Coronavirus in Deutschland

Hier kann man seine Meinungen zum Forum und andere Neuigkeiten mitteilen

Chinavirus in Deutschland

Beitragvon Yukterez » So 22. Mär 2020, 01:46

Bild Yukterez hat geschrieben:dass man lieber die eigentlichen Täter und nicht das ganze Volk bestrafen soll

Hier haben wir ein weiteres Beispiel solcher Prachtexemplare, und wie immer sind es die üblichen Verdächtigen:

Bild

Der Polizei empfehlend von der Schusswaffe Gebrauch zu machen,

Bild
Yukterez
 
Beiträge: 11169
Registriert: So 8. Apr 2012, 19:55

Re: Chinavirus in Deutschland

Beitragvon Sciencewoken » So 22. Mär 2020, 02:08

Yukterez hat geschrieben:"Linke Szene"
In diesem Fall dürften mit der Linken-Szene wohl Trompetenblumentee trinkende Menschen - veraltet Punks - also linke Autonome und/oder Anarchisten ala Sternschanzenbewohner gemeint sein, nicht wahr?
Die bekämpften ja die BRD,
schon immer mit Anarchie und LSD. :lol:
Sciencewoken
 
Beiträge: 3466
Registriert: Mo 14. Okt 2019, 09:52

Re: Coronavirus in Deutschland

Beitragvon Lagrange » So 22. Mär 2020, 09:08

Deutschland übermittelt seit gestern keine Corona-Zahlen.
Lagrange
 
Beiträge: 9677
Registriert: Mi 11. Feb 2009, 23:13

Re: Coronavirus in Deutschland

Beitragvon Jan » So 22. Mär 2020, 12:52

Alles, was das Immunsystem schwächt oder schädigt kann eine Viruskrankheit auslösen

Oliver Janichs Aufklärungsvideo https://www.youtube.com/watch?v=PpCq4miKq38
Jan
 
Beiträge: 4025
Registriert: Do 27. Mär 2014, 21:55

Chinavirus in Deutschland

Beitragvon Yukterez » Mo 23. Mär 2020, 01:59

Auf Seite 2 haben wir das einfachste Modell des exponentiellen Wachstums berechnet; wenn man aber auch die Dauer der Krankheit berücksichtigt und davon ausgeht dass die Genesenen hinterher immun sind wird die Rechnung etwas komplizierter, da die Wachstumsrate nur am Anfang exponentiell ist (siehe hier für das verwendete Modell); in dem Zeitraum der auf Seite 2 geplottet wurde gibt es zwar keine nennenswerten Unterschiede da das Wachstum in der Zeit noch exponentiell ist, aber nach einiger Zeit geht die Kurve wieder herunter:

Bild

wobei rot die Anzahl derer die noch gesund, aber anfällig sind, blau die Anzahl der Kranken und grün die Anzahl der Genesenen ist. Wie man sieht würde es bei einer Ansteckungsrate von 0.3 und einer Krankheitsdauer von 30 Tagen ungefähr ein halbes Jahr dauern bis der Virus durch die Herdenimmunität verdrängt wurde. Die Krankheitsdauer von 30 Tagen ist aber nur eine Hausnummer die ich aufgrund der zweiwöchigen Inkubationszeit und der ebensolangen Infektionszeit über den Daumen gepeilt habe, da man im Fall von Corona in beiden Phasen ansteckend sein soll.

Wie man sieht wäre es im Falle einer unkontrollierten Ausbreitung mit diesen Parametern in ca. 2 Monaten so weit dass mehr als halb Deutschland gleichzeitig infiziert wäre (wie im Beispiel auf Seite 2 starten wir mit 66 Infizierten), und nach ca. 3 Monaten gäbe es kaum noch wen der nicht entweder schon krank war oder noch krank ist. In der vom Ferkel nachgeplapperten Rechnung wo ca. 60-70% Erkrankte herauskommen dürften die vom Ferkel zitierten Experten ähnliche Parameter wie in der obigen Rechnung verwendet haben, zumindest falls mit dieser Zahl nicht die insgesamten, sondern gleichzeitig Infizierten gemeint ist.

Bild, Bild
Yukterez
 
Beiträge: 11169
Registriert: So 8. Apr 2012, 19:55

Re: Chinavirus in Deutschland

Beitragvon Sciencewoken » Mo 23. Mär 2020, 02:51

Yukterez hat geschrieben:Wie man sieht würde es bei einer Ansteckungsrate von 0.3 und einer Krankheitsdauer von 30 Tagen ungefähr ein halbes Jahr dauern bis der Virus durch die Herdenimmunität verdrängt wurde.

Das nene ich mal Hochrechnungen...
Und nun noch der Umstand, dass Krankenhäuser in der Zeit, wo es ansteigt, gnadenlos überlastet werden, dann aber, wenn es wieder abschwellt, sich routiniert und bei normaler Kapazität um die restlichen Patiente kümmern kann. Zuletzt wird womöglich noch die Witterung ein Übriges tun und Corona Mitte bis Ende Mai Geschichte sein.
Sciencewoken
 
Beiträge: 3466
Registriert: Mo 14. Okt 2019, 09:52

Chinavirus in Deutschland

Beitragvon Yukterez » Mo 23. Mär 2020, 03:03

Wenn man es so genau braucht muss man für die Ansteckungsrate kein kontantes b sondern eine zeitabhängige Funktion b(t) verwenden, aber dazu müsste ich zuerst einmal wissen wie diese Funktion aussieht, wozu man den Virus und das Gesundheitssystem kennen und das Wetter vorhersagen müsste. Allerdings ist nicht gesichert dass die Witterung den Virus umbringt, da es auch warme Länder gibt in denen er sich blühend ausbreitet. Was die Krankenhausbetten angeht muss man ca. 2 Wochen bevor sie knapp werden anfangen gegenzusteuern, was in Anbetracht dessen dass es nur ein paar tausend gibt, was im Vergleich zur Bevölkerung relativ wenig ist, ziemlich früh ist. Aber nichtsdestotrotz, wenn man eine zeitabhängige Ansteckungsrate hat kann man sie in die obige Rechnung einsetzen und schaun was rauskommt.

Upgradeable,

Bild
Yukterez
 
Beiträge: 11169
Registriert: So 8. Apr 2012, 19:55

Re: Chinavirus in Deutschland

Beitragvon Sciencewoken » Mo 23. Mär 2020, 04:22

Yukterez hat geschrieben:aber dazu müsste ich zuerst einmal wissen wie diese Funktion aussieht, wozu man den Virus und das Gesundheitssystem kennen und das Wetter vorhersagen müsste.
Ja, das ist richtig. Bei der JHU sind diese Daten vorhanden - Wetterdaten statistisch über die letzten Jahre.
Yukterez hat geschrieben:Allerdings ist nicht gesichert dass die Witterung den Virus umbringt, da es auch warme Länder gibt in denen er sich blühend ausbreitet.
Nicht so blühend, wie auf der Nordhalbkugel + China. Man hätte ja erwartet, dass ärmere Länder (3. Welt) viel schlimmer dran sein müssten, als sie es sind - das eröffnet die Möglichkeit optimistischer zu rechen.
Yukterez hat geschrieben:Was die Krankenhausbetten angeht muss man ca. 2 Wochen bevor sie knapp werden anfangen gegenzusteuern, was in Anbetracht dessen dass es nur ein paar tausend gibt, was im Vergleich zur Bevölkerung relativ wenig ist, ziemlich früh ist. Aber nichtsdestotrotz, wenn man eine zeitabhängige Ansteckungsrate hat kann man sie in die obige Rechnung einsetzen und schaun was rauskommt.

Upgradeable,

Bild
Fehlen nur noch statistische Wetterdaten der - sagen wir - letzten 10 Jahre.
Sciencewoken
 
Beiträge: 3466
Registriert: Mo 14. Okt 2019, 09:52

Re: Coronavirus in Deutschland

Beitragvon Lagrange » Mo 23. Mär 2020, 11:06

Yukterez hat geschrieben:...In der vom Ferkel nachgeplapperten Rechnung wo ca. 60-70% Erkrankte herauskommen dürften die vom Ferkel zitierten Experten ähnliche Parameter wie in der obigen Rechnung verwendet haben, zumindest falls mit dieser Zahl nicht die insgesamten, sondern gleichzeitig Infizierten gemeint ist.



So ist es, und Frau Ferkel hat nicht begriffen, dass man sofort reagieren muss wenn man eine Katastrophe vermeiden will.

Jetzt ist es zu spät.

Wie es scheint, sie hast befohlen die Inflation von Zahlen durch "Zahlenabwertung" zu reduzieren. Aus 2 mach 1.

Science stemmt sich immer noch gegen die Realität. :lol: :lol: :lol:
Lagrange
 
Beiträge: 9677
Registriert: Mi 11. Feb 2009, 23:13

Re: Coronavirus in Deutschland

Beitragvon Sciencewoken » Mo 23. Mär 2020, 11:11

Lagrange hat geschrieben:Science stemmt sich immer noch gegen die Realität. :lol: :lol: :lol:
Was für ein Blödsinn... Ich bleibe nur ruhig.
Sciencewoken
 
Beiträge: 3466
Registriert: Mo 14. Okt 2019, 09:52

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeines

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste