Neoklassische Relativitätstheorie von Kieran D. Kelly

Hier werden diverse Äthermodelle diskutiert

Re: Neoklassische Relativitätstheorie von Kieran D. Kelly

Beitragvon Lagrange » Do 12. Mai 2022, 18:40

Rudi Knoth hat geschrieben:@Kurt » Mo 9. Mai 2022, 18:39

Für eine, auf Realität aufgebaute, Theorie ist es wichtig zu wissen das "Ives und Stilwell" missbraucht werden um eine falsche Theorie scheinbar zu bestätigen.


Inwiefern wurde das Ergebnis des Experimentes "missbraucht"? Bei einer Theorie wie der RT werden Voraussagen aufgestellt, die dann durch Experimente überprüft werden. Im Falle der SRT gab es die Aussage von Einstein über den Dopplereffekt, die mit dem Ergebnis des Experimentes von Ives und Stilwell übereinstimmt. In der Tat kann man auch eine "alternative Erklärung" heranziehen, aber die Ergebnisses dieses Experimentes stehen fest.

Gruß
Rudi Knoth

Ives Stilwell Experiment zeigt, dass dii Bewegung durch den Äther, mit der srt kompatibel ist.
Nicht umsonst hat Einstein von *physik ohne äther ist undenkbar* gesprochen. Nur er war zu leise.

Es sieht anders aus wenn sich der Beobachter bewegt. Passt nicht zur srt.
Lagrange
 
Beiträge: 15640
Registriert: Mi 11. Feb 2009, 23:13

Re: Neoklassische Relativitätstheorie von Kieran D. Kelly

Beitragvon Rudi Knoth » Fr 13. Mai 2022, 07:24

@Lagrange » Do 12. Mai 2022, 19:40

Ives Stilwell Experiment zeigt, dass dii Bewegung durch den Äther, mit der srt kompatibel ist.
Nicht umsonst hat Einstein von *physik ohne äther ist undenkbar* gesprochen. Nur er war zu leise.

Es sieht anders aus wenn sich der Beobachter bewegt. Passt nicht zur srt.


Und was ist mit diesem Experiment? In diesem Experiment bewegt sich der Empfänger und die Aussage der SRT ist erfüllt.

Gruß
Rudi Knoth
Rudi Knoth
 
Beiträge: 859
Registriert: Di 9. Apr 2019, 18:31

Re: Neoklassische Relativitätstheorie von Kieran D. Kelly

Beitragvon Rudi Knoth » Fr 13. Mai 2022, 07:31

@McMurdo » Mi 11. Mai 2022, 18:56

Und genau das "Nachgehen" von Uhr 2 gegenüber Uhr 1 wurde schon mit Zentrifugen festgestellt. In dem entsprechenden Paper km als Erklärung entweder der "transversale Dopplereffekt" oder die "beschleunigte Bewegung" von Uhr 2 in Frage.

Gruß
Rudi Knoth
Rudi Knoth
 
Beiträge: 859
Registriert: Di 9. Apr 2019, 18:31

Re: Neoklassische Relativitätstheorie von Kieran D. Kelly

Beitragvon Kurt » Fr 13. Mai 2022, 09:06

Rudi Knoth hat geschrieben:
Und was ist mit diesem Experiment? In diesem Experiment bewegt sich der Empfänger und die Aussage der SRT ist erfüllt.


Was sagt dieses Experiment aus?

Kurt

.
Kurt
 
Beiträge: 16352
Registriert: Sa 7. Nov 2009, 14:07
Wohnort: Bayern

Re: Neoklassische Relativitätstheorie von Kieran D. Kelly

Beitragvon Rudi Knoth » Fr 13. Mai 2022, 10:20

@Kurt » Fr 13. Mai 2022, 10:06

Das Experiment sagt aus, daß der "Bewegte Empfänger" also das Lithium-Ion eine höhere Frequenz empfängt als durch die Bewegung im Laborsystem berechnet wird.

Gruß
Rudi Knoth
Rudi Knoth
 
Beiträge: 859
Registriert: Di 9. Apr 2019, 18:31

Re: Neoklassische Relativitätstheorie von Kieran D. Kelly

Beitragvon Kurt » Fr 13. Mai 2022, 11:08

Rudi Knoth hat geschrieben:@Kurt » Fr 13. Mai 2022, 10:06

Das Experiment sagt aus, daß der "Bewegte Empfänger" also das Lithium-Ion eine höhere Frequenz empfängt als durch die Bewegung im Laborsystem berechnet wird.



Hm, das verstehe ich jetzt nicht.
Es werden doch, von zwei Seiten, Lasersignale eingestreut.
Das ergibt, weil es mal in, mal gegen die Bewegungsrichtung der Ionen geht, zweimal Doppler.

Da die Ionen gegen den lokalen Nullbezug bewegt sind schwingen sie halt langsamer.
Wo ist da nun der Widerspruch?

Kurt

.
Kurt
 
Beiträge: 16352
Registriert: Sa 7. Nov 2009, 14:07
Wohnort: Bayern

Re: Neoklassische Relativitätstheorie von Kieran D. Kelly

Beitragvon McMurdo » Fr 13. Mai 2022, 15:05

Kurt hat geschrieben:Hm, das verstehe ich jetzt nicht.

Das ist jetzt nichts besonderes.
McMurdo
 
Beiträge: 10856
Registriert: Mi 10. Okt 2018, 19:13

Re: Neoklassische Relativitätstheorie von Kieran D. Kelly

Beitragvon Rudi Knoth » Fr 13. Mai 2022, 15:50

@ Kurt » Fr 13. Mai 2022, 12:08

Beide LASER arbeiten mit verschiedenen Wellenlängen/Frequenzen, die durch den Dopplereffekt auf zwei naheliegende Frequenzen der Ionen umgesetzt werden. Diese Frequenzen regen dann Quantensprünge zwischen drei Energieníveaus die dann querab zu Strahlungen führen. Man vergleicht dann das Produkt der LASER-Frequenzen mit dem Produkt der Frequenzen der Übergänge. Dies sollte gleich sein.



Gruß
Rudi Knoth
Rudi Knoth
 
Beiträge: 859
Registriert: Di 9. Apr 2019, 18:31

Re: Neoklassische Relativitätstheorie von Kieran D. Kelly

Beitragvon Kurt » Fr 13. Mai 2022, 18:15

Rudi Knoth hat geschrieben:@ Kurt » Fr 13. Mai 2022, 12:08

Beide LASER arbeiten mit verschiedenen Wellenlängen/Frequenzen, die durch den Dopplereffekt auf zwei naheliegende Frequenzen der Ionen umgesetzt werden.


Es werden die Ionen in einer ihrer Resonanzfrequenz angeregt.
Diese ist niedriger als bei ruhenden Ionen weil diese ja bewegt sind.
Was ist denn nun das so Besondere daran?

Kurt

.
Kurt
 
Beiträge: 16352
Registriert: Sa 7. Nov 2009, 14:07
Wohnort: Bayern

Re: Neoklassische Relativitätstheorie von Kieran D. Kelly

Beitragvon Rudi Knoth » Sa 14. Mai 2022, 07:41

@Kurt » Fr 13. Mai 2022, 19:15

Warum soll sich die Resonanzfrequenz ändern?

Gruß
Rudi Knoth
Rudi Knoth
 
Beiträge: 859
Registriert: Di 9. Apr 2019, 18:31

VorherigeNächste

Zurück zu Äthertheorien

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste