß wir irgendwie intuitiv mit der Natur kommunitieren (wechselwirken), dass wir das Wesentliche noch gar nicht „gesehen“ haben, daß wir ein Blindes Spiel spielen, "wo" wir eher gerade einmal etwas ErTasten.
Der sogenannte X-Factor in der WisenSchafft.

Das unsere Welt mehr ist, wie wir wahrnehmen können ist klar. Wir schaffen uns Hilfsmittel um mehr davon wahrzunehmen, wir haben Theorien und können diese per Experiment überprüfen. Wenn wir dann festgestellt habe, dass die Erkenntnisse so stimmen, aber noch unvollständig sind, müssen wir halt weiter suchen. Da werden wir bis ans Ende aller Tage Arbeit haben.

galactic32 hat geschrieben:Also mit dem Versuch zu erlären wieso die SRT in sich (* also in nachvollziehbarer Wissenschaft *) nicht functionirt, und von aussen betrachtet auch gar nicht kann, sind meine Hinweise „gefühlt“ noch genauer zu be-diskutieren.
So eilig ist's ja wohl nicht.
Die Fragen und Antworten sollten angemessen schnell wachsen.
So weit zuNächst

Die SRT funktioniert nachvollziehbar. Alle Experimente beweisen das. Warum sollte sie nicht funktionieren? Nur weil es ein Bild unserer Welt gibt, dass wir so nicht sehen können, weil wir uns nicht so schnell bewegen können wie das Licht und daher die Welt anders wahrnehmen, wie sie wirklich ist? Wir haben Messgeräte, die das für uns messen. Sie ergänzen unsere Wahrnehmung.

Sollen die Menschen die Wissenschaft aufgeben, nur weil sie noch nicht fähig sind, das große Ganze zu begreifen, so wie manche die SRT nicht begreifen können, weil sie einfach nicht wahrhaben wollen dass Zeit bei Lichtgeschwindigkeit langsamer vergeht und Längen kürzer werden? Dass das so ist, ist Wissen, auf dem man weiter aufbauen kann. Hier kann man weiter denken, denn mit jeder Antwort ergeben sich neue Fragen, die beantwortet werden wollen.

Wer die SRT nicht akzeptieren kann, wird nur weiterhin die falschen Fragen stellen können und ein falsches Weltbild haben.
Britta
 
Beiträge: 1094
Registriert: Do 12. Feb 2009, 17:16

Re: Bitte um Klärung an Prof. Dr. Dr. Dr. ???

Beitragvon Gerhard Kemme » Fr 17. Sep 2010, 12:46

Jocelyne Lopez hat geschrieben:Die Tatsache, dass man in der Physik verschiedene Größen bzw. verschiedene Einheiten verarbeiten kann, rechtfertigt nicht, dass man von der Existenz einer neuen Dimension ausgehen kann, oder?


Der Begriff "Dimension" wird vielfältig benutzt, u.a. wird der Begriff "Physikalische Maßeinheit" auch teilweise durch "Dimension" ausgedrückt, z.B. "bei der Zahl π handelt es sich um eine dimensionslose Zahl". Die eingeführte Bedeutung des Begriffes in der Euklidschen Geometrie wäre die Längenausdehnung - dabei wird dem Punkt die 0. Dimension, der Geraden die 1. Dimension, der Fläche die 2. Dimension usw. zugeordnet. Wenn ich in diesem Zusammenhang von Dimensionen rede, meine ich immer Längenausdehnungen.
Dass solches nicht auf meinem Mist gewachsen ist, sondern zum überlieferten mathematischen und dann auch physikalischen Denken gehört, möge das folgende Wiki-Zitat zeigen:
http://de.wikipedia.org/wiki/Euklidischer_Raum
Wenn vom euklidischen Raum die Rede ist, dann kann jede von diesen gemeint sein oder auch eine höherdimensionale Verallgemeinerung. Den zweidimensionalen euklidischen Raum nennt man auch euklidische Ebene (siehe auch Ebene (Mathematik)). vgl.:http://de.wikipedia.org/wiki/Euklidischer_Raum


Es handelt sich bei der Benutzung des Begriffes (Vierte-)Dimension im Sinne von Längenausdehnungen nach Euklid nicht um die Existenz eines neuen (Hyper-)Raumes, sondern um eine für manche Leute ungewohnte Vorstellung zur Ordnung unserer Anschauung und unseres Denkens. Kannst ja bei FB einmal bei "Vierte Dimension" reinschauen.
Gerhard Kemme
 
Beiträge: 1136
Registriert: Mi 31. Dez 2008, 19:19
Wohnort: Hamburg

Re: Bitte um Klärung an Prof. Dr. Dr. Dr. ???

Beitragvon Jocelyne Lopez » Fr 17. Sep 2010, 13:47

Gerhard Kemme hat geschrieben:
Die eingeführte Bedeutung des Begriffes in der Euklidschen Geometrie wäre die Längenausdehnung - dabei wird dem Punkt die 0. Dimension, der Geraden die 1. Dimension, der Fläche die 2. Dimension usw. zugeordnet. Wenn ich in diesem Zusammenhang von Dimensionen rede, meine ich immer Längenausdehnungen.
Dass solches nicht auf meinem Mist gewachsen ist, sondern zum überlieferten mathematischen und dann auch physikalischen Denken gehört, möge das folgende Wiki-Zitat zeigen:

Das ist aber nicht die Bedeutung des Begriffes "Raumzeit" in der Relativitätstheorie, hat damit nichts zu tun. Wenn man zum Beispiel von der "Krümmung der Raumzeit" spricht, kann das nicht die Krümmung eines Punktes (Dimension 0) oder die Krümmung einer Geraden (Dimension 1) bedeuten... :?

In Wirklichkeit bedeutet diese Begriff "Krümmung der Raumzeit" absolut nichts, weil weder der Raum noch die Zeit als immaterielle Begriffe gekrümmt oder sonst wie physikalisch geformt oder verformt werden können. :roll: Man kann auch nicht die Freiheit oder die Gesellschaft oder die Farbe rot "krümmen".

Siehe Helmut Hille:

Sobald die Zeit fälschlich als Gegenstand und nicht als ein Kognitionsmuster angesehen wird, das es ohne Erinnerungen und ihre Unterscheidung "nach dem nicht weiter zu analysierenden Kriterium des 'Früher' und 'Später'" (Einstein) nicht gäbe, gibt es auch keine Hemmung zu sagen, die Zeit könne durch Einwirkung des physikalischen Universums umgedreht, gedehnt, geschrumpft, gekrümmt oder sonstwie manipuliert werden.“

Auch der leere Raum kann nicht gekrümmt werden, was könnte denn in einem leeren Raum gekrümmt werden? :?
Hier zitiere ich immer gerne den lustigen Spruch eines Kritikers in einem Forum: "Ist die Banane krumm oder der Raum drumrum?" :D

Viele Grüße
Jocelyne Lopez
Jocelyne Lopez
 
Beiträge: 4174
Registriert: So 8. Feb 2009, 22:41

Re: Bitte um Klärung an Prof. Dr. Dr. Dr. ???

Beitragvon Gerhard Kemme » Fr 17. Sep 2010, 14:21

Jocelyne Lopez hat geschrieben:
Gerhard Kemme hat geschrieben:
Die eingeführte Bedeutung des Begriffes in der Euklidschen Geometrie wäre die Längenausdehnung - dabei wird dem Punkt die 0. Dimension, der Geraden die 1. Dimension, der Fläche die 2. Dimension usw. zugeordnet. Wenn ich in diesem Zusammenhang von Dimensionen rede, meine ich immer Längenausdehnungen.
Dass solches nicht auf meinem Mist gewachsen ist, sondern zum überlieferten mathematischen und dann auch physikalischen Denken gehört, möge das folgende Wiki-Zitat zeigen:

Das ist aber nicht die Bedeutung des Begriffes "Raumzeit" in der Relativitätstheorie, hat damit nichts zu tun.

Es handelt sich um Selbstverständlichkeiten von Weg-Zeit-Diagrammen oder Geschwindigkeit-Zeit-Diagrammen zu sprechen - genaus selbstverständlich ist es für Leute, die sich mit der Vierten Dimension in der Physik befassen, von einem Raum-Zeit-Diagramm zu sprechen:

http://de.wikipedia.org/wiki/Minkowski-Diagramm
Das Minkowski-Diagramm wurde 1908 von Hermann Minkowski entwickelt und dient der Veranschaulichung der Eigenschaften von Raum und Zeit in der speziellen Relativitätstheorie. Es erlaubt ein quantitatives Verständnis der damit verbundenen Phänomene wie beispielsweise der Zeitdilatation und der Längenkontraktion ohne Formeln. Das Minkowski-Diagramm ist ein Raum-Zeit-Diagramm mit nur einer Raum-Dimension. vgl. http://de.wikipedia.org/wiki/Minkowski-Diagramm


Dies entspräche in etwas der Sichtweise in der (Euklidschen-)Geometrie, wo auch ein dreidimensionaler Körper durch eine - große - zusätzliche Längenausdehnung dann vierdimensional wird.
Jocelyne Lopez hat geschrieben:Wenn man zum Beispiel von der "Krümmung der Raumzeit" spricht, kann das nicht die Krümmung eines Punktes (Dimension 0) oder die Krümmung einer Geraden (Dimension 1) bedeuten... :?

In Wirklichkeit bedeutet diese Begriff "Krümmung der Raumzeit" absolut nichts, weil weder der Raum noch die Zeit als immaterielle Begriffe gekrümmt oder sonst wie physikalisch geformt oder verformt werden können. :roll: Man kann auch nicht die Freiheit oder die Gesellschaft oder die Farbe rot "krümmen".

Man wird kaum ganze Fachbibliotheken in einem Durchgang besprechen können - mir ging es nur um den 4-D-Begriff, der durchaus in der Geometrie und in der Physik realisiert wird - dass der Begriff auch noch in anderer Weise benutzt wird ist klar. Die Einlassungen von Albert Einstein sind nicht immer klar - und sicherlich teilweise auch mehrdeutig - der Begriff "Raum-Zeit" als solcher gibt allerdings Sinn - wenn diese nun gekrümmt werden soll, dann ist das eine andere Baustelle, mit der ich nix zu tun habe.
Gerhard Kemme
 
Beiträge: 1136
Registriert: Mi 31. Dez 2008, 19:19
Wohnort: Hamburg

Re: Bitte um Klärung an Dr. Markus Pössel

Beitragvon galactic32 » Fr 17. Sep 2010, 16:09

Jocelyne hat geschrieben:Siehe Helmut Hille:

„Sobald die Zeit fälschlich als Gegenstand und nicht als ein Kognitionsmuster angesehen wird, das es ohne Erinnerungen und ihre Unterscheidung "nach dem nicht weiter zu analysierenden Kriterium des 'Früher' und 'Später'" (Einstein) nicht gäbe, gibt es auch keine Hemmung zu sagen, die Zeit könne durch Einwirkung des physikalischen Universums umgedreht, gedehnt, geschrumpft, gekrümmt oder sonstwie manipuliert werden.“

Auch der leere Raum kann nicht gekrümmt werden, was könnte denn in einem leeren Raum gekrümmt werden?
Hier zitiere ich immer gerne den lustigen Spruch eines Kritikers in einem Forum: "Ist die Banane krumm oder der Raum drumrum?"

Das ist völlig nachvollziehbar, und wenn man wert auf Qualität in der WissenSchaft legt und nicht nur QuantenTheorie von Quantum (WieViele?), doch auch von Qualitas (Welcher Art?) sinngemäß eine QualitätsTheorie berücksichtigt, ist das deutlich auch zu verstehen zu bringen.

Dieses „Deutsch“ kann sehr optisch, vom SehSinn abgeleitet RaumFormGedanklich, zusammen-GeHäckelt, -verKnüpft als Oberste Direktive verstanden werden.
Also eine Geometrische Sprache, die in der WissenSchaftLichen verständigung gewiß einige Vorteile aufzubieten hat.
Im frankoPhonen SprachGebrauch klingt das OhrVerstehen mehr an, und im SchriftBild braucht man im Hirn eine ZwischenVerarbeitung um von Gehörten ins Geschriebene zu wandeln.Ähnlich in english dem Buchstabier-Salat.

Man fühlt auch dieses UnEhrliche heraus, wenn jemand mit gekrümmten Räumen so ankommt.
Auuch die Zeit einfach als Geometrische Gerade weiterzuEntwickeln, macht den Unsinn von Galileo nicht wett.
Ganz im GegenTeil, man verstrickt sich immer mehr im Schlick.

Zum Beispiel hier:
Britta hat geschrieben:Die SRT funktioniert nachvollziehbar. Alle Experimente beweisen das. Warum sollte sie nicht funktionieren?

Alle Experimente beweisen jetzt aber was ?
Experimente beweisen oder weisen erst auf Ihre eigenen MeßWerte hin!
Die SRT funktioniert ja auch, weil sie LOGISCH nix aussagt.
Die Experimente werden gar nicht Vollständig nach der SRT ausgewertet.
Das kommt ja eben einem verlogenen Spiel gleich!
Du kannst nachvollziehen wie eine mathematische TransFormation funktioniert, wenn Du Britta sagst:“Die SRT funktioniert nachvollziehbar.“
Wenn Du Dich mit „noch ein Poet“ in die Richtung auseinandersetzt, wirst Du von ihm erfahren, daß die QM (QuantenMechanik) nicht mit der SRT vereinbar ist!

http://www.slac.stanford.edu/th/lecture ... quium3.pdf

Wenn Du den VerWeis als etwas gut gemachtest bezeichnest, geb ich Dir in so fern meine AnErkennung als Das Optische ErScheinungsBild überdurchschnittlich angenehm wahrzunehmen ist.
Dort wird allerdings auch Die QuantenChromoDymnamik repräsentiert.Die MengenMäßigeFarbBildLicheVorstellungsWeise, gecürzt und in FremdWorten: QCD.
So locker das wort PerTurBation als StichWort in ein Buntes Bild auftauchen zu lassen, macht noch nicht Deine und Unsere wohl erwünschte Tiefe aus.Es ist einfach zu OberFlächlich so.
Einfach zu wenig.Von der Menge her.Nicht von dem GrundSatz, vom Prinzip.

Minkowski's Diagramme sind einfach ziemlich vorschnell.
Zeit als Gerade zu verstehen wäre „nur“ so ein NUR.
Auch mit MehrDimensionaler also Geometrischer Domension Zeit mit Raum zu verknüpfen passt auch nicht vollständig.
Wir könnten auch nur in Gewissen Rahmen ZeitReisen.
Wir hätten auch wieder eine EigenZeit, des ZeitReisenden!

So mit Wörtchen allein die Natur beschreiben, wird’s nicht gerecht.
Wir können so ein endliches Spektrum einen endlichen AusSchnitt der Natur, des Seins, mit ein Paar Worten anmodellieren, bestenfalls.

Gerhard hat geschrieben:...mir ging es nur um den 4-D-Begriff, der durchaus in der Geometrie und in der Physik realisiert wird...

Was „heißt“ schon in „der“ Physik.
Ich hab und hatte nicht das Gefühl, daß ausschließlich alle PhysikStudierenden nach diesem PopulärVerstehen sich Ihr „Wissen“ erarbeiten wollten.

Daß in „Wiki“ mit der frien Encyclopädie es so eine Sache ist, und dieses politische DimensionsVerständnis Teil als Räumliches noch viel Umfassenderes zu begreifen ist, zeigt sich allen MitDenkenden.

Die KreiszZahl Pi (* π *), hergeleitet aus dem Verhältnis des EuclidFlächenKreisUmFangs zu dessen DurchMessers darf gar nicht erst als MatheMatische Constante gelehrt werden !
Man muß sich doch erst BeWußt werden, wo die Variablen von Pi stecken!
Dieses Cünstlich UnterBewußtHalten, also ts ts ts.
Das LügenGeschrei und die MassenProduktionen an FlugBlättern und FlugLehrBüchern (in Uni's etc. ) der PropagandaDesInformationsOrganisation (Sender) auch des UnWillen's vieler MitBeteiligter (Empfänger) läßt doch so etwas erst zu.

UnBewußter wird doch in ...der Wissenschaft mal ein Artikel zu e**e**e**e**e also e***5 vielleicht auch irgendwo zwischen e***4 und e***8 die größte Zahl erwähnt, die offiziell in der Mathmatik eine AusSage zu den Prim-Zahlen macht, erwähnt!
Das im InterNett auch Geschichten zu den in der InFormatik bekannteren Mechanismen der ZahlenBeschreibung ncoh kein Bezug zur Physik zu sehen ist, liegt doch nur am Author von WIKI.

Aus U=2*Pi*r UND r**2=x**2+y**2 ==>

Pi:=U * ( 2*r)**-1 UND r=(x**2+y**2)**2**-1


Pi := U * ( 2 * ( x**2+y**2)**2**-1 ) ** -1

Nicht einmal dieses HalbMondSymbol 2 die sogenannte Ciphher ZWO und dieses ZWEI'chen 2 wären Constanten, wenn man in noch tieferes Verstehen eintaucht.

Gruß
galactic32
 
Beiträge: 1664
Registriert: Di 13. Okt 2009, 00:42

VorherigeNächste

Zurück zu Relativitätstheorie

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 18 Gäste